Saint-Cado und der Ria Etel

Ein Ausflug zwischen Land und Wasser

Foto 1 Saint-Cado und der Ria Etel Foto 2 Saint-Cado und der Ria Etel Foto 3 Saint-Cado und der Ria Etel Foto 4 Saint-Cado und der Ria Etel Foto 5 Saint-Cado und der Ria Etel

Der Ria Etel ist ein von mehreren Wasserläufen gespeister Meerbusen. Gemeinsam mit der malerischen Insel Saint-Cado bildet er eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Region. In diesem zwischen Lorient und Vannes gelegenen Binnenmeer von 22 km² Fläche fügen sich Austernzuchten, Halbinseln und Moorlandschaften zu einer Postkartenidylle von ungewöhnlicher Schönheit zusammen.

Der Ria Etel, ein vom Meer erobertes Flusstal, bildet eine von einer Vielzahl kleiner Inseln durchsetzte Bucht. An seiner Mündung schließt eine „Barre d’Etel“ genannte Treibsandbank die Bucht. Halten Sie in der Region an, Sie werden von der Vielfalt ihrer Landschaften verzaubert sein: Moorlandschaften, Austernzuchten, Dünen, naturbelassene Strände, charmante kleine Buchten, in denen bunte Boote anlegen, usw. Hier ändert sich das Landschaftsbild in Abhängigkeit vom Lichteinfall und den Gezeiten ständig. Ein Charme, dem man einfach erliegen muss.

Köstliche Austern

Die unglaubliche Fauna und Flora des Ria lässt sich zu Fuß, mit dem Mountainbike oder - warum nicht - zu Pferde entdecken. Zu den hier lebenden Vögeln zählen Reiher, Kormorane, Austernfischer, Strandläufer, Seeschwalben, usw. Daneben finden sich in diesem Milieu auch zahlreiche Miesmuscheln, Strandaustern, Herzmuscheln oder  Strandschnecken. Verlassen Sie die Gegend keinesfalls ohne die berühmte Etel-Flussauster, den Stolz der Region, gekostet zu haben.

Auf der anderen Seite der Brücke

Der bezaubernde, auf einer Insel mitten im Fluss errichtete Weiler Saint-Cado ist über eine Brücke mit dem Festland verbunden und unbedingt einen Besuch wert. Lassen Sie sich von den herrlichen kleinen Fischerhäusern und der sehr schönen romanischen Kapelle, die während der Saison täglich geöffnet ist, bezaubern. Bei Sonnenuntergang ist der Blick auf dieses kleine Dorf besonders schön.

Folklore und Dudelsäcke

Das Dorf Etel, das in früherer Zeit der wichtigste Thunfischhafen des Atlantiks war, erinnert sich in jedem Sommer beim Thunfischfest zum Klang von Dudelsäcken und Bombarden seiner ruhmreichen Vergangenheit. Das sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen.

Hätten Sie's gewusst?

Eine teuflische Brücke

Der Legende nach soll die Saint-Cado mit dem Festland verbindende Brücke das Werk des Teufels sein. Dieser soll die Seele der ersten Kreatur gefordert haben, die die Brücke überqueren würde. Man sagt, Saint-Cado habe eine List angewandt und eine Katze über die Brücke geschickt...