© François Le Naoures
Für Surfanfänger Eine Auswahl von 5 Spots, um Surfen zu lernen

Für Surfanfänger

Möchten Sie sich auf dem Wasser bewegen und sich so lebendig und frei fühlen wie noch nie? Um sich von den Wellen tragen zu lassen, ist man nie zu alt oder zu jung. Die gute Nachricht: Die Bretagne ist eine ideale Spielwiese, um mit dem Surfen zu beginnen, und die beste Zeit ist: jetzt! Von Saint-Malo bis nach Belle-Île, treffen Sie Ihre Wahl aus unseren Surfschul-Empfehlungen. Freundlichkeit und Professionalität sind Ihnen sicher. Und vergessen Sie nicht: Die Surf Attitude ist ganz unabhängig vom Niveau. Auf ins Wasser!

1. Saint-Malo

Surfen ist keine Männerwelt

Das Surfen ist doch eher eine Männerwelt? Dann treffen Sie sich mit Hélène am langen Strand von Rochebonne, um alle Klischees auszuräumen. Diese ehemalige französische Meisterin und geprüfte Surflehrerin hat ihre Schule unter die Schirmherrschaft von Hina gestellt, einer polynesischen Göttin, die ein Symbol der Weiblichkeit ist. Gemeinsamkeit, Bescheidenheit und Respekt sind die Elemente die die DNA ihres Unterrichts ausmachen. Mit ihr wird das Surfen zu einer Quelle der Beruhigung und des Wohlbefindens: Was zählt, ist die Gegenwart, die pure Freude, die ersten Wellen zu nehmen. Ein Augenblick der Anmut und einer einzigartigen Vollkommenheit.


2. Perros-Guirec

Lernen mit Champions

Surfen lernen ist gut, mit Profis noch besser. Alexis und sein Team können eine Liste von Erfolgen aufweisen, wie sie in keiner anderen Schule zu finden ist, haben aber dabei nicht ihr Lächeln, ihre Freundlichkeit und ihre Kundenorientierung eingebüßt. Sie sind das ganze Jahr über im Einsatz und halten ein Angebot für jedes Alter und jedes Niveau bereit. Die Bucht von Trestraou bietet gute Bedingungen für Anfänger, eine ideale Wellenhöhe, aber auch einen Blick zum Niederknien auf die Rosa-Granit-Küste. Ein Spot von beeindruckender Schönheit.


3. La Torche

Surfen bei Wellen, skaten bei Flaute

Lektion Nr. 1: Flat bedeutet Flaute, keine Wellen. Den Surferjargon lernen Sie also schnell. Willkommen an der Bucht von Audierne bei Rise Up, wo Sébastian und sein Team erfahrener Surflehrer Sie an einer regelrechten Kultstätte erwarten: der Pointe de La Torche. Ein Name, der die Augen aller Surfer zum Leuchten bringt. Hier wird alles dafür getan, dass Sie bei Ihren ersten Schritten Spaß haben und sich gleichzeitig sicher fühlen können. Dies ist außerdem ein spannender Ort, an dem verschiedene Aktivitäten in Zusammenhang mit der Surfkultur angeboten werden: eine Skaterrampe im Garten, Ausstellungen, Sport- oder Musikveranstaltungen: The surfing way of life!


4. Clohars-Carnoët

Eine Woche, um den Sport zu beherrschen — oder fast

Begeben Sie sich an den Strand Le Pouldu im südlichen Finistère: eine hervorragende Wahl, um in den zur Gezeitenmitte heranrollenden Wellen zu starten. Erwan ist sich einer Sache sicher: Es gibt kein Alter, um Spaß zu haben und den Rhythmus der Wellen zu entdecken, sei es mit 5 oder mit 50 Jahren. Das von ihm ausgearbeitete Wochenprogramm ermöglicht es jedem, sein Brett ordentlich zu handhaben und die ersten Wellen mit Würde zu nehmen. Stehen Sie auf und spüren Sie die Kraft der Welle, die Sie trägt — es ist wunderbar und gar nicht so schwer! Und um die Freude nicht zu verderben, wurde auch an Kleinigkeiten wie warme Duschen und angewärmte Anzüge gedacht.


5. Belle-Île-en-Mer

Flaute? Kennen wir nicht!

In der idyllischen Umgebung des Strandes Plage du Donnant in der Gemeinde Sauzon erwarten Sie Gregory und sein Team. Los geht es mit einem individuellen, auf Autonomie und Sicherheit ausgerichteten Programm. Das Credo: Einen anderen Blick auf eine einzigartige maritime Landschaft, auf das Leben eines Naturschutzgebiets zu entwickeln. Gut zu wissen: Die Insellage und die Westausrichtung sorgen dafür, dass die Wellen hier zahlreicher sind als am Festland. Platz für neue Eindrücke und puren Genuss.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge