© Emmanuel Berthier
Die Landspitze Saint‑Mathieu Eine alte, von einem Leuchtturm erhellte Abtei

Die Landspitze Saint‑Mathieu

Steile, von Wind und Wellen gepeitschte Klippen, ein imposanter Leuchtturm, der über die Ruinen einer alten Abtei wacht: Hier wirkt der Zauber. Die Landspitze Saint-Mathieu scheint wie eine Essenz der Bretagne. Ganz in der Nähe bietet der Hafen von Le Conquet Zugang zu den Inseln Ouessant und Molène. Der schöne familiäre Badeort Plougonvelin zeichnet sich durch authentisches Flair aus.

Eine alte, von einem Leuchtturm erhellte Abtei

Die Legende besagt, dass die Händler von León, die den Leichnam des Apostels Matthäus mitbrachten, auf wundersame Weise vor dieser Landspitze vor dem Schiffbruch gerettet worden seien. Im 6. Jahrhundert gründete Tanguy das erste Kloster, um die Reliquien des Heiligen aufzubewahren. Von der Abtei sind heute die romanische Fassade, die Steingewölbe des Chors und die Bögen des Kirchenschiffs erhalten. Unternehmen Sie einen Rundgang in der Dämmerung. Dann, im Schein des Leuchtturms, ist die Abtei am schönsten. Dahinter beherbergt die Kapelle Notre-Dame-de-Grâce ein kleines Museum mit einigen Zeugnissen aus der alten Abtei.

163 Stufen später …

Der Küstenweg der Landspitze führt zu christianisierten Menhiren. Diese beiden Steine, die von einem Kreuz überragt werden, erhielten den Beinamen „Mönchsgalgen“. Verlassen Sie die Landspitze nicht, ohne den Blick vom Leuchtturm aus genossen zu haben. Nur Mut! 163 Stufen führen hinauf, aber der Blick auf die Felsenklippen Vieux Moines und La Chaussée des Pierres Noires lohnt eine kleine Anstrengung!

Kurs auf die Inseln

Das nicht weit entfernte Le Conquet ist der Ausgangspunkt für Fahrten nach Ouessant und Molène. Seit dem 19. Jahrhundert ist der Hafen für den Fang von Langusten und Taschenkrebsen berühmt. Von der Landspitze Pointe de Kermorvan ist der Blick auf Le Conquet und den Molène-Archipel am schönsten. Am Abend hat das Blinken der Leuchttürme in der Ferne einen besonderen Zauber.

Ein familiärer Badeort mit Blick auf die Iroise-See

Türkisfarbenes Wasser, nicht weniger als fünf Strände: Dem Badeort Plougonvelin fehlt es nicht an Reizen, um Badegäste zu begeistern. Wer den Nervenkitzel liebt, probiert die Seilrutsche an der Festung von Bertheaume, die mit ihrer strategischen Lage einen wunderbaren Blick auf die Bucht von Brest bietet. Im Sommer finden hier eindrucksvolle historische Darbietungen statt.

Wussten Sie schon?

Auf zur Entdeckung der Leuchttürme!

Auf einer Route von Brest nach Brignogan können Sie alle Leuchttürme der Region entdecken. 17 an der Küste, 13 auf See, 85 kleinere Leuchtfeuer und 204 Markierungsbojen – die Zahlen machen schwindelig. Auf Ouessant können Sie im Museum der Bojen und Leuchttürme mehr über die Geschichte dieser Gebäude und das Leben ihrer Wächter erfahren.

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge