© Jordi Carrió Jamilá
Insel Bréhat Schönheit und Dolce Vita auf der Blumeninsel
Das Video ansehen

Insel Bréhat

Die durch einen Meeresarm vom Land getrennte Insel Bréhat liegt nur etwa zehn Bootsminuten von der Pointe de l’Arcouest entfernt. Und doch… Auf dieser wegen der Vielfalt ihrer Flora und der Schönheit ihrer Landschaften „Blumeninsel“ getauften Insel fühlt man sich sofort in eine andere Welt versetzt. Ein richtiges kleines Paradies.

Schönheit und Dolce Vita auf der Blumeninsel

Das ganze Jahr über sorgt der Golfstrom an diesem herrlichen Ort für ein echtes Mikroklima. Planen Sie einen Tag für die Entdeckung der charmanten Häuser und wilden Buchten ein. Und vergessen Sie das Auto! Hier sind Motoren nicht erlaubt. Man fährt Fahrrad oder geht zu Fuß. Bréhat ist mit ihren 3,5 Kilometern Länge und 1,5 Kilometern Breite die einzige Inselgemeinde des Departements Côtes d’Armor und umfasst zwei Hauptinseln. Im Süden findet sich der Marktflecken mit seiner Kirche aus dem 16. Jahrhundert und im Norden breiten sich Landschaften aus, die an Irland denken lassen.

Aga… was?

Hortensien, Mimosen, Maulbeerbäume, Eukalyptus, Aloen, Kamelien… der Spitzname dieser Insel kommt nicht von ungefähr. Doch die Blume, die als das Wahrzeichen der Insel gilt, ist die Agapanthus africanus, die Schmucklilie. Von Juni bis September sehen Sie ihre blau-violette Blüte an jeder Wegkreuzung der Insel. Eine einst aus Südafrika von den Seefahrern mitgebrachte Pflanze. Andere exotische Pflanzen wie die Agave oder Echium gedeihen hier ebenfalls. Und das aus gutem Grund: Hier erlebt man selten Frost. Was die Vögel betrifft, so wurden 120 Arten auf der Insel gezählt. Im Frühjahr werden Sie überall Meisen, Buchfinken, Rotkehlchen, Lerchen oder Singdrosseln hören.

Eindringlinge!

Der im Mittelalter befestigten Insel Bréhat kam lange strategische Bedeutung zu. Im Erbfolgekrieg, dann im „Guerre de la Ligue“ kämpften Bretonen, Franzosen, Engländer und Spanier um die Insel. Ihr immer wieder dem Erdboden gleichgemachtes Schloss wurde schließlich unter Henri IV abgerissen. Heute lassen nur mehr die Touristen die Einwohnerzahl jedes Jahr von 400 auf 2.000 Menschen ansteigen.

Wussten Sie schon?

Die berühmten Enthaupteten

Von Pasteur bis zum Schriftsteller Prosper Mérimée kamen im 19. Jahrhundert unzählige Berühmtheiten auf die Insel. In einer Schenke auf Bréhat malten Künstler das Antlitz dieser Menschen auf Gläser. Ungewöhnliche Porträts, die heute die Sammlung der „Enthaupteten“ bilden.

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne