Tour de France 2021Le Grand Départ – Große Abfahrt in der Bretagne vom 26. bis 29. Juni 2021

Tour de France 2021

Es ist das Radsportereignis des Jahres: die Tour de France, eine sportliche Herausforderung und eine Legende auf Rädern, sorgt zu Beginn des Sommers für Begeisterung und Volksfeststimmung. Im nächsten Juni findet die Eröffnung in der Bretagne statt: 4 Etappen an 4 Tagen, um eine große Liebesgeschichte zu feiern – die der Bretagne und der Tour!

Die Bretagne an der Spitze

Die Tour de France oder La Grande Boucle? Egal wie man sie nennt, sie zaubert Zuschauern an der Strecke ein Lächeln auf die Lippen, lässt einen davon träumen, dabei zu sein und bringt die Augen der Fans zum Leuchten — und nicht nur das. Die ganze Bretagne, eine sagenhafte und feierfreudige Fahrradregion, steht 4 Tage lang ganz im Zeichen der Tour! Unmöglich, diese Freude zu verhehlen, wir freuen uns schon jetzt auf das, was uns zusammenbringen wird: die Crème de la crème des internationalen Radsports, Wind, Leidenschaft und Sonne. Atemberaubende Etappen, Jubel und unvergleichliche Landschaften. Die Küste und die grüne Lunge, Asphalt und Natur, ebene Strecken und Steigungen, abwechslungsreiche Spielwiesen, einfach ein echtes Abenteuer. Eine wahre Partytour mit dem wiederentdeckten Glück, gemeinsam zu feiern und Emotionen zu teilen!

Etappe 1 – Brest-Landerneau (29) – Die „Postkarten“-Etappe

Samstag, 26 Juni – 187 km

Die glückliche Auserwählte für den Auftakt der Tour der France 2021 ist Brest! Die Stadt der Kunst und der Geschichte ist schon fast Stammgastgeberin, da sie bereits zum vierten Mal – ein Rekord nach Paris – Schauplatz des Starts ist. Die Finistère-Etappe führt über Daoulas nach Süden, ohne die Küste zu verlassen. Sie durchquert das steinerne, strahlende Locronan, einen kleinen charaktervollen Ort, dann Quimper, die Hauptstadt der Kunst und der Legenden. Ein Anstieg über Pleyben mit seinem prachtvollen umfriedeten Pfarrbezirk und dann ragen die Monts-d’Arrée vor den Teilnehmern auf. Eine herrliche Aussicht bietet sich auf den regionalen Naturpark, wo die windigen Gipfel Ihre Augen und die Waden der Bergfahrer kitzeln. Auf dem Gipfel einer 3 Kilometer langen Erhebung wartet das Ziel in Landerneau, einer Hochburg zeitgenössischer Kunst mit geschichtsträchtigen Gassen.

Etappe 2 – Perros-Guirec – Mûr-de-Bretagne – Guerlédan (22) – Immer noch voller Schwung

Sonntag, 27 Juni – 182 km

25 Jahre lang war Perros nicht Startstadt — und jetzt kehrt die Tour de France zurück, um an der Rosa-Granit-Küste für diese zweite, 100 Prozent bretonische Etappe Halt zu machen! Einzigartige Bilder garantiert, von Ploumanac’h bis nach Trébeurden und darüber hinaus. Wie die Radrennfahrer werden auch Sie auf der ersten Hälfte der Strecke das Meer nicht lange aus den Augen verlieren. Folgen auch Sie der Küste in Richtung Osten, dann direkt nach Süden über Paimpol, die Abtei Beauport und die Klippen von Plouha nach Saint-Brieuc. Ein kurzer Flirt mit den Monts du Mené, bevor Sie ins Herz der Bretagne zurückkehren. In Mûr ist dann, wie immer, die theatralische Ankunft! Die 2 Kilometer lange Steigung ist legendär, lässt die Augen aller Radrennfahrer leuchten und „die kleinen Bretonen“ vom gelben Trikot träumen. Und weil es so schön ist, wird sie, wie 2018 auch, zweimal erklommen!

Etappe 3 – Lorient-Pontivy (56) – Ein kaiserlicher Sprint

Montag, 28. Juni – 182 km

Die Radrennfahrer vorbeirasen zu sehen, wäre fast eine reine Formsache für Lorient, zum 13. Mal Etappenstadt in der Geschichte der Tour de France. Seine heitere, volkstümliche DNA verbindet sich mit der des Radrennens – und die Begeisterung steigt bei der Aussicht, gleichzeitig das 50-jährige Jubiläum des Festival Interceltique feiern zu können! Von Nord nach Süd führt die Morbihan-Etappe zur Bucht von Quiberon, die nicht umsonst „überwältigend“ genannt wird. Die Ria d’Etal, Carnac mit seinen Steinreihen und hopp, auf geht es nach La Trinité-sur-Mer mitten im Herzen der Bretagne. Im Blickpunkt steht Pontivy, die napoleonische Stadt, die mit Landerneau eine kleine Neuerung der Etappe ist, bereit, um einen Teil der Strecke willkommenzuheißen. Eine großartige Premiere, die mit Spannung erwartet wird! Das Sprint-Finish am Fuße des Château des Rohan verspricht, einfach nur fantastisch zu sein.

Etape 4 – Redon-Fougères (35) – La vie de château

Mardi 29 juin – 152 km

Für die vierte und letzte bretonische Etappe, die die kürzeste ist und keine besonderen Schwierigkeiten aufweist, steht das Département Ille-et-Vilaine im Mittelpunkt, wobei die Strecke mitten hindurch führt, von Redon im Süden bis nach Fougères im Norden. In Redon, zwischen Land und Wasser, geht es los. Der Tross und die Radrennfahrer nehmen dann Kurs nach Norden im Binnenland der Bretagne, zwischen Wind und grüner Landschaft, mit dem Ziel Bain-de-Bretagne. Dann geht es weiter in Richtung der früheren Marken der Region und der Burgen, die diese einst verteidigten. Eine Durchfahrt durch Vitré, den mittelalterlichen Ort mit 1000-jähriger Geschichte, ist vorgesehen, bevor der abschließende Sprint in der Nähe der Burg von Fougères, der Festungsstadt aus Granit, endet. Und am nächsten Tag geht die Tour de France im Département Mayenne weiter …

Eine umweltbewusste Tour

Wie jede Veranstaltung hat die Tour de France Auswirkungen auf die Umwelt. Während die Organisation des Radrennens daran arbeitet, diese zu reduzieren, hat die Bretagne, die sich für mehr Umweltfreundlichkeit stark macht, ganz besondere Anforderungen zu diesem Thema. Schauplatz des Rennens zu sein, ist ein Fest — Das noch gelungener wird, wenn es den geringstmöglichen ökologischen Fußabdruck hinterlässt! Ein umweltfreundlicher Ansatz bedeutet in erster Linie ein paar Anstrengungen aller Teilnehmer.
Entdecken Sie das Engagement der Tour

Das richtige Verhalten zur Sicherheit aller

Die Rennfahrer, das Personal, der Tross und natürlich die Öffentlichkeit — Das macht eine Menge Menschen in den Orten, den Dörfern und an den Anstiegen! Grundvoraussetzung: Bleiben Sie am Straßenrand und überqueren Sie die Fahrbahn nicht. Verwenden Sie keine Rauchbomben entlang der Strecke. Lassen Sie Ihre Kinder nie unbeaufsichtigt und Haustiere nicht frei laufen. Laufen Sie nicht neben den Fahrern her und achten Sie darauf, 2 Meter Abstand zu halten. Um den Schutz gegen COVID-19 aufrechtzuerhalten, tragen Sie stets eine Maske und denken Sie an die regelmäßige Verwendung eines Desinfektionsmittels.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge