© AdobeStock
Lannion Strahlende Hauptstadt des Trégor

Lannion

Historische Stadt, Hauptstadt des Trégor, Tor zur Rosa-Granit-Küste: Lannion verbindet mit Eleganz Tradition und Modernität. Bürgerhäuser, Herrenhäuser und ein altes Kloster mit Kreuzgang bieten eine raffinierte architektonische Palette, während das Technologiezentrum das Leben in der Stadt mit Innovation und Dynamik bereichert.

Strahlende Hauptstadt des Trégor

Rege Betriebsamkeit an den Ufern des Léguer

An einem bereits in der Jungsteinzeit besiedelten Standort entwickelte sich Lannion rund um die Furt herum, die es ermöglichte, den Léguer zu überqueren, am heutigen Standort der Kermaria-Brücke. Dieser Fluss wurde von einer Burg verteidigt. Der von Stadtmauern umschlossene Ort lebte im Mittelalter im Rhythmus der Gezeiten und der Aktivitäten seines Hafens und wurde so zu einem Handelsplatz, wovon noch immer der berühmte Markt zeugt.

Mittelalterliches Flair

Beginnen Sie Ihre Besichtigung mit der majestätischen Kirche La Trinité de Brélévenez. Am Ende der 140 zu ihr hinaufführenden Stufen thront sie über der Stadt und bietet einen freien Ausblick. Tauchen Sie dann im Lauf von Straßen, Plätzen und kopfsteingepflasterten Gassen ein in die Atmosphäre der mittelalterlichen Altstadt. Fachwerk- oder Schieferhäuser mit geschnitzten oder gemeißelten Verzierungen zeugen vom Geschmack und vom Reichtum der ehemaligen Bewohner. Beachten Sie die massiven Türme an den Fassaden von Bürger- und Herrenhäusern: In ihnen befinden sich Wendeltreppen, die Zugang zu den oberen Etagen bieten.

Verbunden mit Gegenwart und Zukunft

Lannion, die administrative, kommerzielle und kulturelle Hauptstadt des Trégor, ist seit der Ansiedlung des Nationalen Telekommunikationszentrums im Jahr 1960 auch zu einem führenden Zentrum für neueste Technologien geworden. Hier finden sich etwa 100 Hightech-Unternehmen und Forschungszentren.

Wussten Sie schon?

Unter den außergewöhnlichen Fachwerkhäusern ist das in der Rue des Chapeliers 3 mit geschnitzten Figuren in seltsamen Positionen geschmückt.

Sehenswertes

  •   Die Kirche La Trinité de Brélévenez mit ihren 140 Stufen
  •   Die Erkerhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert
  •   Die Kirche Saint-Jean-du-Baly
  •   Das Ursulinenkloster
  •   Die Kirche Saint-Ivy und die Brunnen auf ihrem umfriedeten Grundstück
  •   Das Theater Carré Magique und das 2001 gegründete Maison de Cirque (Zirkushaus) im Herbst, Winter und Frühling

Führungen

  •   Führungen für Einzelpersonen
  •   Führungen für Gruppen
  •   Beschilderter Rundgang
  •   Podcasting
  •   Mobile App
  •   Mobile App

Infos & Buchung

Tourismusbüro Bretagne Côte de Granit rose


Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge