© L'oeil de Paco
20 gute Gründe, um 2020 die Bretagne zu besuchen Was gibt es Neues bei den Bretonen?

20 gute Gründe, um 2020 die Bretagne zu besuchen

Festivals, Restaurants, Kino, Ausstellungen, wiederentdeckte Ort: Hier vorab ein kleiner Überblick über das, was uns 2020 in die Bretagne zieht.

festival-des-vieilles-charrues-emmanuel-berthier.jpg © Emmanuel Berthier

Brest 2020 – Internationales maritimes Festival

Das gibt es nur alle vier Jahre, also nicht verpassen: vom 10. bis 16. Juli kommt in Brest eine Flotte mit mehr als 1000 Schiffen zusammen – DIE Gelegenheit, die schönsten Schiffe der Welt zu besichtigen und eine Einführung in die vielfältigen maritimen Kulturen rund um den Globus zu erhalten. Und das alles in festlichem und musikalischem Ambiente!

Übernachtung: im Hotel Vauban

Ganz vertraulich: Miossec hat Brest, seine Geburtsstadt, auf die wunderbarste Art gewürdigt: 2020 nimmt er sich „A la ligne“ vor, den schockierenden Bericht von Joseph Pontus über die Träumereien und Schindereien eines Leiharbeiters in der Bretagne (Grand Prix RTL/Lire 2019) und setzt ihn musikalisch und szenisch um. Die Tournee beginnt im März (FR).

Rennes – eine andere Welt, die von Martin Parr und Vincent Delerm

„Eiscreme am Meer, der weiße Bauch, der liebt das sehr, blaue Haare, was will man mehr …“. Man muss nicht unbedingt ein Fan von Delerm, des französischen Sängers sein, um sich anlässlich einer exklusiven Retrospektive im FRAC von Rennes vom 16. Mai bis zum 4. Oktober von DEM britischen Fotografen Martin Parr überraschen zu lassen. Mit seinem bissigen und ironischen Blick auf die heutige Welt macht er Jagd abseits ausgetretener Pfade und auf den Massenkonsum – kitschig, grotesk und bewegend.

Übernachtung: im Hotel und Spa Le Saint-Antoine

Man pflegt den Familiensinn

Spot auf die Bretagne und die siebte Kunst: Verpassen Sie am 29. Januar nicht die Premiere des Films „L’espirt de Famille“ von Eric Besnard. Eine Komödie, in der Guillaume de Tonquédec neben François Berléand, Josiane Balasko und Isabelle Carré Alexandre spielt, der als einziger seinen kürzlich verstorbenen Vater sehen und hören kann. Die Dreharbeiten fanden im Morbihan (Erdeven, Auray, Arradon, Locmaiaquer) und im Finistère (Quimper) statt.

Probier meine Austern

Ein Hoch auf die eigentliche Königin der Austern, nämlich die aus Cancale, und dies nicht nur in den Monaten mit „R“! Schon Ludwig XIV riskierte für sie Kopf und Kragen. Die Austernzucht in Cancale wurde im November in das nationale Register des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Sie werden im Wechsel der Gezeiten mitten im Meer in der Bucht des Mont-Saint-Michel gezüchtet und haben einen umwerfenden, leicht salzigen und nussigesn. Am besten schmecken sie mit einem Stück Roggenbrot und Salzbutter. Teilen wir uns einen Korb?

Übernachtung: in „Les grands gîtes“ in Cancale (FR)

Kollektion Pinault in Rennes: die Rückkehr!

Zwei Jahre nach dem Erfolg der Ausstellung „Debout!“ legt Rennes nach: Werke aus der Kollektion François Pinault – die meisten wurden noch nie in Frankreich gezeigt – können diesen Sommer vom 25. Juni bis zum 13. September besichtigt werden. Eine Ausstellung zum Thema Schwarz-Weiß, als Hommage an die Bretagne und das Jakobinerkloster. Da muss man einfach hin!

Übernachtung: im Balthazar

 

Mit den Augen Richtung Meer, Möwen und Sterne gönnen wir uns 2020 einen herrlichen Blick und eine Traumkulisse!

Heute übernachten wir im Leuchtturm

Auf geht’s Richtung Westen nach Aber Wrac’h und Plouguerneau: auf hoher See liegt die Ile Vierge, ein kleines Stück vom Paradies mit Seekiefern und türkisfarbenem Wasser. Wie von Zauberhand verwandelte sich der ehemalige rechteckige Leuchtturm, ein 33 Meter hoher Turm, in ein historisches Highlight mit zehn Schlafplätzen – voraussichtliche Einweihung im Juni. Wenn Sie zu den Happy Few gehören möchten, sollten Sie schleunigst buchen!

 

Dufy in Quimper = leidenschaftliche Liebe

Verrückte Jahre, leidenschaftliche Liebe: im Museum der schönen Künste in Quimper stehen die Zeichen auf Leidenschaft, Vergnügen und Lebensfreude. Raoul Dufy eröffnet den Tanz bis zum 4. Mai – 300 Werke zeigen die Lieblingsthemen dieses Tausendsassas auf. Zu sehen gibt es das Meer, Regatten, Musik und Feste ebenso wie die Zusammenarbeit mit den Dekorateuren und großen Couturiers jener Zeit. Ab dem 19. Juni und bis zum 21. September wird es intim und kreativ: Rückblick auf das avantgardistische Paris und seine legendären Paare, das der Musen und Maler, Tänzerinnen und Schriftsteller, Fotografen und Bildhauer – Das Museum ist ein Fest!

Übernachtung: im Hotel Ginkgo

Roof & Origines: abwechselnd klettern und snacken in Rennes

Zuerst lasse ich mich im ehemaligen Hôtel-Dieu nieder, dann gehe ich bouldern und drittens stärke ich mich mit lokalen aus der Bistroküche – Alles das erlebe ich an einem einzigen Ort neu: die außergewöhnliche bretonische, Lebensart von Feiern und Gastfreundschaft. Kommen auch Sie und genießen Sie diese fröhliche Mischung. Wetten, dass Ihnen die Einführung ins Klettern oder Yoga gefällt, bevor Sie dann brunchen gehen. Und ganz abgesehen von dem vor Ort gebrauten Bier oder einem Nickerchen in den Liegestühlen!

The Roof in Rennes (FR)

Übernachtung: im „Le Magic Hall“ (FR)

Jungbrunnen im Hotel de la Plage

Ein Tourismusmagnet an der Küste in Trégor, eine echte Institution, die jahrelang im Schönheitsschlaf versunken war: nun steigt das Hotel de la Plage in St-Michel-en Grève wieder aus der Asche auf! Und es wurden keine halben Sachen gemacht: Kneipe mit uneinnehmbarem Blick auf die Bucht, Spa ebenfalls mit Panoramablick aufs Meer, Feinschmeckerrestaurant und 19 gemütliche Zimmer warten ab dem Frühjahr auf Sie! Machen Sie sich auf zu einem Ort, an dem Sie Gastfreundschaft, Gelassenheit und Familiensinn erfahren!

Hôtel de la plage (FR)

Wer sieht Ouessant?

Die Insel mit Leuchttürmen, grünes Land überzogen mit Stechginster und Heidekraut, 800 Einwohner im Winter, unendliche Natur inmitten der Iroise-See: in Ouessant, diesem Außenposten am Ende der Welt, geht es einem gut. Man ist bestens verbunden, mit sich und den anderen und macht es sich im Hotel-Restaurant Roc’h ar mor gemütlich, das im letzten Frühjahr renoviert wurde. Man entdeckt das Eskal, die ehemalige Disco und jetzt Kultur- und Lebensstätte von Yann Tiersen, dem französischen Komponisten. „Portrait“, sein im Dezember herausgebrachtes Doppelalbum wurde hier aufgenommen. Und man kann den Radarturm von Stiff bewundern, der von Jean Prouvé entworfen wurde, einer der Meister der Moderne an der Seite von Charlotte Perriand. So nah und doch so weit, Ouessant wird immer Schlagzeilen machen!

Übernachtung: im Hotel Le Roc’h Ar Mor (FR)

Ganz vertraulich: Zum Einlesen lohnt sich der Bericht „Tu m’avais dit Ouessant“ (FR) von Gwenaëlle Abolivier, der im Oktober in den Editions Le Mot et le Reste erschienen ist.

    Rückkehr zum Wesentlichen, auftanken – 2020 leben wir intensiver und näher an den Elementen.

Art Rock ist zurück

Die ersten Namen für Art Rock 2020 mitten im Stadtzentrum von Saint-Brieuc vom 29. bis 31. Mai sickern durch: IAM, Philippe Katerine, Izïa, Etienne de Crécy. Es hört sich nach einem vielversprechenden Festival an! Aber Art Rock ist mehr als eine Handvoll Köpfe auf einem Plakat. Es ist DIE Entdeckung für weniger bekannte Künstler, ein echter Schmelztiegel in dem Tanz, digitale Kunst, Bildhauerei, Kulinarisches und Straßenkunst aufeinander trifft – Das alles in einem einzigartigen geselligen Ambiente. Wir lassen uns voll und ganz auf die brodelnde frühlingshafte Mischung von Art Rock ein!

Übernachten: im Hotel Edgar

Wave Games in La Torche: show devant, show!

Achtung, Event für alle Gleitsportfans: die Wave Games sind zurück. Während des Wettkampfs versammelt sich vom 17. bis 25. Oktober die Creme de la Creme der französischen und internationalen Sportler im Surfen, Windsurfen, Paddling und Kite-Surfen in La Torche. Das ist weltweit einer der besten Plätze für Wettkampf und Show. Allesamt Spitzensportler mit immer schnelleren und verblüffenderen Figuren auch in der Luft, also unbedingt ansehen: mythischer Ort, tolle Organisation, Gleitsport vom Feinsten an allen Ecken und Enden!

 

Wave games (FR)

Übernachtung: in Villas Héol

Grund zum Jubeln: das Festival Interceltique in Lorient wird 50 Jahre alt

Das Festival Interceltique ist zwar keltischen Ursprungs, aber stets jung und frisch und findet vom 7. bis 16. August in Lorient statt. In diesem Jahr kommt der Landstrich zu Ehren, in dem es entstanden ist und durch dessen Kultur es erwachsen wurde: die Bretagne! Folgen Sie dem großen Umzug Grande Parade des Nations celtes, erleben Sie die interkeltische Nacht im Stade du Moustoir und erobern Sie die Citadelle de la Compagnie des Indes!

Übernachtung: im Hôtel Les Rives du Ter

Weltmeere – Maxi Brest of

Die weitläufigen Salzflächen erkunden, ohne festen Boden zu verlassen? Diesen Challenge bietet die Metropole Brest. Océanopolis feiert seinen 30. Geburtstag und hierfür hat der in Europa einzigartige Meeres-Entdeckungspark die Sonne einbestellt (mit der Installation eines Laufgangs in Form einer Solarwelle sowie 1.540 m² Solarpanele). Im Ateliers des Capucins ist immer etwas los: im Juni wird 70.8 eröffnet – der Lern- und Wissenschaftsraum für maritime Innovation. 70,8 ist der Prozentsatz der Weltmeere an der Erde, aber das wissen Sie sicher!

Übernachtung: im Hôtel Vauban

Die Gerichte aus meiner Mühle

Zu Tisch! Die Moulin de Rosmadec in Pont-Aven wurde im vergangenen Jahr sechs Monate lang renoviert und wiedereröffnet: heraus kam ein sehr gemütliches Restaurant. Mit Panoramablick auf den Aven werden die Gäste vorrangig mit lokalen Produkten verwöhnt. Spezialität des Hauses: Seeigel an Hummer mit Tandoori-Aromen, Chicorée und Seeigel-Rogen. Das (Salz)-Wasser wird Ihnen im Mund zusammenlaufen …

Übernachtung: im Castel Braz (FR)

Ganz vertraulich: Ein absolutes Muss in der Stadt, in der Gauguin seinen Stil verfeinerte: das barrierefreie Museum mit seinen 4.500 Werken als Dauerausstellung und das künftige Ausstellungs- und Designzentrum, das zeitgenössischen bretonischen Künstlern gewidmet sein wird.

Aufgegabelt am üppig gedeckten Tisch: Die Überraschung für 2020! Freude und Wohlbefinden gehen auch durch den Magen

Eine Sternennacht im Maison Tiegezh wird Ihnen sicherlich gefallen

Ein Stern auf dem Teller, vier im Zimmer: In Guer am Rande des Waldes von Borcéliande hat der Sterne-Chefkoch Baptiste Denieul, der von Gault et Millau zu den sechs künftigen Größen Frankreichs gekürt wurde, sein kleines 4-Sterne Hotel geschaffen. Fünf Zimmer und eine Familiensuite, Wellnessbereich und Außen-Whirlpool führen auf wunderbare Weise die zuvor im Restaurant genossenen außergewöhnlichen Momente fort …

Maison Tiegezh (GB)

Die Stunde der Trail-Fans

Das haben Sie eher in den Bergen erwartet? Sobald sich der Frühling zeigt, sorgen Trails für Überraschungen. Sie finden im Herzen der Bretagne über drei Departements statt. Der Sinn für abwechslungsreiche Wege und lokale Landschaften sorgen dafür, dass Strecken von 7 bis 45 km langsam aber sicher entsprechend markiert werden. Rundwege in einer eher unbekannten Bretagne mit vielfältigen, attraktiven und gediegenen Strecken für Sport auf neuen Pfaden, mitten in der Bretagne!

Trail-Strecken mitten in der Bretagne (FR)

Übernachtung: in den  Hébergements insolites de Quénécan (GB)

 

Fernsehen, Snacks und Couch

Auch bei ihnen geht es rund in der Bretagne, dieses Mal im Fernsehen: Erleben Sie auf France 3 die Ausstrahlung zweier neuer Episoden der Krimireihe Crimes parfaits mit Antoine Duléry, die komplett in Vannes und Umgebung gedreht wurde. Auf Arte wird Olivier Jahan mit seinem Fernsehfilm Claire Andrieux den Darstellern der Sandburgen Leben einhauchen. Jede Menge Schickeria beim Casting: Thomas Vandenberghe, Emma de Caunes, Yannick Rénier und Michel Vuillermoz von der Comédie-Française.

 

Buchweizen-Mania

Der „Bocuse der Galette“, Bertrand Larcher, Gründer der Breizh Cafés in Canacle, Saint-Malo, Paris und Tokyo eröffnet im Mai sein Maison du Sarrasin (Buchweizenhaus) in Fougères. Ein einzigartiger, gemütlicher Ort, an dem man Buchweizen in allen Formen und wann immer man Lust hat genießen kann. Buchweizen ist ein Stück bretonisches Erbe und garantiert glutenfrei: handgemachtes Bioeis aus lokalem Anbau, Crêpes und natürlich Galettes, zusammen mit dem kleinen „Caffè“ von Cataldi, der zum besten Kaffeeröster Frankreichs gekürt wurde. Außerdem gibt es auch ein exklusives Gebäckangebot.

Breizh café (GB)

Übernachtung: im  Château du Bois Guy (GB)

Und der Beweis dafür, dass man sich beeilen muss nicht dass Sie es bereits verpasst haben: Céline bei den Vieilles Charrues

Das Festival des Vieilles Charrues erhält einen Touch Coachella: Die bekannte Sängerin aus Quebec kommt am 16. Juli im Rahmen ihrer Tournee „Courage World Tour“ nach Carhaix und heizt den Festivalbesuchern mit ihrem Vibrato ein!

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge