© Ronan Gladu
Paimpol und Loguivy‑de‑la‑mer Austern aus Paimpol und blauer Hummer von Loguivy: Ein kulinarischer Spaziergang

Paimpol und Loguivy‑de‑la‑mer

Machen Sie die Augen weit auf. Von der Landspitze Pointe de l’Arcouest, dem Landungssteg zur Insel Bréhat, ist der Blick auf die Bucht und die Inseln einfach umwerfend. Doch die Region ist auch für die Stadt Paimpol mit ihren Reederhäusern und hübschen alten Gässchen sowie für den kleinen Hafen von Loguivy-de-la-mer bekannt.

Austern aus Paimpol und blauer Hummer von Loguivy: Ein kulinarischer Spaziergang

Im 19. Jahrhundert gelangte Paimpol dank Théodore Botrel und seinem Lied „La Paimpolaise“ zu Bekanntheit. Doch die Geschichte der Stadt wurde vor allen Dingen durch den Kabeljaufang in Neufundland und Island geprägt, der heute der Vergangenheit angehört. Mittlerweile sind die wichtigsten Aktivitäten Paimpols die Austernzucht und der Tourismus. Machen Sie einen kleinen Spaziergang über die Anlegeplätze: Der Hafen hat sich in eine hübsche Marina mit belebten Restaurants verwandelt und lädt zum Bummeln ein. Außerdem bildet er einen guten Ausgangspunkt für einen Erkundungsgang durch die Altstadt mit ihren Reederhäusern.

Fachwerk und Fassadenschnitzereien

Dienstagvormittag ist sicherlich der beste Augenblick für einen Entdeckungstour durch die Stadt. Denn da gibt der Markt Paimpol seine ursprüngliche Lebendigkeit zurück. Bummeln Sie über den Place du Martray und steigen Sie dann hinauf in das Quartier Latin Viertel. Hübsche Gässchen, kleine Plätze, Reederhäuser und schöne Fachwerkhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert zeugen auch heute noch von der reichen Vergangenheit der Region.

Zu Tisch

Nach der Verkostung der Spezialität der Stadt, nämlich ihrer berühmten, ‚Paimpolaise‘ genannten Auster, sollten Sie sich zum hübschen Fischerdorf Loguivy-de-la-mer aufmachen. Taschenkrebse, Meerspinnen, Langusten und selbstverständlich der berühmte blaue Hummer von Loguivy warten darauf, dass Sie sich zu Tisch setzen. Lassen Sie es sich schmecken!

Wussten Sie schon?

Die schönste der Bretagne

Heute kennt man von der Abtei Beaupourt nur die eleganten Umrisse ihrer Ruinen vor dem Meer. Wussten Sie jedoch, dass sie die schönste Abtei der Bretagne war, bevor sie während der Revolution geplündert wurde? Sie ist einer der meistbesuchten Orte der Region.

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne