© Pierre Torset
Bei Tagesanbruch auf den Gipfeln der Monts d'Arrée Erleben Sie die erwachende Natur und die Legenden des Yeun Elez
Echt bretonisches Erlebnis

Bei Tagesanbruch auf den Gipfeln der Monts d'Arrée

Auch wenn Sie kein Frühaufsteher sind, wird Sie das Morgengrauen auf den Monts d’Arrée verzaubern. Die authentische Schönheit der Landschaften, die Magie der Lichtspiele, die Mysterien der Heidelandschaft und die begeisterten Kommentare von Youenn sind ein Genuss für Augen und Ohren. Kommen Sie sanft aus Ihren Träumen in die Wirklichkeit der faszinierenden Natur.

Sonnenaufgang in den Bergen

Um uns aufzuwärmen, steigen wir zuerst durch die von Gras begrenzte Heide von St-Antoine auf. Sie führt durch wilde Birnenbaumwiesen und Stechginster. Die Natur erwacht zur selben Zeit wie unsere kleine Gruppe. Oberhalb des Farnkrauts zeigt uns unser Guide zwischen zwei felsigen Steilhängen den Mont St-Michel de Brasparts, den Tuchenn Gador, den Roc’h Trévezel, den See Lac de Brennilis… Zu unseren Füßen tanzen Nebelfetzen im Heidekraut. In der Ferne glitzert die Bucht von Morlaix in den ersten Sonnenstrahlen. Jeder sucht sich seinen Lieblingsgipfel aus. Ich bevorzuge die Kuppeln der „Tuchenn“, andere wieder entscheiden sich für die Spitzgipfel der „Roc’h“. Die aus diesem Panorama herausragenden Glockentürme von Commana oder Plonéour-Menez erinnern an den geschichtlichen Reichtum der Region.

Hölle oder Paradies?

Der Tagesanbruch zwang Ankou (den Tod) seinen Beobachtungsposten zu verlassen. Vom Tuchenn Gador aus blickt der in Schwarz gehüllte Helfer des Todes im Rundumblick auf die bretonischen Seelen. Es besteht kein Zweifel: Wir befinden uns auf dem legendären Gebiet des Yeun Elez, des Sumpflandes im Herzen des Parc d’Armorique. Hier im Hochmoor öffnen sich die Pforten zur Hölle. Ein heute verborgener Weiher ohne Grund verschlingt die verdammten Seelen.
Doch der Ort wird aber auch von freundlicheren Kreaturen bevölkert. Das kann ich bezeugen: Auf dem Klippenweg erkannte ich Korriganen, ein Zwergenvolk in der Mythologie, an ihren Strubbelköpfen und ihrem Bart. Rational denkende Menschen sagen, es handele sich dabei um Pfeifengras und Bartflechten. Geschichten und Legenden ranken sich um diesen außergewöhnlichen Ort. Torf und Felsen erzählen fantastische Geschichten. Außerdem hört man nahe dem Schieferhäuschen fast die Hammerschläge von einst widerhallen. Traum oder Wirklichkeit? Ganz real wuchern Blaubeerhecken unweit des blauen Steins. Sie tragen noch keine Früchte. Vielleicht können sich die nach uns kommenden Spaziergänger daran erfreuen.

 

Ein köstliches Abenteuer

Der Weg führt uns an die Ufer des entspringenden Elorn. Das aus dem Torf quellende und vom Regen genährte Wasser bildet einen sprudelnden Bach. Auf dem schieferhaltigen Boden wächst der fleischfressende Sonnentau neben Moorlilien. Nach und nach macht die Heide Hortensien Platz. Der 8,5 Kilometer lange Fußmarsch endet entlang der Katen mit ihren rustikalen Schieferdächern. Chaudron, der Hund von Youenn, zeigt Anzeichen von Ermüdung. Doch noch ist das Abenteuer nicht zu Ende: Ein üppiges Frühstück erwartet uns bei unserer Rückkehr. Bio-Brot aus St-Thégonnec, Marmelade aus Le Huelgoat, lauwarme mit der traditionellen „Billig“ (gusseiserne Rundplatte, auf der die Crêpes ausgebacken werden) hergestellte Crêpes verleihen uns neue Kraft. Wir nehmen sowohl diesen Festschmaus als auch die Worte Youenns in uns auf. Die Gelegenheit, unseren Appetit auf die Geheimnisse der örtlichen Kultur zu stillen, und dabei gleichzeitig die Schalkhaftigkeit einiger bretonischer Worte kennen zu lernen.

 

Preis ab

15 €

pro Person

Dieses Erlebnis umfasst

  • Die Wanderung mit unserem Guide in der Morgendämmerung auf die Gipfel der Monts d’Arrée: Entdecken Sie die sagenhafte Landschaft.
  • Nach Ihrer Rückkehr ist für Ihr leibliches Wohl gesorgt, denn wir empfangen Sie mit einem kräftigen Frühstück.

Dieses Erlebnis wird angeboten in : Französisch

Entdecken Sie unsere anderen bretonischen Erlebnisse

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge