© Pierre Torset
Fahrradurlaub mit der ganzen Familie in der Bretagne Der richtige Weg für schöne gemeinsame Ausflüge

Fahrradurlaub mit der ganzen Familie in der Bretagne

Wie wäre es, wenn Sie dieses Jahr Ferien mit dem Fahrrad machen würden? Sich morgens auf den Weg zu machen, um die Bretagne auf zwei Rädern zu entdecken, ist ideal, um ein schönes Erlebnis mit der ganzen Familie zu teilen und bleibende Erinnerungen zu schaffen. Mit über 1.700 Kilometern Radwegen und Voies vertes (Grüne Routen) warten die wunderbaren Landschaften der Bretagne nur auf Sie. Schwingen Sie sich auf den Sattel.

plouescat16-alexandre-lamoureux-mg-7646.jpg

Entlang der Grünen Routen

Sicherheit ist Ihr wichtigstes Anliegen und das zu Recht: Die Fahrradwege und vor allem die Voies vertes der Bretagne sind sicher, ausgeschildert und auch für kleine Radfahrer geeignet. Diese Grüne Routen sind ausschließlich für Fußgänger, Radfahrer und in einigen Bereichen auch für Reitern erlaubt; Autos gibt es keine.

 

Mit der ganzen Familie entlang der Grünen Routen der Bretagne

Lust zum Radeln? Sie können sich auch Fahrräder ausleihen

Das Auto ist voll, trotzdem müssen noch das Zelt und der Buggy auf dem Dachgepäckträger befestigt werden, dabei haben Sie Ihren Kindern für die Ferien Fahrradtouren versprochen. Die praktische Lösung: Sie leihen Fahrräder direkt vor Ort. Bei zahlreichen Anbietern und auch in einigen Hotels finden Sie eine große Auswahl an Fahrrädern und Zubehör, um sich gut ausgerüstet auf den Weg zu machen und die Bretagne hoch zu Stahlross zu erobern. Einige Verleihe bieten auch die Möglichkeit, die Fahrräder nicht an den Ausgangspunkt zurückbringen zu müssen, sondern sie unterwegs an einer Rückgabestation abgeben zu können.

Fahrradverleih

 

Welche Ausrüstung ist die richtige?

Ob für eine Radwanderung oder einfach einen Ausflug stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um kleine Kinder mitzunehmen:

  • Der Kindersitz: Dieser ermöglicht es Ihrem Kind, hinter Ihnen zu sitzen. Er ist kompakt und kostet nicht viel. Allerdings auf langen Strecken kann es an Komfort fehlen.
  • Der Fahrrad-Nachläufer: Es gibt ihn in zwei Varianten: Die erste besteht darin, das Elternfahrrad durch ein drittes Rad zu ergänzen, sodass es ein bisschen wie ein Tandem wirkt. Bei der zweiten wird das Kinderfahrrad mithilfe einer Deichsel mit dem Elternfahrrad verbunden.
  • Der Anhänger: Dieser wird an Ihr Fahrrad angehängt und kann, je nach Größe, ein oder zwei Kinder sowie einige Gepäckstücke transportieren. Er hat außerdem den Vorteil, dass Kinder vor Regen oder Sonne geschützt sind.

Was wir Ihnen mit auf den Weg geben möchten

Für eine sichere Fahrt sollten Sie an Helme, Warnwesten und Klingeln denken.

Und vergessen Sie nicht: Nach ein paar Stunden auf dem Fahrrad oder im Anhänger werden Ihre Kinder ganz wild darauf sein, ein Picknick in der Natur zu genießen und sich dort ein wenig auszutoben. Denken Sie daher an Proviant und achten Sie bitte auch auf die Umwelt, damit die Familien nach Ihnen genauso viel Freude haben wie Sie.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne