© Emmanuel Berthier
Mit dem Boot über die Kanäle der BretagneAlles Wissenswerte zur Vorbereitung Ihrer Bootstour

Mit dem Boot über die Kanäle der Bretagne

Spüren Sie ihn, diesen Hauch von Freiheit, der einem ganz plötzlich zu Kopf steigt und davon träumen lässt, die Anker zu lichten? Bevor Sie sich mitreißen lassen und ganz in das grüne Paradies der Bretagne eintauchen, um die Landschaften der Kanäle zu genießen, haben wir hier ein paar kleine Tipps für eine sorglose Fahrt für Sie zusammengestellt!

Wann sind die Kanäle befahrbar?

Sie können die bretonischen Wasserstraßen von Anfang April bis Ende Oktober befahren. Bevor Sie starten, vergessen Sie nicht, sich über die Hinweise für die Binnenschifffahrt zu informieren, da das Wetter bisweilen launisch sein kann. Für allgemeine Informationen ist die Website der Wasserstraßen der Bretagne eine echte Fundgrube.

Die gute Nachricht: Das Befahren der Kanäle der Bretagne ist kostenlos! Keine Vignette erforderlich. Das Fahren bei Nacht ist hingegen verboten.

Mit welcher Art von Boot?

Sie besitzen ein Boot und müssen sich vergewissern, ob es für unsere Kanäle geeignet ist? Alle technischen Daten finden Sie auf der Website der Wasserstraßen der Bretagne. Kleine Elektroboote, Miniyachten, Tretboote, Hausboote, Kähne, Kanus … Alles ist auf dem Wasser unterwegs und auch Segler sind willkommen! Die Häfen von Redon oder Dinan bieten die Möglichkeit zum Abmasten.

Ich miete mein Boot

Ein Hausboot für ein mehrtägiges Flussabenteuer mit der ganzen Familie oder ein kleines, ganz einfach zu manövrierendes Elektroboot für einen Ausflug von ein paar Stunden: Die Vermieter bieten Ihnen alle Arten von Booten, von luxuriös bis absolut erschwinglich. Ein Bootsführerschein ist nicht erforderlich! Sie nehmen sich Zeit, um Sie einzuweisen, bevor Sie den Anker lichten. Einige bieten Ihnen auch die Möglichkeit einer Einwegmiete – Sie legen im Morbihan ab und geben die Schlüssel in Ille-et-Vilaine zurück: eine echte „Wanderfahrt“. Also alle Mann an Bord, bereit zum Ablegen!

Flussfahrten

Unsere Tipps

Nehmen Sie, neben Sonnenschutz und Schirmmützen, ruhig auch Fahrräder mit an Bord: Sie sind praktisch, um Croissants zu holen, eine kleine Tour ins Binnenland zu unternehmen oder einfach über einen schönen Treidelpfad zu radeln.

Und wie passiert man die Schleusen?

Das Schleusen ist kostenlos und die Schleusenwärter sind da, um Ihnen zu helfen. Benachrichtigen Sie sie, wenn Sie sich nähern! Sie bemühen sich sehr, damit Ihre Durchfahrt angenehm verläuft – mit Hilfe beim Manövrieren und guten Tipps.

Achtung: Der Service ist zwischen 12:30 und 13:30 Uhr nicht gewährleistet. Stellen Sie sich darauf ein, mindestens 15 Minuten vor der Schließung vor Ort zu sein. Die genauen Zeiten für die Schleusendurchfahrten finden Sie hier.

Die Schleusenwärterhäuser

Zahlreiche der beschaulichen, charmanten Gebäude entlang der Kanäle beherbergen heute Ferienwohnungen, Pensionen, Restaurants oder Künstlerateliers. Die meisten bieten Dienstleistungen und Aktivitäten rund um das Angeln, Wandern, Bootfahren oder Wellness — Treten Sie ein!

Mit welcher Geschwindigkeit?

Auf den Kanälen gilt: Nur keine Eile! Hier lässt man es ruhig angehen! Beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung von 5 bis 10 km/h je nach Wasserstraße. Diese dient in erster Linie dazu, Ihre Sicherheit und die Sicherheit anderer zu gewährleisten.  Außerdem soll sie die Auswirkungen der Turbulenzen und des Wellenschlags der Boote an den Ufer vermindern.

Gute Praktiken

Sie reisen durch natürliche Umgebungen, die es zu schützen gilt. Einige richtige Verhaltensweisen sind daher unverzichtbar: Durch unangemessenes Verhalten können Sie das Leben oder die Fortpflanzung bestimmter lokaler Arten schädigen – oder im Gegensatz die übermäßige Vermehrung anderer fördern.

  • Sammeln Sie Plastiktüten ein und verzichten Sie auf deren Gebrauch
  • Angeln Sie nichts unterhalb der zulässigen Größe (Ausnahmegenehmigungen gelten für Pantoffeln!)
  • Verwenden Sie Wasser ohne Reinigungsmittel an Bord. Entweder Sie verwenden Schmierseife oder Sie verschieben den lästigen Abwasch bis zum nächsten Halt
  • Entsorgen Sie Ihren Müll und entleeren Sie Ihr Abwasser nur an den dafür vorgesehenen Stellen

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge