Schlemmen Sie sich durch die besten Desserts Frankreichs

… und entdecken Sie die Geheimnisse des Eisdessert-Weltmeisters Alain Chartier

Foto 1 Schlemmen Sie sich durch die besten Desserts Frankreichs Foto 2 Schlemmen Sie sich durch die besten Desserts Frankreichs Foto 3 Schlemmen Sie sich durch die besten Desserts Frankreichs Foto 4 Schlemmen Sie sich durch die besten Desserts Frankreichs Foto 5 Schlemmen Sie sich durch die besten Desserts Frankreichs Foto 6 Schlemmen Sie sich durch die besten Desserts Frankreichs

Die Ecole des Desserts (Dessert-Schule) bietet Ihnen mit ihrem einzigartigen Konzept die Möglichkeit, die Rezepte der feinsten Desserts an der Seite von Alain Chartier, Eisdessert-Weltmeister und als einer der herausragenden Gastronomen Frankreichs mit dem Titel „Meilleur Ouvrier de France“ ausgezeichnet, zu entdecken. Hier kann sich jeder, ob Anfänger oder erfahrener Koch, in einer besonders netten Atmosphäre als Chocolatier, Konditor oder Eishersteller versuchen.

Machen Sie Bekanntschaft mit DEM Dessertspezialisten

Ganz in der Nähe von Vannes treffen wir in der Ecole des Desserts Alain Chartier persönlich, um uns von ihm einen halben Tag lang in die wunderbare Welt der süßen Köstlichkeiten entführen zu lassen. Gleich am Eingang werden wir in einen herrlichen Geruch nach Schokolade und frisch aus dem Ofen kommendem Gebäck gehüllt. Der Zutritt erfolgt über die Boutique, wo uns ein bunter Regenbogen aus Macarons, geeisten Dessertgläschen, Schaumzucker und Schokolade sofort das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. In der neben den Herstellungsräumen liegenden Lehrwerkstatt werden die rund zehn Workshop-Teilnehmer bei einem Kaffee willkommen geheißen. Einige von ihnen sind offensichtlich mit diesem Ort schon vertraut und haben bereits die Schürze mit dem Logo des Hauses an. Der in Großbuchstaben an die Wand geschriebene Slogan „Sie sind hier in der Küche eines Chefkochs“ macht auf die Neuankömmlinge großen Eindruck! Jetzt kommt Alain Chartier und heißt uns alle sehr herzlich willkommen. Jeder bekommt ein kleines Rezeptheft mit den Rezepten des heutigen Workshops. Das Prinzip des Kurses ist sehr einfach: Der Chef zeigt uns Schritt für Schritt jedes Rezept, und wir bereiten dann unser Dessert zu.

Die Geheimnisse des Chefs für ein außergewöhnliches Dessert

Hier enthüllen alle Desserts und süßen Köstlichkeiten ihre Geheimnisse: Tartes, Eis, Blätterteig, Rührkuchen, Charlotte, Eisbaiser… und nicht zu vergessen die bunten Macarons, die große Spezialität unseres Gastgebers. Ehrengast des heutigen Workshops ist die Schwarzwälder Kirschtorte. Alain Chartier beginnt mit einer kleinen Lektion über Kakao: Herkunft der Kakaobohnen, unterschiedliche Reifestadien, Röstung, die unterschiedlichen Schokoladesorten… unser mit dem Preis des Meilleur Ouvrier de France ausgezeichneter Meisterhandwerker ist zu diesem Thema unerschöpflich. Jetzt geht es an die Herstellung des Schokoladenbiskuits, der Ganache und der Schlagsahne. Der Küchenchef zeigt uns die unterschiedlichen Etappen und die dafür wichtigen Handgriffe und fordert uns auf, bei den einzelnen Zubereitungsschritten immer wieder zu kosten, um die verschiedenen Aromen auszumachen. Einige machen Notizen, andere fotografieren, um auch wirklich alles festzuhalten..

Das habe ich gemacht!

Bald schon macht unsere anfängliche Schüchternheit einer heiteren Stimmung Platz und wir sind bereit, uns unter dem geschulten Auge des Chefs selbst mit dem Rezept auseinanderzusetzen. Eine Stunde lang wird gewogen, gerührt und mit Spritzbeuteln gearbeitet. Jeder bereitet mit unverhülltem Vergnügen seine eigene Schwarzwälder Kirschtorte vor: Die einen eine runde, andere eine rechteckige, links mit Amarenokirschen, rechts mit Schnapskirschen. Rund zehn verschiedene Kreationen erblicken so das Licht des Tages. Qualitativ hochwertige Zutaten für alle, doch jeder mit einem individuellen, einzigartigen Ergebnis – zur großen Freude von Alain Chartier, der sich die Zeit nimmt, jede Kreation zu bewundern. Und wer könnte da der Versuchung widerstehen, triumphierend zu sagen: „Das habe ich gemacht!“

Ganz besondere Workshops

Das ganze Jahr hindurch bietet die Ecole des Desserts zahlreiche Workshop-Themen rund um die unterschiedlichsten süßen Spezialitäten an: „Serviergläschen" im Wechsel der Jahreszeiten, die „Schätze der Bretagne "(Kouign Amann, bretonische Mürbteigplätzchen und Galettes Bretonnes) sowie die sogenannten Molekular-Desserts und nicht zu vergessen den Workshop-Bestseller, die Macarons. Jeder von uns ist glücklich, nach diesen drei Stunden sein Werk mit nach Hause nehmen zu können. Denn das ist sicherlich die beste Art, seinen Lieben von diesem Erlebnis zu erzählen und sich die Rezepte einzuprägen, um sie dann zu Hause nachzukochen. Der Erfolg dieser Workshops lässt sich an den Gesichtern der Teilnehmer ablesen. „Ehemalige Schüler kaufen ihre Zutaten hier ein und kommen dann nach der Zubereitung mit dem Dessert an, damit ich es probieren kann“ so Alain Chartier. Das Ergebnis dieses freundschaftlichen Verhältnisses zu seinen Schülern ist für diesen Geschmackskreateur sicherlich das Sahnehäubchen auf dem Kaffee…

Text: Marielle Yeurc'h