Monts d'Arrée

Eine fast unwirkliche Heide- und Felslandschaft

Foto 1 Monts d'Arrée Foto 2 Monts d'Arrée Foto 3 Monts d'Arrée Foto 4 Monts d'Arrée Foto 5 Monts d'Arrée Foto 6 Monts d'Arrée Foto 7 Monts d'Arrée

Welche landschaftliche Überraschung, diese Monts d'Arrée! Sie werden von dieser im Herzen der Bretagne liegenden, wilden und geschützten Region verzaubert sein, deren höchster Gipfel, der Roc'h Ruz, 385 Meter erreicht. In naher Umgebung sind umfriedete Pfarrbezirke (sogenannte Enclos), aus Stein gehauene Altaraufsätze und hübsche Kapellen einen Besuch wert.

Mitten im 'Parc Naturel Régional d'Armorique', im Naturpark der Region Armorique, teilt ein Gebirgsmassiv das Departement Finistère in zwei Teile: die Monts d'Arrée. Eine beeindruckende, fast irreale Landschaft, in der Heidekraut, Stechginster und Felskämme sich so weit das Auge reicht miteinander vermischen. Die märchenhaften Ausblicke, die die Berge über die gesamte Region bieten, werden Sie begeistern. Schnüren Sie Ihre Sportschuhe und klettern Sie auf den Roc'h Trevezel. Der Ausblick auf den 'Pays de Léon' genannten Nordwesten der Bretagne ist faszinierend.

Die Kapelle auf dem Berg

Die von oben durch einen kargen Hügel geschützte, dem Erzengel Michael gewidmete Kapelle Saint-Michel-de-Barsparts geht auf das Jahr 1672 zurück. Die Aussicht belohnt für das Erklimmen der zahlreichen Stufen. Nehmen Sie sich diesen Ausflug bei klarem Wetter vor, dann werden Sie die schwarze Bergkette, die Glockentürme von Saint-Pol-de-Léon und sogar das Meer erkennen! Der nahegelegene umfriedete Pfarrbezirk von Sizun und der barocke Altaraufsatz in Commana sind einen Umweg wert.

Unberührtes Land

Eine Landschaft aus wildem Hochmoor, geheimnisvoller Heide... Diese fesselnde Stimmung verbreiten die Rochers du Cragou. Der letzte von Menschenhand unberührte Ort in der Bretagne. Am Ortsausgang von Buillard folgen Sie dem Naturpfad, der in dieses geschützte Gebiet führt. Sehen Sie gut hin, hier halten sich gern Große Brachvögel und Bussarde auf.

Mehr Informationen in deutscher Sprache über die Monts d'Arrée finden Sie auch auf der Internetseite des Tourismusverbands der Bucht von Morlaix und der Monts d'Arrée.

Hätten Sie's gewusst?

Ein kahler Berg

Warum gibt es auf den Monts d'Arrée so wenige Bäume? Die Legende berichtet, dass der Himmel die einst eng aneinander stehenden Bäume der Region anlässlich der Geburt Jesu nach Bethlehem schickte, um das Kind zu begrüßen. Da sich die Bäume weigerten, den Ozean zu überqueren, wurden sie dazu verdammt, an Ort und Stelle zu vertrocknen.

Mit den Tripadvisor-Bewertungen von Reisenden

fans de Bretagne

Teilen Sie Ihre schönsten Bretagne-Fotos und treffen Sie andere Fans der Bretagne auf der ganzen Welt.

www.fans-der-bretagne.com

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie immer als Erstes Ihre Neuigkeiten aus der Bretagne.