© Thibault Poriel
Die Bucht von Saint‑Brieuc hautnahEine Entdeckungsreise durch eine einzigartige Naturstätte
Urlaubsidee

Die Bucht von Saint‑Brieuc hautnah

Die Bucht von Saint-Brieuc offenbart ihre Schätze: eine Stadt mit maritimem Flair, Strände, soweit das Auge reicht, ein staatliches Gestüt … Entdecken Sie die Perle des Departements Côtes d’Armor aus allen Perspektiven und im Rhythmus der Gezeiten.

Vorschlag für
3 Tage

Auf einen Blick

Machen Sie sich auf den Weg, um in das Herz der Bucht von Saint-Brieuc einzutauchen. Freuen Sie sich auf einen Aufenthalt voller Überraschungen! Beginnen Sie mit einer Besichtigung der diskreten, aber charmanten Stadt Saint-Brieuc mit ihren historischen Gebäuden und maritimen Vierteln. Betrachten Sie im Herzen des größten Naturschutzgebiets der Bretagne eine Natur und Landschaften, die sich abhängig von einem der größten Tidenhübe in Europa verändern. In Lamballe entdecken Sie die einzigartige Welt des bretonischen Pferdes hautnah. Und als wunderbaren Abschluss unternehmen Sie auf dem leicht zugänglichen GR34 eine Wanderung entlang der grandiosen Küste von Penthièvre.

Saint-Brieuc im eigenen Tempo

Beziehen Sie Ihre Unterkunft in Saint-Brieuc und lassen Sie sich von dieser diskreten Stadt mit ihren zahlreichen Schönheiten bezaubern. Entscheiden Sie sich mit einem „Street Art“-Rundgang für eine farbenfrohe, außergewöhnliche Art und Weise, die Stadt zu entdecken.

Vom Stadtzentrum aus führt Sie Ihr Weg über das Viertel Saint-Michel bis zum Park der Villa Rohannech. Genießen Sie den freien Blick auf den Hafen Le Legué im Hintergrund.

Ein Spaziergang über die von farbenfrohen Fassaden gesäumten Kais wird Sie begeistern. Machen Sie Halt auf einer Dachterrasse im Rosengard-Carré, wo alte Industriebrachen elegant saniert wurden.

  • Nach der Anstrengung der Genuss: Schlemmen Sie ohne Gewissensbisse und probieren Sie Kekse, Kouign-amman, Karamellspezialitäten und Confibreizh-Fruchtaufstriche der handwerklich arbeitenden Keksmanufaktur Brieuc.
  • Atmen Sie an der Pointe du Roselier tief durch, um frische Seeluft und einen 360°-Blick auf die Bucht von Saint-Brieuc zu genießen.

Vom Kap zum Strand

Genießen Sie ein üppiges Frühstück, ziehen Sie bequeme Schuhe an, und begeben Sie sich auf den legendären Fernwanderweg GR34. Legen Sie die 15 km vom Cap d’Erquy nach Pléneuf-Val André im eigenen Tempo zurück. Sie werden nicht enttäuscht sein!

Die Penthièvre-Küste offenbart hier ihre schönsten Strände: Caroual, Saint-Pabu und der Strand Les Vallées sind Wunder aus feinem Sand.

Machen Sie eine Pause an der Landspitze von Pléneuf. Vor der Küste sehen Sie die kleine Insel Verdelet, ein Paradies für Seevögel.

Schlendern Sie ein wenig durch den hübschen Badeort Val-André und bewundern Sie die Pracht seiner Villen aus dem 19. Jahrhundert. Dann erreichen Sie den charmanten Hafen Dahoüet. Die prachtvollen Reederhäuser, die hier die Kais säumen, zeugen von der maritimen Geschichte der Bucht von Saint-Brieuc.

Zurück nach Erquy gelangen Sie ohne Mühe mit der BreizhGo-Buslinie Nr. 2.

  • Sie können die Küste zwischen Cap d’Erquy und Cap Fréhel auch mit dem E-Bike entdecken. Folgen Sie Isabelle für eine Tour zwischen Meer und Sumpf.
  • Entdecken Sie vom Cap d’Erquy bis zum Cap Fréhel ein atemberaubendes Naturgebiet, das auf dem besten Weg ist, die prestigeträchtige Auszeichnung „Grand Site de France“ zu erhalten.

Entdecken Sie die Bucht zu Fuß, das Hinterland zu Pferd

Öffnen Sie die Augen, lauschen Sie, riechen Sie und atmen Sie früh am Morgen die frische Seeluft der Bucht von Saint-Brieuc! Der Tidenhub hier ist der fünftgrößte auf der Welt und bietet an der Küste zu jeder Uhr- und Jahreszeit ein nie endendes Schauspiel. Um diese geschützte Umgebung besser zu verstehen, besuchen Sie das Maison de la Baie in Hillion. In acht Bereichen erfahren Sie von den Spitzen der Klippen bis zum tiefen Meeresboden alles über die Küstenlandschaften.

Setzen Sie das Erlebnis im „Panier iodé“ fort: Von der Muschelbank bis zum Teller erfahren Sie hier alles über die Produktion dieser Weichtiere. Ein Imbiss mit Muscheln und Pommes frites ist natürlich Pflicht!

Szenenwechsel am Nachmittag im Nationalgestüt von Lamballe, der Heimat der Pferderasse Postier breton. Treten Sie ein in eine Welt, die ganz den Zugpferden gewidmet ist, und entdecken Sie den Stall, die Sattelkammer und die Sammlung der Pferdewagen. Nach der Besichtigung können Sie die umliegende Heidelandschaft entdecken … im gemächlichen Trab!

  • Versäumen Sie nicht, einen Ausflug durch die Dünen von Bon Abri zu unternehmen (Natura-2000-Schutzgebiet)
  • Ausritte für eine Stunde oder einen ganzen Tag, alleine oder in der Gruppe: Im Reitzentrum Lamballe Equitation haben Sie die Wahl.

Unsere Geheimtipps

  • Probieren Sie die Jakobsmuschel, die Königin der Bucht, die von Sterneköchen veredelt wird, und genießen Sie marktfrische, saisonale Produkte auf den Restaurantterrassen!
  • Wandern Sie entlang der gesamten Küste von Penthièvre über den GR34, umgeben von Meer, rosa Sandstein, Heidekraut und Stechginster. Grandios!

Reisetagebuch herunterladen

Sämtliche Informationen der Website und mehr in einer PDF-Datei

Entdecken Sie unsere anderen Urlaubsvorschläge

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge