Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix

Begegnung mit einer geschützten Meereswelt

Foto 1 Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix Foto 2 Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix Foto 3 Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix Foto 4 Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix Foto 5 Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix Foto 6 Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix Foto 7 Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix Foto 8 Schwimmen Sie mit den Kegelrobben in der Bucht von Morlaix

Was für ein Glück, den Kegelrobben begegnen zu dürfen! Heute lassen die Gezeiten einen Flossenausflug zum Archipel der Robben im Trégor zu. Als glückliche Auserwählte dürfen wir mit unserem Guide Dominique mit Taucherausrüstung und Schnorchel an der Seite der Tiere schwimmen. Und wir sind wirklich nur ein paar wenige, denn das Paradies der Tiere soll ja erhalten bleiben! Hier ist der Ausflug in das Reich des Meeres die Ausnahme, wird umweltverträglich gestaltet und ist ganz auf die Natur ausgerichtet !

Stechen Sie in See!

Im Hafen von Le Diben begrüßen uns Dominique, Marine und Régis mit einem aufmunternden Lächeln. Nach einem raschen Anprobieren der Taucheranzüge, Flossen und Brillen sind wir von Kopf bis Fuß ausgerüstet. Dominique gibt das Zeichen zum Aufbruch: Wir müssen los, ehe der Wasserstand zu niedrig ist. Die ‘La Bretonne’, ein in ein Tauchboot umfunktioniertes einstiges Fischerboot der Ile de Batz, bringt uns zu den Inseln des Plateau de la Méloine.

Kurs auf die Meeressäuger!

Vor der Küste überlässt der Kapitän Marine das Ruder, um uns von den Bewohnern des Meloine-Plateaus zu erzählen. Er kennt sie gut, denn er zählt sie für den Verband ‚Bretagne Vivante’. Etwa zwölf Kegelrobben leben im nahrungsreichen Gewässer der Bucht. Mit ihren 300 kg können diese Tiere gewaltige Mengen verspeisen! Auf der Speisekarte stehen Algen und Fische. Als wir uns den Inseln nähern, suchen alle die Steine und Wellen ab. Ronan entdeckt als Erster eine Robbe, die sich in der Sonne aalt. Ein toller Auftakt! Gebogen wie eine Banane lässt sie ihr Fell trocknen. Die Bretonne geht vor Anker. Mit ihrem geringen Tiefgang nähert sie sich vorsichtig den Felsen und hält dabei gebührenden Abstand zum Reich der Meeressäuger. Nun dürfen wir für einen ungewöhnlichen Ausflug ins Wasser, ohne die Friedlichkeit des Ortes zu stören.

Wie Fische im Wasser!

Mission Kleiderwechsel: Alle, die tauchen gehen, ziehen sich auf der überdachten Brücke um. Wir sind schon eine komische Truppe, in Neopren-Anzügen und mit Flossen an den Füßen. Marine zeigt uns, wie wir das Beschlagen der Taucherbrillen vermeiden können. Nicht sehr elegant, aber wirkungsvoll! Vom Bootsrand aus lassen wir uns in die Wellen gleiten. Ups! Es ist recht frisch, die sieben Millimeter Schutz durch den Tauchanzug sind sehr willkommen. Doch wir gewöhnen uns schnell an das Meer und fühlen uns vollkommen wohl, als wir zu den Säugern schwimmen, in einem unglaublich klaren Wasser.

Ein märchenhaftes Schauspiel

Patrick gibt uns ein Zeichen: ein scheckiges Schnäuzchen taucht vor uns auf. Wie schön! Und so freundlich! Um die Schnorchel herum breitet sich ein Lächeln auf den Gesichtern aus. Aber bitte leise, die Anwohner könnten sich erschrecken. Ganz ruhig gleiten wir zwischen den Felsen des Wattenmeers hindurch.  Kleine neugierige Köpfe tauchen aus dem Wasser auf. Wenn sie wieder eintauchen, versuchen wir gar nicht erst, ihnen zu folgen. Kegelrobben sind Weltmeister im Schwimmen und Luftanhalten. Sie können mit Leichtigkeit zehn Minuten unter Wasser bleiben. Aber wir können ihnen von oben zuschauen. Wenn wir nicht aufpassen, sind sie schon unter dem Blatttang verschwunden. Ein freundliches Weibchen schwimmt immer wieder in drei Meter Entfernung an uns vorbei. Sie dreht sich sogar um zu uns, als wolle sie uns mit ihrer Flosse grüßen. Die Augen der zehnjährigen Julie strahlen vor Glück.

Lebende Schätze

Die Kegelrobben sind die Stars dieses paradiesischen Ausflugs. Aber auch andere bewundernswerte Akteure beleben dieses Naturschauspiel! Marine holt einen zauberhaften rot-orange-farbenen Stern aus der Tiefe. In den Lichtstrahlen tanzen die Algen ein faszinierendes Ballett. Violette Anemonen überziehen die Felsen. Glitzernde Fische, Kohlfische und Lippfische flitzen über den Sand. Vor lauter Staunen merken wir gar nicht, wie die Zeit vergeht. Eine Stunde und 30 Minuten sind vergangen, als alle Ausflügler zurückkehren an Bord. Géraldine, Eléonore, Roland,… alle sind sich einig: „Genial“, „Klasse“, „Einmalig“ … Den Kopf voller Eindrücke lichten wir den Anker. Ein Tee oder Kaffee an Bord wärmt uns während der Rückfahrt. Die lokale Fauna verzaubert uns auch jetzt, diesmal mit den Seemöwen, die in unserem Kielwasser mitfliegen. Die Natur zeigt sich rundherum von ihrer schönsten Seite!

Text: Annick André

Wichtige Informationen :

-          Für diesen Ausflug ist es erforderlich, dass Sie bereits im Umgang mit Flossen, Tauchermaske und Atemgerät geübt sind.
-          Der Tauchgang findet ab einer Teilnehmerzahl von mindestens 10 Personen ab 12 Jahren statt.
-          Wir empfehlen Ihnen, vorab zu reservieren. Der Termin für Ihren Tauchgang wird Ihnen vom Tauchzentrum „Plougasnou Plongée“ rechtzeitig bekanntgegeben.

Zum Schutz des Ökosytems und dem Lebensraum der Kegelrobben finden diese Tauchgänge nur begrenzt und auch mit begrenzter Teilnehmerzahl statt