Pressereisen 2018

Jedes Jahr organisieren wir für Journalisten und Blogger Pressereisen zu verschiedenen Themen - in der Gruppe und individuell. Unsere Ideen für 2018 finden Sie hier.

Sie haben bereits ein Thema, das Sie individuell recherchieren möchten? Kontaktieren Sie uns gern!

Foto 1 Pressereisen 2018 Foto 2 Pressereisen 2018 Foto 3 Pressereisen 2018

Gruppenpressereise 2018

Maritim unterwegs in der Bretagne – Von Fischern, Leuchttürmen und 80 Jahren Streifenlook

21. bis 24. Juni 2018

Veranstalter: Tourismusverband der Bretagne

Teilnehmer: 5 Journalisten

Hin- und Rückflug mit Air France ab/nach Brest

Im Oktober 2018 feiert die legendäre Transatlantik-Regatta „Route du Rhum – Destination Guadeloupe“ in Saint-Malo ihren 40. Geburtstag und Armor-Lux, die Strickerei der originalen bretonischen Streifenshirts, die die französische Marine heute noch trägt, wird 80. Keine Frage: 2018 ist das Jahr, um einen Blick zu werfen auf die maritime Kultur der bretonischen Halbinsel im äußersten Westen Frankreichs – damals und heute.

Vom Flughafen Brest fahren wir gemeinsam in die Hafenstadt Le Guilvinec im Südwesten der Bretagne. Hier, am drittgrößten Fischereihafen Frankreichs mit mehr als 17.000 Tonnen Fisch und 64 Millionen Euro Umsatz pro Jahr, treffen wir in der riesigen Auktionshalle Händler und Fischer, die uns mitnehmen hinter die Kulissen des flinken Treibens.

Trotz moderner Technik sind Leuchttürme nach wie vor wichtige Wegweiser für Seefahrer. Mehr als ein Drittel aller Leuchttürme Frankreichs, nämlich 52 von 148, stehen in der Bretagne. Einst war es tatsächlich Feuer, das von Mönchen auf Abteitürmen entzündet wurde und den Schiffen in der Nacht den richtigen Weg wies. Heute ist es ein ausgeklügeltes Linsensystem, das sein Licht bis zu 50 Kilometer weit auf das offene Meer schickt. In der Abenddämmerung öffnet der Leuchtturm von Eckmühl für uns heute seine Pforten. Von oben beobachten wir das Lichtkonzert der Leuchttürme an der Küste und auf den Inseln und erfahren einiges über die verschiedenen Signale der Seefahrt.

Indigoblau und weiß gestreift waren seit jeher die Pullover der bretonischen Fischer, die französische Marine trägt den beliebten Streifenlook bis heute. Und auch aus dem urbanen Leben ist der zeitlose Trend nicht mehr wegzudenken. Gestrickt, gefärbt und konfektioniert werden die Originale schon seit 80 Jahren bei Armor-Lux in Quimper, die uns am nächsten Tag einen Einblick in Geschichte und Produktion geben, bevor wir in Lorient die „Cité de la Voile“ entdecken: Die ehemalige Militärbasis aus dem zweiten Weltkrieg ist inzwischen ein in Frankreich einzigartiges Erlebnismuseum rund um die Welt des Segelns. Im Hafen liegen die Trimarane der großen Atlantikregatten wie der Vendée Globe. Klar, dass wir heute auch an Bord gehen!

Und auch am Samstag geht’s für hinaus auf Meer. Genauer gesagt: Von Lorient auf die kleine Insel Groix, deren Kirchturm auch nicht von einem Wetterhahn, sondern einen Wetterthunfisch geschmückt wird, so sehr ist die Insel noch heute mit dem Thunfischfang und der Konservenverarbeitung verbunden. Nach einer Nacht auf der Insel fahren wir am Sonntag von Lorient zurück nach Brest und sagen der Bretagne „Kenavo“, aber sicher bis ganz bald.

Ideen für individuelle Pressereisen 2018

Tour de France 2018 - quer durch die Bretagne

Vom 7. bis 29. Juli 2018 findet die 105. Tour de France statt. In diesem Jahr ist die mehr als 3.000 Kilometer lange Frankreich-Rundfahrt auf mehr als 600 Kilometern auch eine Bretagne-Rundfahrt. Gern zeigen wir Ihnen die Orte entlang der Strecke schon vorab im Rahmen einer individuellen Pressereise.

Die 4. Etappe führt die Radsportler am 10. Juli vom Badeort La Baule bis nach Sarzeau auf der Halbinsel Rhuys am bretonischen Golfe du Morbihan. Die Bucht des „kleines Meeres“, so die Übersetzung aus dem Bretonischen, ist eines der größten Vogelreservate Frankreichs. Nicht nur Seepferdchen, die das Wappen des Naturparks zieren, sondern auch Flugenten, Seeschwalben, Kormorane und Stelzenvögel sind hier zu Hause.

Meerblick links vom Radlenker bietet auch die 5. Etappe am 11. Juli entlang der Südküste der Bretagne von der Segelstadt Lorient über Paul Gauguins Künstlerdorf Pont-Aven bis in die Mittelalterstadt Quimper. Von Brest über das „ Land der Abers“ und quer durch das Herz der Bretagne, die „Bretagne bretonnante“ radeln die Teilnehmer am nächsten Tag bis Mûr-de-Bretagne. Die drei Meeresarme – Aber Wrac’h, Aber Benoît und Aber Ildut – graben sich tief in die Küste ein und sind seit Beginn des 19. Jahrhundert eine von Europas wichtigsten Regionen für den Algenfang.

Bretonen zeigen Ihnen ihre Bretagne

Die lokale Bevölkerung in die Entwicklung touristischer Angebote einzubeziehen, ist nicht nur für die soziale Verträglichkeit des Tourismus wichtig, sondern freut auch Urlauber, die so die „echte Bretagne“ hautnah erleben. Dafür entwickelt der Tourismusverband seit einigen Jahren „echt bretonische Erlebnisse“, die auch online gebucht werden können. Bei diesen Ausflügen zeigen Bretonen ihren Gästen einen Ausschnitt aus ihrem Leben in der Bretagne. So können Urlauber einen Küstenfischer einen Tag lang auf seinem Boot begleiten, mit einem Profi-Skipper auf seinem Trimaran an der Smaragdküste segeln oder in einer Confiserie die typischen Kekse namens „Galettes“ backen. Alle echt bretonischen Erlebnisse finden Sie hier auf unserer Seite.