© LE GAL Yannick
Bécherel Kleine Stadt des antiken Buchs von mittelalterlichem Charme

Bécherel

Willkommen in Bécherel, einer charmanten kleinen Stadt mit engen mittelalterlichen Gässchen. Ihre Buchantiquariatsmesse zieht in jedem Jahr zahlreiche Liebhaber sowie Antiquare und Buchhändler an. Nehmen Sie sich vor Ihrer Entdeckungsreise durch die Kirchen und Schlösser der Umgebung Zeit für einen Spaziergang auf dem Marktplatz und im Thabor-Garten.

Kleine Stadt des antiken Buchs von mittelalterlichem Charme

In Bécherel herrscht ein ganz einmaliges Ambiente! Von der Rue de la Filanderie bis zum Place des Halles strahlen die Granithäuser aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert auch heute noch ihren charakteristischen Charme aus. Schlendern Sie einen Nachmittag lang durch die malerischen und verwinkelten Gässchen dieser sehr charakteristischen kleinen Stadt. Schließen Sie Ihren Besuch dann im pittoresken Thabor-Garten ab. Die an der Stelle des ehemaligen Schlosses errichtete Gartenanlage ist ein Labyrinth aus Treppen und Mäuerchen, von denen aus sich ein einmaliger Blick über das umliegende Land bietet.

Her mit den alten Büchern!

Mit ihren zahlreichen Buchhandlungen, Buchbinderwerkstätten oder Kalligraphen ist Bécherel zweifellos die Stadt des Buches. Das jedes Jahr am Osterwochenende stattfindende große Bücherfestival ist Treffpunkt unzähliger Buchliebhaber und Antiquare. Ein ähnliches Ambiente findet man in Bécherel auch bei den im Oktober landesweit unter dem Titel Fureur de Lire veranstalteten Lesetagen.

Das bretonische Versailles

Schloss Caradeuc ist auf jeden Fall einen kleinen Umweg wert. Aufgrund seines Schlossparks, der der größte der Bretagne ist, wird es als das bretonische Versailles bezeichnet. In Les Iffs wiederum findet sich die sicherlich schönste Flamboyant-Gotik-Kirche der Region. Treten Sie ein: Neun im 16. Jahrhundert entworfene Glasfenster machen den Reichtum des Ortes aus.

Wussten Sie schon?

Auf den Spuren von Du Guesclin

Mittelalterfans sollten sich Schloss Montmuran nicht entgehen lassen. Die mit Pechnasen, Fallgittern und zwei Zugbrücken ausgestatteten Schlosstürme sind höchst beeindruckend. Hier wurde Bertrand Du Guesclin im Jahr 1354 zum Ritter geschlagen und heiratete zwanzig Jahre später Jeanne de Laval.

Sehenswertes

  • Das Kulturzentrum Maison du Livre et du Tourisme
  • Die Überreste der mauerbewehrten Altstadt: Bergfried und Stadtmauern
  • Der Place des Anciennes Halles (16.-18. Jh.)
  • Der Park Jardin du Thabor
  • Das alte Waschhaus
  • Die doppelseitige gallo-römische Grabstele mit keltischem Kreuz
  • Schloss Caradeuc, umgeben von dem größten Park der Bretagne („das bretonische Versailles“, 18. Jh.)

Infos & Buchung

Tourismusbüro Becherel


Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne