1-binic-e-berthier.jpg
©Emmanuel Berthier
Binic - Etables-sur-merEin kleiner Hafen mit sehr viel Charme
Das Video ansehen

Binic – Etables‑sur‑mer

Binic, das den hübschen Beinamen „Schönheitsfleck der Côtes d’Armor“ trägt, markiert den Eingang zur Côte du Goëlo. Der Hafen, die Kais und die feinsandigen Strände sind durch den Fernwanderweg GR®34 verbunden, der sich die zerklüftete Küste entlangzieht. Der Weg verbindet die Geschichte der Hochseefischerei und Badefreuden.

Ein kleiner Hafen mit sehr viel Charme

Ein Hafen, der wirklich was hermacht

Das kleine mittelalterliche Dorf Binic wuchs zu einem der größten Fischereihäfen Frankreichs, ein Rang, der ihm durch die Unternehmungen der „Neufundländer“ gesichert wurde. Die schönen, aus dem 18. Jahrhundert stammenden Reederhäuser aus Granit und Schiefer am Quai Jean Bart zeugen von dieser blühenden Aktivität. Im 20. Jahrhundert wandelte sich der Ort in einen charmanten Badeort mit einem freundlichen Yachthafen. Die Boote schaukeln noch immer hinter dem 350 Meter langen Pier, der von den Einwohnern von Binic auch „die große Mauer“ genannt wird.

Entspannung am Strand

Jenseits der Seebrücke erwartet der Strand des Außenhafens die ganze Familie. Gesäumt von Felsen und grünen Holzhütten und von Pinien gekrönt bietet er eine sympathische Atmosphäre. Im Ortszentrum erstreckt sich ein zweiter Strand. Sein Meerwasserpool, seine Promenade und die Villen, die ihn säumen, bestätigen die Bestimmung der Stadt als Badeort. In naturbelassenerer Umgebung erstreckt sich der Strand Plage du Corps du Garde unterhalb der Landspitze Pointe de la Rognouse. Der gleichnamige Strand liegt unterhalb des Badeviertels Les Godelins und überrascht bei Ebbe mit seiner Ausdehnung. Seine Badekabinen und seine Rotunde verleihen ihm einen unleugbaren Charme. Der Plage du Moulin eignet sich hervorragend für einen Strandtag mit der ganzen Familie. Er ist leicht zugänglich, verfügt über Parkplätze, Sanitäranlagen und Duschen, ist schattig und sanft abfallend und verleitet die ganze Familie zum Baden …

Ein Weg mit Blick auf die Bucht

Der GR®34 oder auch Zöllnerweg führt die Küste entlang durch Binic hindurch. Er bietet weite Ausblicke über das Watt und die Bucht von Saint-Brieuc. Zum Winterende säumen gelb blühende Mimosen die Wegränder, die später von Ginster und Heidekraut abgelöst werden. Das Meer und die Heidelandschaft bieten eine duftende Kulisse für Wanderungen. Zum Radeln führen markierte Mountainbikestrecken durch die ländliche Umgebung zu Wäldern und den Seen von Lantic.

Museen, Markt, Abendveranstaltungen …

Nehmen Sie Kurs auf das Museum für Volkskunst und -traditionen und begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit, um das ländliche und maritime Leben des 19. Jahrhunderts, die Kultur und die Erzeugnisse der Vorfahren kennenzulernen. Apropos: Um dieses überlieferte Know-how, Butter, Cidre oder Buchweizen zu probieren, bietet sich ein Marktbesuch an. Dieser dienstags und sonntags in Étables und freitags am Hafen von Binic stattfindende Markt ist einer der größten der Region. Im Sommer breiten sich die Stände von 200 Händlern auf den Kais und in den Fußgängerzonen aus, dazu gibt es jede Menge Abendunterhaltung: Restaurant- und Caféterrassen, Konzerte, Feuerwerk, das Festival Morue en Fête oder das Binic Folks Blues Festival … ein wunderbares Vergnügen!

Wussten Sie schon?

Ein historischer Markt

Der Markt von Binic blickt auf eine sehr lange Tradition zurück: Bereits im 16. Jahrhundert wurden hier Produkte vom Land und aus dem Meer, Handelswaren und Schiffsausrüstungen angeboten. Dies ermöglichte es vor allem, auslaufbereite Schiffe zu versorgen.

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Schließen