© CRTB
Erobern Sie Morlaix, die Bucht und das umliegende WunderlandLassen Sie sich von einem einzigartigen Natur- und Geschichtserbe überraschen!
Urlaubsidee

Erobern Sie Morlaix, die Bucht und das umliegende Wunderland

Häuser mit seltsamen Treppen, umfriedete Pfarrbezirke, Schätze sakraler Baukunst, Schlösser im Meer und schmucke Inseln – Die Bucht von Morlaix wird Sie immer wieder in Staunen versetzen!

Vorschlag für
3 Tagen
Ab 128
PRO PERSON FÜR 3 T/2 N

Auf einen Blick

Sie haben drei Tage Zeit, um die Bucht von Morlaix und alles, was sie zu bieten hat zu entdecken. An erster Stelle das außergewöhnliche Erbe, zum Beispiel die Häuser „Maisons à Pondalez“, die Sie nur in Morlaix zwischen Gässchen und Viadukt finden werden, oder die umfriedeten Pfarrbezirke, der schönste von ihnen in Saint-Thégonnec. Inmitten der Bucht können Sie in Carantec die schönen Seiten des Lebens genießen, Angeln an der kleinen Insel Îlot Callot versuchen, in Richtung Château du Taureau segeln – Vergessen Sie dabei jedoch nicht die Natur zu genießen, die Sie umgibt. Sie ist einzigartig!

Besichtigen Sie Morlaix und den umfriedeten Pfarrbezirk von Saint-Thégonnec

Begeben Sie sich nach Morlaix. Die Stadt mit den drei Hügeln lässt sich zu Fuß erkunden und hält in ihren Gässchen schöne Überraschungen bereit. Den Anfang machen die in der Bretagne einzigartigen Maisons à Pondalez (Laternenhäuser) mit ihren Kaminumrandungen, Wendeltreppen und ihren „ponts d’allée“ (Galerien). In der Nachbarschaft befinden sich schöne Stadthäuser aus Schiefer und Granit. Ein schönes Beispiel hierfür ist das Maison Pénanault.

Will man die Stadt von oben ansehen, sollte man in das erste Stockwerk des Eisenbahnviadukts steigen. Die Sicht auf den Hafen, das Stadtzentrum und die Dächer von Morlaix ist atemberaubend.

Nachmittags gehen Sie zum umfriedeten Pfarrbezirk von Saint-Thégonnec. Er ist der größte der Bretagne. Gehen Sie durch die gewaltige Tür, sehen Sie sich das Beinhaus und den Kalvarienberg an. In der Kirche fallen der Altar, die Kanzel und die Orgel mit ihrer reichen Verzierung auf – und bezeugen die Arbeit von Bildhauern, Kunsttischlern, Malern oder Orgelbaumeistern des 17. Jahrhunderts. Bewundernswert!

  • Sehen Sie sich die spezielle Innenarchitektur der Maisons à Pondalez von Morlaix genauer an und besichtigen Sie das Haus in der 9, Grand Rue sowie das sogenannte Haus der Duchesse Anne in der Rue du Mur.
  • Rund um Morlaix ist den umfriedeten Pfarrbezirken ein Rundweg gewidmet. Sie gehören zum Kirchenerbe Frankreichs und der von Saint-Thégonnec ist zweifellos das Juwel unter diesen Sehenswürdigkeiten.

Pause mitten in der Natur in Carantec, der Îlot Callot und dem Château du Taureau

In Carantec herrscht Urlaubsfeeling. Der Badeort hat eine ganze Menge Strände und Feinsand zu bieten und lädt zum Faulenzen ein, außer Sie möchten lieber die Klippen über den Küstenweg erklimmen. Es herrscht Ebbe? Dann nutzen Sie dies für einen tollen Spaziergang zur Îlot Callot – ein Schatz inmitten der Natur mit kleinen Felsenbuchten, Dünen, Stechginster und Weiden, und der ideale Ort zum Strandfischen.

Kleiner Hunger? Die Konservenfabrik La Chikolodenn stellt sein eigenes „Kig ha farz“ her. Ein Gericht der Region, wie hausgemacht. Unbedingt probieren!

Nachmittags gehen Sie in Roscoff an Bord des Segelschiffs SteirWay. An Bord lernen Sie einige Handgriffe in Sachen Navigation, dann segeln Sie los. Nähern Sie sich auf der Höhe von Carantec der Île Louët und dem Leuchtturmwärterhaus. Je nach Öffnungszeiten und Gezeiten können Sie sogar am Château de Taureau einen Zwischenstopp einlegen. Es ist das Schmuckstück der Bucht von Morlaix.

  • Das Château du Taureau hat von April bis September geöffnet und bietet einige schöne Veranstaltungen.
  • Bei Flut können Sie auf der herrlichen Spitze Pointe de Pen Lan und dem Park Claude Goude mit bemerkenswerten Bäumen und deren Aromen spazieren gehen. Sie haben einen uneinnehmbaren Blick auf die Bucht und die Austernfarmen.

Lassen Sie sich etwas über Roscoff erzählen und fahren Sie zur Sandküste, der Côte des Sables

Heute haben Sie einen Termin mit einem „Breiz’ter“. Dieser echte bretonische Greeter wird Ihnen alle Ecken und Winkel von Roscoff zeigen. Diese Freibeuterstadt mit ihren Juwelen aus Granit und Blumen versprüht einen gewaltigen Charme. Lassen Sie die besondere Atmosphäre auf sich wirken, die von ihren Straßen und Gassen ausgeht. Tauchen Sie angesichts der gotischen Häuser und Renaissance-Residenzen in deren Geschichte ein. Sie werden von den Anekdoten Ihres Guides begeistert sein.

Treten Sie im Hafen in die Boutique Algoplus ein. Suppen, Rillettes und andere Erzeugnisse auf Algenbasis werden in Handarbeit in dieser Konservenfabrik hergestellt und verdienen es, verkostet zu werden.

Nachmittags genießen Sie in Plouescat nichts als Natur. Auf 13 km Küste erleben Sie Feinsandstrände, mächtige Dünen, Granitfelsen in phantasievollen Formen. In der Bucht wechseln sich Watt und großflächige Sandbänke ab – eine zauberhafte Landschaft!

  • Starten Sie von Roscoff aus zur Île de Batz. Ein echter Tapetenwechsel! Die exotischen Pflanzen im Garten Georges Delaselle verleihen der Südspitze der Insel einen tropischen Touch.
  • Bei Ebbe leert sich die Bucht von Kernic in der Nähe von Plouescat fast völlig und legt einen außergewöhnlichen Spielplatz für Liebhaber von Strandseglern frei.

Unsere Geheimtipps

  • Sehen Sie sich die Elemente des umfriedeten Pfarrbezirks von Saint-Thégonnec genauer an und suchen Sie beispielsweise die Statue von Erzengel Gabriel an der Hauptpforte oder das Gesicht von Henri IV, das einer der Scharfrichterskulpturen auf seinem Kalvarienberg trägt.
  • Lassen Sie sich am Strand Kelenn in Carantec nieder und genießen Sie das Meeresambiente mit Restaurants, dem Strandclub und dem Wassersportzentrum. Von dort sieht man einen wundersamen Felsen, den sogenannten „Chaise du curé“, den Pfarrstuhl!

Reisetagebuch herunterladen

Sämtliche Informationen der Website und mehr in einer PDF-Datei

3 Tagen / 2 Nächte Von April bis Oktober
Circa-Preis für die Urlaubsidee (pro Erwachsenem im Doppelzimmer) 128 €

Dieser ungefähre Preise beinhaltetÜbernachtungen im Hotel de l‘Europe in Morlaix und im Hotel-Restaurant Chez Janie in Roscoff mit Frühstück, halbtägiger Ausflug an Bord des Segelschiffs Le Steir Way.

Achtung: Öffnungstage und -zeiten/Verfügbarkeiten können je nach Stätte und gewähltem Zeitraum variieren. Denken Sie daran, sich vorab zu informieren

 

Entdecken Sie unsere anderen Urlaubsvorschläge

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge