© Jacqueline Piriou
Douarnenez Nicht weniger als vier Häfen und eine prachtvolle Bucht
Das Video ansehen

Douarnenez

Die hübsche, dem Meer zugewandte Stadt Douarnenez besitzt nicht weniger als vier Häfen. Genießen Sie die einzigartige Atmosphäre ihrer belebten Kais und der Gassen mit Werkstätten und Fischerhäusern. Lassen Sie sich, die Nase in der frischen Seeluft, von der Promenade de Plomarch, der wunderschönen Bucht, den nahen Stränden und der Insel Tristan verzaubern.

Nicht weniger als vier Häfen und eine prachtvolle Bucht

Eine Geschichte voller Salz und Sardinen

Der Legende nach entstand Douarnenez aus der Stadt Ys, der Stadt König Gradlons, deren Untergang durch dessen Tochter Dahut heraufbeschworen worden war. Es war aber auch ein ganz realer Handelshafen, von dem um das 16. Jahrhundert die Stoffe der Region verschifft wurden. Ihren größten Reichtum verdankt sie jedoch dem Fischfang im 19. Jahrhundert, als Douarnenez sich zur Sardinenhochburg entwickelte. Aus dieser Zeit stammen die alten Häuser, die Kirchen in Pouldavid und oberhalb des Hafens Port du Rosmeur, die Werkstätten und die kleinen Fischerhäuser. Einst von den Aktivitäten der Fischkutter und der Konservenfabriken geprägt, sind die farbenfrohen Fassaden der Kais heute von Cafés und Restaurantterrassen gesäumt.

Traditionelle Boote zu besichtigen

Wenn Sie authentische Boote und Segelschiffe aus der ganzen Welt entdecken möchten, sind Sie im Museumshafen genau richtig! Er grenzt an Port-Rhu, den ältesten Hafen der Stadt. Fünf im Flutbecken vertäute Boote sind für Besucher geöffnet: ein Langustenfischerboot, ein Lastkahn, ein britischer Schlepper, ein Binnenschiff und ein norwegischer Küstendampfer. Kinder lieben es, hier Kapitän zu spielen.

Eine Schatzinsel

Gegenüber vom Museums- und Yachthafen enthüllt die Insel Tristan ihre zahlreichen Gesichter. Bei Ebbe im Rahmen einer Führung zugänglich, bietet dieses Stückchen Land einen botanischen Garten, unerwartete Obstwiesen, die Überreste einer Festung und das Haus einer Fürstin. Und natürlich ist hier irgendwo ein Schatz vergraben… Zwischen Informationen und pikanten Anekdoten zeigt Ihnen der Gästeführer die besten Ausblicke auf Douarnenez und die Bucht.

Kurs auf Les Plomarch

Das Panorama ist auch eine Spezialität der Siedlung Les Plomarch: Auf ihrer Anhöhe hat sie zahlreiche Maler inspiriert und zieht noch immer Ausflügler an. Zwischen Steinen, Kiefern und Küste verbinden sich in Les Plomarch Naturerbe und Archäologie. In den hübsch restaurierten niedrigen Häusern waren einst die Fischer zu Hause. Der Weg führt weiter zu den Zeugnissen aus römischer Zeit und schließlich zu dem wunderbaren Strand Plage du Ris.

Strände und Badefreuden bei jeder Temperatur!

Mit seiner großen Ausdehnung feinen Sandes ist der Strand Plage du Ris der größte der vier Strände von Douarnenez. Der „Damenstrand“ (Plage des Dames) im Zentrum ist der familiärste. Der Strand Plage des Sables Blanc im Viertel Tréboul bietet Windsurf- und Segelmöglichkeiten mit Katamaranen und Jollen. Der über einen Küstenweg erreichbare Strand Saint-Jean hat sich ein ursprünglicheres Erscheinungsbild bewahrt. Im Thalassozentrum wird das belebende Bad im Meerwasser durch die wohltuende Wirkung von 31° C ergänzt. Mit Blick auf die Bucht versprechen der große Pool, die Jetduschen, das Becken zum Wassertreten, die Sauna und das Dampfbad, Sie wieder vollkommen „flottzumachen“.

Gegenüber vom Museums- und Yachthafen enthüllt die Insel Tristan ihre zahlreichen Gesichter.

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge