© Pierre Torset
Die Sieben Inseln Schöne Begegnungen in Aussicht

Die Sieben Inseln

Vor der herrlichen rosafarbenen Granitküste tauchen ein paar Landflecken aus dem Meer auf. Tauchen Sie an Bord eines Bootes in dieses märchenhafte Reich der Seevögel ein! Das nie endende Flügelschwingen und Vogelgezwitscher werden Ihre Kreuzfahrt zwischen Federn und Gischt begleiten.

Schöne Begegnungen in Aussicht

Inseln und Vögel

Sieben Kilometer von den rosafarbenen Felsen von Ploumanac’h entfernt entfalten die Sept-Iles (Sieben Inseln) ihr Granit-Chaos auf Rouzic, Les Costans, Malban, Bono, der Île aux Moines, der Ile Plate und auf Les Cerfs. 40 Hektar ragen bei Flut aus dem Meer heraus. Bis auf zwei Leuchtturmwärter haben die Menschen dieses raue Land verlassen. Im 14. und 15. Jahrhundert kamen die Franziskanerobservanten auf die Île aux Moines, die größte Insel, um dort in Einsamkeit zu beten. Heute ist das Archipel ein Paradies für Vögel.

Hans Guck in die Luft!

Zum Glück der Vogelwelt wurde das Archipel 1912 als Landschaftsschutzgebiet und 1976 als Naturschutzgebiet eingestuft. Mit über 20.000 Seevogelpaaren und 27 Nistvogelarten ist das Gebiet das größte Vogelschutzgebiet an der französischen Küste. Ein Paradies für Vögel vor ihrem Aufbruch zu langen Zugreisen! Bootsausflüge ab Trestraou (Perros-Guirec) bringen Sie in dieses faszinierende Universum. Auf dem Programm: ein Zwischenstopp auf der Île aux Moines und ein unvergesslicher Blick auf die Fantasieformen der rosafarbenen Granitküste. Und all das in Begleitung von Lummen, Haubenkormoranen, Tordalken, Dreizehenmöwen, Herings-, Silber- oder Seemöwen… Ganz oben auf der Beliebtheitsliste der Besucher stehen die sympathischen Papageitaucher (auch als „Seepapageien“ bekannt) und die Basstölpel. Wenn Ihnen das Glück hold ist, können Sie sogar die Schnurrbärte der Kegelrobben erkennen.

Luftakrobaten

Die Insel Rouzic überrascht mit ihrer weißen Landspitze. Doch Weiß ist nicht etwa die Farbe des Gesteins, sondern die Farbe der einzigen Basstölpel-Kolonie in Frankreich! 17.000 Paare mit weißen Federn und gelben Köpfen haben sich hier niedergelassen. Der Anblick der sich in die Lüfte erhebenden Vögel mit ihrer Spannweite von fast zwei Metern ist beeindruckend. Von ihren steilen Kopfsprüngen aus 30 Metern Höhe können wir nur träumen…

Boote zu den Sieben Inseln

Die Ausflugsboote zu den Sieben Inseln verkehren zwischen dem 1. April und dem 30. September täglich vormittags und nachmittags. Im März und Oktober finden nur wenige Fahrten statt. Bitte beachten Sie zu den genauen Fahrzeiten die Aushänge an der Fähranlegestelle „Gare Maritime“ am Strand von Trestraou in Perros-Guirec. Mehr Informationen finden Sie hier (französisch).

Möchten Sie in einer kleinen Gruppe zu den Sieben Inseln segeln? Dann können Sie auch rechts den Segelausflug „Kurs auf die Sieben Inseln“ direkt auf unserer Seite buchen.

Wussten Sie schon?

Ein anderer Name für die Sept-îles?

Auf Bretonisch wird das Archipel der Sept-Iles als „Ar Gentiles“ bezeichnet, was soviel bedeutet wie „die Freundlichen“ – nomen est omen…

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne