Die 5 besten Orte zum Stand Up Paddling

Gleiten Sie über das Wasser auf Entdeckungstour der schönsten bretonischen Küsten

Foto 1 Die 5 besten Orte zum Stand Up Paddling

Gleiten Sie entspannt über das Meer und entdecken Sie dabei die Küstenlandschaften der Bretagne aus einer neuen Perspektive. Stand-Up-Paddling ist ideal für einen relaxten Ausflug entlang der bretonischen Küsten und Inseln. Entdecken Sie den Golf von Morbihan, die Rosa Granitküste oder die Bucht von Morlaix bei einem Ausflug auf dem Wasser in einem neuen Licht. Für Anfänger und Fortgeschrittene, mit und ohne Guide - hier finden alle ihr Glück und die Ausflüge führen Sie zu kleinen ungeahnten Paradiesen. Hier kommen die 5 besten Tipps für schöne Sommertage:

Die Rosa Granitküste, ihre Felsen und Vögel

Die Rosa Granitküste: Eine bezaubernde Kulisse mit ihren vom Wasser sanft geformten Felsen! Nehmen Sie Kurs auf den Strand "Plage de Trestraou" in Perros-Guirec, um sich Alexis Deniel anzuschließen, dem französischen Longboard-Champion. Nach einer kurzen Einführung geht es los zu einem zweistündigen Ausflug entlang der Küste. Sehen Sie nach oben, ein Basstölpel fliegt am Horizont … Genießen Sie den Panoramablick auf die Inselgruppe der Sept Îles (Sieben Inseln), das größte Vogelschutzgebiet entlang der französischen Küste. Alexis teilt gern sein Wissen darüber mit Ihnen. Eine kleine Tour zu Buchten mit kristallklarem Wasser und kleinen, auf dem Landweg unerreichbaren Inseln und Sie wollen gar nicht wieder weg...

Weitere Informationen: Ponant Surf School - Ab Perros Guirec und Trestel, für Anfänger geeignet.

Der Golf von Morbihan, Naturpark zum Eintauchen

Die Landspitze Kerners bei Arzon ist perfekt für eine Stand-Up-Paddling-Tour auf dem Golfe du Morbihan. Bruno begleitet Sie entlang der felsigen Küsten der Halbinsel Rhuys. Von der Île aux Moines (Insel der Mönche) bis hin zur Megalith-Insel "Er Lannic" entdecken Sie einsame und geschützte Stätten zwischen den Menhiren, die die ganze Schönheit der Umgebung ausmachen. Auf dem Rückweg hören Sie nur noch das Schnattern der Wildgänse, während Sie friedlich zurück in Richtung der Pointe de Kerners gleiten …

Weitere Informationen: Kerners Kayak - ca. 2 Stunden, für Anfänger geeignet.

Im Pays du Léon: mit dem Paddel bis ans Ende der Welt

Von Cléder bis nach Santec – ein Ausflug zu den schönsten Stränden der Nordküste erwartet Sie mit Eric. Ziehen Sie Ihren Neoprenanzug an und auf geht es zu einer Tour durch die Felsen zwischen Les Amiets und Le Théven. Sie sehen u. a. die Ausgrabungsstätte Roc’h-Kroum, die Insel Sieck. Am Teufelsfelsen, der bei Flut als natürliches Sprungbrett sehr beliebt ist, entdecken Sie im kristallklaren Wasser die Vielfalt der Unterwasserwelt. Falls Sie einen ruhigeren Ausflug bevorzugen, besteht die Möglichkeit, am Moguériec über den Fluss Le Guillec zu fahren.

Weitere Informationen: Slash Paradise - ca. 2 Stunden, für Anfänger geeignet.

Rothéneuf, eine Oase der Erholung

Zwischen der Insel Besnard und der benachbarten Landspitze befindet sich die Bucht von Rothéneuf. Ihr Guide Anne führt Sie ganz nach Ihrem Tempo paddelnd zu diesem einzigartigen Ort, um Zugvögel wie Stelzenläufer und verschiedene Reiherarten zu beobachten. Auch die Ruine, in der Sie noch eine ehemalige Gezeitenmühle erkennen - die einzige der Region - liegt auf Ihrem Paddelweg. In der Ferne erkennen Sie Notre-Dame des Flots, eine von Seeleuten errichtete Kapelle. Während die Bucht immer schmaler wird, hören Sie nichts außer den Wellen und den Brettern auf dem Wasser …

Weitere Informationen: Supequilibre - ca. 2 Stunden, für Anfänger geeignet.

Plougasnou: im Rhythmus der Gezeiten

Besuchen Sie den Strand von Primel, um die Landschaften der Buchten von Morlaix und Trébeurden zu entdecken. Sie haben die Wahl zwischen einem Stand-Up-Paddling-Brett für eine Person oder einem großen für mehrere Leute. Nach einigen Tipps zur Technik kann der Ausflug beginnen: Sie paddeln entlang der Strände und können den einen oder anderen auffliegenden Seevogel beobachten. Sie folgen Aaron zu Orten, die nur bei Flut sichtbar sind, wie das Wrack der Kalinka im Hafen Le Diben. Weiter draußen erblicken Sie das Château du Taureau und vielleicht sogar die Kegelrobbenkolonie, die hier im  Trégor-Archipel lebt. Gönnen Sie sich eine ultimative maritime Auszeit mit Blick auf das Meer, Granitfelsen – und den Sonnenuntergang.

Weitere Informationen: Facebook  Surfing Plougasnou