Strand "Mine-d'Or"

Ein langer, von orangefarbenen Klippen eingerahmter Strand

Foto 1 Strand "Mine-d'Or" Foto 2 Strand "Mine-d'Or" Foto 3 Strand "Mine-d'Or" Foto 4 Strand "Mine-d'Or"

Willkommen im bezaubernden Badeort Pénestin! Hier erwarten Sie rund zehn Feinsandstrände mit über 25 Küstenkilometern... Der Ort hat zahlreiche Vorzüge zu bieten, doch am meisten werden Sie sicherlich von den ockerfarbenen Klippen des herrlichen Mine d'Or Strands begeistert sein. Ein Besuch lohnt sich!

Eine ockerfarben abgestufte, immense Klippe über dem Meer, eingerahmt von einem gut zwei Kilometer langen Sandstrand kann selbst bei Bademuffeln nichts anderes als Begeisterung hervorrufen. Dass die Farben der Klippen an das Edelmetall Gold erinnern, ist nicht erstaunlich, denn noch im 19. Jahrhundert wurde hier eine Goldmine betrieben, was auch den Namen, 'Mine d'Or' – Goldmine - erklärt. Damals gab sie zu wildesten Hoffnungen Anlass, wurde während des Ersten Weltkriegs jedoch aufgrund unzureichender Erträge geschlossen. Machen Sie hier zum Ende des Tages einen Spaziergang. Bei Sonnenuntergang leuchtet die Klippe in den schönsten Farben. Ein herrliches Schauspiel!

Das Fernglas gezückt!

Schlagen Sie den am Mine d'Or-Strand beginnenden Zöllnerweg ein. Im Süden birgt die Klippe einige hübsche und ruhige Buchten, die sich im Sommer, wenn der Mine-d'Or-Strand von den Urlauberfamilien erobert wird, besonderer Beliebtheit erfreuen. Gehen Sie weiter zum Pointe de la Bile genannten Felsvorsprung. Von dort aus können Sie die zahlreichen, auf den kleinen Inseln vor der Küste heimischen Seevogelarten beobachten.

Feine Miesmuscheln!

Sie sollten Pénestin keinesfalls verlassen, ohne die köstlichen Muscheln gekostet zu haben, für die die Region berühmt ist. Bei Ihrem Strandspaziergang werden Sie die 'Bouchot' genannten, mit Muscheln bedeckten schwarzen Pfähle, die bei Ebbe nicht zu übersehen sind, zweifellos bemerken.

Hätten Sie's gewusst?

Ein Blick vom Himmel ...

Wie wäre es, wenn Sie den Mine-d'Or-Strand aus der Vogelperspektive entdecken? Gar keine schlechte Idee, wenn man bedenkt, dass sich hier der einzige Gleitfliegerstartplatz des gesamten Departements befindet. Für alle Fans von Extremsportarten!