© Yvon Boelle
Ausflüge in der Bucht des Mont‑Saint‑Michel Viel Weite und eine mythische Silhouette

Ausflüge in der Bucht des Mont Saint‑Michel

Diese weitläufige Bucht an der Grenze der Bretagne und der Normandie ist ebenso berühmt wie wunderbar. Himmel, Sand, Meer, Salzwiesen, Polder und natürlich der Mont-Saint-Michel teilen sich einen schier endlos wirkenden Horizont. Nicht überraschend, dass dieser Ort zum Welterbe der UNESCO gehört.

Die größten Gezeitenunterschiede Europas

Die Bucht des Mont-Saint-Michel erstreckt sich zwischen Cancale und Granville über eine Fläche von ca. 500 km² und bietet zwischen Land und Meer eine große Vielfalt natürlicher Lebensräume. Auf den Salzwiesen erfreuen sich die friedlich grasenden Schafe an einer dichten Vegetation, die regelmäßig vom Meer bedeckt wird. Ein weiteres Merkmal der Bucht sind die Polder: fruchtbares, durch den Bau von Deichen dem Meer abgerungenes Land, auf dem vor allem Hülsenfrüchte angebaut werden.

Das Ausmaß der Gezeiten und der wechselnde Charakter von Landschaften und Licht werden Sie beeindrucken. Einen Besuch des Mont-Saint-Michel mit seiner Abtei, einem architektonischen Schmuckstück wie aus dem Märchen, können Sie einfach nicht versäumen. Die Küste mit langen Stränden wird zwischen Cancale und der Landspitze Pointe du Grouin wilder und steiler. Schirm-Kiefern und smaragdgrünes Meer vermitteln südliches Flair. Direkt gegenüber der Pointe du Grouin ist die Insel Île des Landes Vogel- und Pflanzenschutzgebiet. Vergessen Sie Ihr Fernglas nicht.

Die große Show kann beginnen

Sie können sich vorstellen, dass das Wandern in einer solchen Umgebung eine reine Freude ist. Möchten Sie die Bucht zu Fuß überqueren? Machen Sie sich auf einen Augenschmaus gefasst: Da die Landschaften sehr flach sind, bleibt der Mont-Saint-Michel immer im Blick. Schließen Sie sich unbedingt einer Führung an und wagen Sie sich auf keinen Fall alleine in die Bucht, denn, wie es die Redensart sagt: Die Flut kommt in der Bucht des Mont-Saint-Michel „mit der Geschwindigkeit eines galoppierenden Pferdes“.

Wer gerne segelt, lichtet den Anker in Cancale. Vielleicht haben Sie sogar das Glück, einige Delfine zu beobachten, die in der Bucht unterwegs sind. Dies ist auch das ideale Revier für Gleitsportarten auf dem Wasser und Strandsegeln. Auf begeisterte Radfahrer wartet der europäische Fernradweg „Le Tour de Manche“, der den Mont-Saint-Michel mit Saint-Malo verbindet und über kleine ruhige Straßen oder eine autofreie Voie verte entlang der Salzwiesen der Bucht führt. Zudem können Sie auf verschiedenen Strecken rund um Dol-de-Bretagne die verschiedenen Winkel der Region mit jeweils ganz eigener Atmosphäre zu entdecken.

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne