TV-Doku "Grenzenlos die Welt entdecken" zum Nachreisen

Frankreichs "Region der Extreme" in 10 Tagen

Foto 1 TV-Doku "Grenzenlos die Welt entdecken" zum Nachreisen

Im Herbst 2018 war die Sat.1-Dokumentationsreihe "Grenzenlos die Welt entdecken" auf Expedition in der Bretagne. Hier finden Sie die 40-minütige Sendung und die Route des Teams: Reisen Sie auf die Inseln Groix und Ouessant, treffen Sie den Austernzüchter Ivan Sélo, beobachten Sie mit Christel & Lucky von ihrem Zodiac aus die Delfine des Meeres-Naturparks und genießen Sie die neuesten Kreationen der Crêperie Saint-Georges in Rennes.

Frankreichs Halbinsel im Atlantik und Region der Gegensätze heißt Sie willkommen. Be Breizh!

Tag 1 und Tag 2

Beginnen Sie Ihre Reise im Süden der Bretagne am sonnigen Golfe du Morbihan. Genießen Sie einen Muscadet in der Abendsonne und fahren Sie am nächsten Tag mit Austernzüchter Ivan Sélo zu seinen Austernparks im "kleinen Meer" - so die wörtliche Übersetzung - hinaus. Seit 1869 betreibt seine Familie diese Zucht, Ivan ist inzwischen die fünfte Generation und teilt seinen Erfahrungsschatz sowie seinen malerischen Arbeitsplatz heute gern mit Ihnen:

Die Gezeiten sind es, die den Alltag in der Bretagne takten. Je nachdem, wann Ebbe und Flut Ihren Ausflug zu den Austernparks im Golfe du Morbihan heute für Sie möglich machen, können Sie davor oder danach einen Abstecher nach Carnac unternehmen und das größte Hinkelsteinfeld der Welt besuchen.

Tag 2

Fahren Sie heute weiter in die bretonische Hauptstadt Rennes und tauchen Sie ein in das quirlige Treiben in mittelalterlicher Fachwerk-Kulisse. Wenn Sie Ihre Reise so planen können, das heute Samstag ist: Umso besser! Dann können Sie ab morgens bis ca. 13.00 Uhr über den zweitgrößten Lebensmittelmarkt Frankreichs schlendern und anschließend in der Nachmittagssonne mit Ihren Schätzen bei einer Flasche Wein auf einer der vielen Terrassen der Bars ringsum oder auf der grünen Wiese im Parc du Thabor Platz nehmen und das bretonische Savoir-Vivre genießen. Der Restaurant-Tipp aus der Dokumentation ist übrigens die Crêperie Saint Georges. Traditionelle bretonische Crêpes in modernem Gewand und eine der besten Crêperien der Region!

Tag 3 und Tag 4

Machen Sie es wie das Drehteam und fahren Sie weiter an die Nordküste. Genauer: an die Smaragdküste in der Bucht des Mont-Saint-Michel. Mit dem Klosterberg am Horizont können Sie hier bei Ebbe die Geschwindigkeit und Freiheit im Fahrtwind des Strandsegelns genießen. Die langen weißen Sandstrände sind wie dafür gemacht, das Segeln ganz ohne Wasser einmal auszuprobieren. Thomas aus dem Film finden Sie in seiner Segelschule Avel Char:

Bleiben Sie doch noch ein, zwei Tage hier. Es gibt so viel zu entdecken: die Korsarenstadt Saint-Malo, den Austernort Cancale und natürlich das UNESCO-Weltkulturerbe Mont-Saint-Michel.

Tag 5 - Tag 8

Heute geht's für Sie weiter in Frankreichs äußersten Westen. Finis terrae, das Ende der Welt, nannten die Römer diesen Landstrich einst, Finistère heißt das Département daher heute auf Französisch. Doch die Bretonen, mit ihrem Eigensinn und ihren eigenen Sicht auf die Welt, sagen "Penn Ar Bed": der Anfang der Welt. Und so ist eben alles immer eine Frage der Perspektive.

Planen Sie hier, an Frankreichs wildestem Zipfel, wo Ärmelkanal und Atlantik aufeinander treffen, gern drei oder vier Tage ein.

Nehmen Sie sich die Zeit, mit Christel und Lucky einen Tag auf ihrem Zodiac im Meeres-Naturpark Iroise zu verbringen und Delfine zu beobachten.

Setzen Sie über auf die Insel Ouessant, übernachten Sie hier und besuchen gemeinsam mit Fischerin und Inselguide Ondine die stillen Wächter des Ozeans - die Leuchttürme - bei Nacht.

Erklimmen Sie auch einen - z.B. den Leuchtturm Saint-Mathieu an der gleichnamigen Landspitze. Von hier haben Sie einen beeindruckenden Panoramablick über die Irische See direkt vor Ihnen und bei klarer Sicht über die gesamte Westküste der Bretagne.

Die " Recouvrance", der edle Zweimaster aus Holz, nimmt wie in der Dokumentation gezeigt gern Urlauberinnen und Urlauber mit an Bord.

Tag 9

Hier schließt sich Ihre Rundreise durch die Bretagne. Im sonnigen Süden, westlich vom Golfe du Morbihan vom Anfang Ihrer Reise, liegt die Insel Groix. Von Lorient aus setzen Sie mit der Fähre über, ca. eine Stunde dauert die Fahrt auf dem Atlantik. Drei mal acht Kilometer ist sie nur groß, aber damit schon die drittgrößte Insel der Bretagne. "Traumwelten aus Fischernetzen" werden hier geknotet und inzwischen in die ganze Welt exportiert. Bitte was? Ja! Die Rede ist vom Parcabout, einer Kombination aus Hochseilgarten und riesigen Trampolins aus Fischernetzen hoch oben im Pinienwald der Insel. Hier wird jeder wieder zum glücklich hüpfenden Kind. Und das bei Meerblick.

Tag 10

Wir sagen "Kenavo & ar wech all!" - auf Wiedersehen und bis ganz bald in der Bretagne. Be Breizh!