Suscinio und die Halbinsel Rhuys

Ständige Verführung

Foto 1 Suscinio und die Halbinsel Rhuys Foto 2 Suscinio und die Halbinsel Rhuys Foto 3 Suscinio und die Halbinsel Rhuys Foto 4 Suscinio und die Halbinsel Rhuys Foto 5 Suscinio und die Halbinsel Rhuys Foto 6 Suscinio und die Halbinsel Rhuys Foto 7 Suscinio und die Halbinsel Rhuys

Schon die Herzöge der Bretagne schätzen diese Land- und Sandzunge des Golfe du Morbihan. Unter einer oft wohlgesonnenen Sonne erstreckt sich die Halbinsel Rhuys von Moor zu Felsküsten, von kleinen Häfen zu sanften Stränden. Besuchen Sie Port-Navalo, Sie werden von den hier herrschenden Kontrasten überrascht sein.

Alle Sinne hellwach!

Die über zehn Kilometer lange und im Durchschnitt zwei Kilometer breite Halbinsel Rhuys umschließt den südlichen Golfe du Morbihan. Die ganz im Süden liegende Küste lockt mit schönen Meeresstränden. Die Nordküste ist in viele Winkel zerklüftet, die ihren Charme nur den neugierigsten Besuchern preisgeben. Im Osten zeichnen Austernparks ihre Schachbrettmuster in den Fluss Pénerf. Diese verschiedenen Stimmungsbilder lockten bereits den Herzogshof an, ehe Touristenströme und Jachtbesitzer folgten.

Schlossleben am Wasser

Suscinio entdeckt man erst im letzten Moment, in einer Kurve zwischen hübschen, strohgedeckten Häusern. Die Lage ist bemerkenswert: Das von Moor und Wald umrahmte Schloss verfügt über „Meerblick“, genauer gesagt über einen herrlichen Blick auf die Bucht von Landrezac. Im 13. Jahrhundert war es ein Priorat mit etwas Landwirtschaft ringsherum. Nachdem die Herzöge der Bretagne hier einen ersten Herrensitz eingerichtet hatten, vergrößerte sich das Anwesen, es wurde umgebaut und so entstand schließlich nach und nach die fürstliche Residenz, wie wir sie heute bewundern können. Damals war das Schloss sogar die Lieblingsresidenz der bretonischen Herzöge und von Anne de Bretagne. Die riesige Ringmauer ist von Wassergräben umgeben und wird von sechs Türmen flankiert. Reisen Sie in die Geschichte und das Grand Logis (große Quartier), den Wehrgang, das Quartier aus dem 15. Jahrhundert und einen ganz außergewöhnlichen mittelalterlichen Pflasterweg bestaunen.

Paradiesgärten am Ende der Welt

Zahlreiche Wege erweisen sich als Sackgassen. Gehen Sie sie trotzdem bis zum Ende; sicher gibt es dort einen kleinen Hafen, Muschelfänger, eine Bucht voller Stechginster, einen schönen Ausblick auf die Inseln des Golfs… Port-Navalo bietet beeindruckende Aussichten, besonders auf die Strömungen, die am Zusammenfluss zwischen Golf und Ozean entstehen. Ruhiger wird es dann mit der Gezeitenmühle von Pen-Castel, einer der schönsten der Bretagne, und dem friedlichen Hafen in Le Logeo. Auf dem weiter oben gelegenen Cäsar-Hügel soll Julius Cäsar die Seeschlacht mit den Venetern verfolgt haben. Die Abteikirche St-Gildas aus jüngerer Zeit beherbergt einen sehr wertvollen Schatz. Das im Grünen liegende Schloss von Kerlevenan gewährt den Besuchern Einlass in seinen Park.

Hätten Sie's gewusst?

Wo Zwischenstation machen?

Mit seinen 1.400 Anlegestellen ist Crouesty einer der größten Häfen am Atlantik. Liebhaber kommen hier zur Mille-Sabords, der Messe für gebrauchte Nautikartikel, zusammen.