Le Musée de Morlaix

Ein altes Kloster wird zum Museum
Museum ,  Archäologie ,  Moderne Kunst ,  Sakrale Kunst ,  Dekorative Kunst ,  Volkskunde ,  Schöne Künste ,  Meer ,  Gewerbe ,  Fotografie und Kino Um Morlaix

Musée de Morlaix - Vue d'une salle de la Maison à Pondalez© Hervé Ronné - Musée de Morlaix
Musée de Morlaix - Escalier de la Maison à Pondalez© Hervé Ronné - Musée de Morlaix
Musée de Morlaix - La Baignade© Emma Herland - Musée de Morlaix
Musée de Morlaix - Régate à basse mer© Charles Lapicque
Musée de Morlaix - Neige en novembre en Bretagne© Henri Saintin - Musée de Morlaix
Musée de Morlaix - Installation© Bertrand Menguy
Musée de Morlaix - Fragments de dentelle© Fernande Petitdemange
Musée de Morlaix - Sacoche photographique© Fernande Petitdemange
  • Das Museum von Morlaix umfasst zwei Gebäude, das Maison à Pondalez und ein altes Jakobinerkloster, wo moderne und zeitgenössische Malerei sowie Volkskunst und Traditionen gewürdigt werden. Folgen Sie dem Programm der aktuellen Ausstellungen!

    Die Bretagne von Pierre de Belay
    La Maison à Pondalez, bis 28. Januar 2011

    Pierre de Belay kann man wirklich als einen unabhängigen Maler bezeichnen. Als Freund von Max Jacob begleitet er diesen nach Paris und verkehrt mit den großen Künstlern der Epoche, Picasso und den Kubisten! Aber er bleibt seinem eigenen Stil und seinen bevorzugten Sujets treu: den Fischerhäfen, dem Alltagsleben der Seeleute von Concarneau, Audierne, Lesconil und Douarnenez oder belebte Marktszenen. Seine Neugier und seine Art, flüchtige Ausdrücke auf Gesichtern einzufangen, machen Pierre de Belay zu einem Berichterstatter seiner Zeit. Er erneuert traditionelle bretonische Themen mit einer Dynamik, Farben und einer Struktur, die zu jener Zeit als grundlegend modern gelten. Ein Werk, das es zu entdecken lohnt.

    Formen und Nicht-Formen
    Im Jakobinerkloster bis zum 14. März 2011
    Die Malerei des 20. Jahrhunderts mit all ihrer Vielfalt, ihrer Suche, ihren Antagonismen neben den großen Namen zu entdecken ist das Ziel des Museums von Morlaix. Die Ausstellung Formen und Nicht-Formen bietet eine Reflexion über den plastischen Ausdruck seit Mitte des 20. Jahrhunderts mit traditionellen Medien wie Malerei, Grafik und Fotografie. Eine Gelegenheit, Werke von Camille Bryen, Jean Kapéra und Bréalu kennenzulernen.
  • Umwelt
    • Im Stadtzentrum
  • Gesprochene Sprachen
    • Englisch
Service
  • Aktivitäten
    • Workshop für Erwachsene
    • Workshop für Kinder
    • Kolloquien
    • Konferenzen
    • Temporäre Ausstellungen
  • Ausrüstungen
    • Vorführungssaal
    • Konferenzzimmer mit Ausstattung
  • Dienste
    • Bibliothek
    • Geschäft
Tarife
Zahlungsmöglichkeiten
  • Debitkarten
  • Bank- und Postschecks
  • Ferienschecks
  • Bargeld
  • Tarife 2019
  • Pauschalpreis - Voller Tarif Erwachsener
    3 €
  • Kostenfrei
  • Reduzierter Preis
    2 €
Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge