Strände

Die bretonischen Strände: Feiner Sand und weite Flächen

Die bretonischen Strände – Landschaften, die man gesehen haben muss – gehören zu den schönsten Europas. Sie haben viele verschiedene Gesichter und zeigen sich immer wieder in ganz unterschiedlichen Stimmungen. Doch alle haben eines gemeinsam: Feinen Sand und eine breite Palette an Farben, in denen Himmel und Meer miteinander verschmelzen.

Foto 1 Strände Foto 2 Strände Foto 3 Strände Foto 4 Strände Foto 5 Strände Foto 6 Strände

Die bretonischen Strände sind Orte, die sich hervorragend für süßes Nichtstun oder sportliche Betätigung eignen. Mit ihren kleinen Buchten und großen Sand- oder Kiesflächen sind die Strände gleichbedeutend mit Freiheit und Großzügigkeit. Es sind Orte des Wohlbefindens, sie sind frei zugänglich und ein völlig gefahrloses Abenteuergelände für die Kleinsten.

Nicht im Blick, aber im Herzen

Von Ost nach West breitet die Bretagne ihre 2800 km Küste zwischen Ärmelkanal und Ozean aus und bietet eine Vielzahl an Badeplätzen an jedem von Ihnen gewählten Aufenthaltsort. Nur wenige Meter oder höchstens 1,5 Stunden vom Landesinneren entfernt – es ist nie weit zum Strand, wenn man unbedingt noch schnell die Füße im Wasser baumeln lassen möchte. Das ist eben der Vorteil einer Halbinsel!

Paradies für kleine und große Kinder

Die bretonischen Strände haben sich ihre authentischen Charakter erhalten, bieten aber dennoch überwachte Badebereiche und Kinderclubs. Familien werden diesen sich bietenden Raum gerne nutzen und sich bei Sandburg-Wettbewerben, beim Muscheln sammeln, beim Sonnenbräunen, mit einem Picknick oder mit Badefreuden die Zeit vertreiben. Am Strand findet jeder etwas nach seinem Geschmack, selbst wenn er nicht schwimmen kann! Auch die Sportlicheren bekommen einiges geboten: Wassersportzentren gibt es wie Sand am Meer an der Küste und kaum ein Strand besitzt nicht seine eigene Segelschule. Einzelgänger und Träumer wiederum werden sich in die kleinen ruhigen Buchten zurückziehen. An Tagen, an denen Badeanzug und Sonnencreme angesagt sind, kommt hier jeder auf seine Kosten, aber auch dann, wenn man nicht unter der Hitze stöhnen muss.

Die Perlen des bretonischen Küstengebiets

Der Strand Grands Sables in Groix, die Bucht L'Anse du Verger in Saint Coulomb, Langoz in Loctudy, die Strände Les Curés in Trégastel, Blancs Sablons in Le Conquet, Mine d'or in Pénestin, Pen Bron in La Turballe... zahlreiche Strände konkurrieren um den Titel des schönsten Strandes der Bretagne. Doch Ihr eigenes kleines Paradies finden nur Sie selbst.