© Aurélien Mole

10 Ideen, um moderne Kunst in der Bretagne zu entdecken

Eine Begegnung mit der Bretagne des 21. Jahrhunderts

Wo kann man das Belvédère der Brüder Bouroullec sehen, einen Pionier der urbanen Kunst wie Ernest Pignon-Ernest entdecken und die Werke der angesagtesten Fotografen der Gegenwart kennenlernen? In Paris? In New York? Ja, zweifellos, aber auch ganz einfach in der Bretagne. Überall, in den Städten wie auf dem Land und in der gesamten Bretagne, gibt es Kunstzentren, öffentliche oder private Galerien sowie Veranstaltungen von großer Tragweite, die Ihnen die Vielfalt der heutigen und zukünftigen Talente näher bringen wollen. Rundgänge, Ausstellungen und außergewöhnliche Sammlungen … Folgen Sie dem Guide!

Auf einen Blick

1. Ein kapitaler Standort für eine Sammlung in Bewegung

Das FRAC in Rennes 

Pierre Tal Coat, Camille Bryen, Geneviève Asse oder Vera Molnar sagen Ihnen nicht viel? Dann machen Sie sich auf den Weg zum FRAC, um sich auf den neuesten Stand zu bringen. Als Auftakt für Ihren Besuch sollten Sie die Kühnheit des Gebäudes der Architektin Odile Decq in sich aufnehmen. Flanieren Sie zwischen den Säulen der Alignement du 21e siècle von Aurélie Nemours, einer modernen Interpretation der Megalithen von Carnac. Hinter den Kulissen des erstaunlichen, an ein Schiff erinnernden schwarz-roten Gebäudes befindet sich eine Sammlung von fast 5000 Werken, die vom Fonds régional d’art contemporain zusammengetragen wurden. Thematische oder monografische Ausstellungen offenbaren Ihnen das ganze Jahr über die Schätze zeitgenössischer Kunst. Lyrische Abstraktion, Reflexionen über die Beziehung zwischen Kunst und Natur, Fragen zum Status des Bildes im 21. Jahrhundert und vieles mehr werden bald kein Geheimnis mehr für Sie sein. Und für einen entspannten Mittwoch gibt es die Online-Aktivitäten der Mini-Künstler des FRAC. So wird Begeisterung geweckt!

FRAC Bretagne

Übernachten: Pension Castel Jolly in Rennes


2. Kunst im Kloster

Fonds Hélène & Edouard Leclerc Pour la Culture in Landerneau 

Hätte man sich je vorstellen können, dass diese kleine Stadt im nördlichen Finistère zu einem der wichtigsten Treffpunkte für zeitgenössische Kunst werden würde? Und doch ist es so! Seit 2012 beherbergen die 1300 m² des ehemaligen Kapuzinerklosters den Fonds Hélène & Édouard Leclerc Pour la Culture. Hier gibt es keine ständige Sammlung, sondern zwei Ausstellungen pro Jahr, die Ihnen die Kunst von der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute näherbringen sollen. Bei diesen Terminen mit ehrgeizigem Programm begegnen Sie Schöpfern, die für ihre Zeit emblematisch sind, mit einer Vorliebe für gegenständlichen Ausdruck. Sie haben Gérard Fromanger, Joan Miro, Enki Bilal, Françoise Petrovitch usw. verpasst? Keine Panik! Der FHEL bleibt auf Kurs und verspricht Ihnen viele weitere unvergessliche Begegnungen.

Fonds Hélène & Edouard Leclerc Pour la Culture

Übernachten: Pension l’auberge de Keranden in Landerneau

3. Sommer im Zeichen zeitgenössischer Kunst

Exporama in Rennes

Im Sommer schlägt das Herz von Rennes im Rhythmus zeitgenössischer Kreationen. Überall herrscht reges Treiben: in den Museen, den Galerien, aber auch auf den Straßen, in den Gärten, auf den Mauern … Begegnungen mit Künster:innen, außergewöhnliche Besichtigungen, Fahrradrouten, Performances … Die Kunst hört Ihnen zu, liegt Ihnen zu Füßen, ist in Sichtweite. Ein Muss!

Exporama

Übernachten: Hotel Le Saint-Antoine in Rennes


4. Ein Anwesen im Zeichen der Kunst

Domaine de Kerguéhennec in Bignan 

Genießen Sie das Vergnügen, durch einen Skulpturenpark zu schlendern, der zu den größten Europas gehört. 45 Hektar Grün mit Überraschungen auf Schritt und Tritt. Rund 40 Werke bedeutender Künstler aus Holz, Stein, Metall, Ton usw. spielen in der Landschaft Verstecken. Im Schloss können Sie in die Poesie und die Geistesblitze von Pierre Tal Coat, einer wichtigen Figur in der Malerei der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, eintauchen. Und das ist noch nicht alles! Verirren Sie sich in die Ställe, den Schafstall, die Kapelle … Das Zentrum für zeitgenössische Kunst stellt hier berühmte und weniger bekannte Künstler von heute vor. Dazu gibt es Aufführungen, Workshops und geführte Besichtigungen … Das macht süchtig!

Domaine de Kerguéhennec

Übernachten: Pension La lézardière in Pleugriffet


5. Hochmoderne Kapellen

Kunst in den Kapellen im Blavet-Tal 

Was ist das Besondere an diesen charmanten kleinen Kapellen, die in der Landschaft rund um Pontivy verstreut liegen? Seien Sie neugierig und treten Sie ein. Und dann der Schock! Hier hebt sich eine Reihe von Schwarz-Weiß-Bildern von einer weiß gekalkten Wand ab, die in einem unwahrscheinlichen Austausch mit dem bemalten Gewölbe stehen. Dort zeichnet eine Gruppe von Zweigen die Umrisse einer Apsis neu … Seit über 30 Jahren stellen sich international renommierte Künstler jeden Sommer der Aufgabe, einen fruchtbaren und einzigartigen Dialog zwischen einem heiligen Ort mit seinen von den Jahren patinierten Mauern und den zeitgenössischen Werken, die er inspiriert, zu führen. Um sie besser zu entdecken, folgen Sie einem der drei ausgeschilderten Rundgänge. In jeder Kapelle wird Ihr Besuch von einem Guide begleitet. Alt und Neu in harmonischer Koexistenz!

Kunst in den Kapellen

Übernachten: Hotel Le Rohan in Pontivy


6. Die Eroberung neuer Welten

Die Kunstzentren der Bretagne 

Verankert im städtischen Leben, schöpfen sie daraus Dynamik und geben sie an Sie weiter. Wer? Vier Kunstzentren, die mit Ausstellungen, Konferenzen und Debatten darum kämpfen, moderne Kunst für alle zugänglich zu machen. Als Orte der Forschung und der Schöpfung sind La Passerelle in Brest, Le Grand Café in Saint-Nazaire, La Criée in Rennes und Gwinzegal in Guingamp Orte, die Sie dazu einladen, sich mit den Künstler:innen von morgen zu beschäftigen. So bleiben Sie am Puls der Zeit und spüren Juwele von morgen auf!

Die Kunstzentren der Bretagne

Übernachten:


7. Wenn Kunststädte modern werden

Öffentliche Ausstellungsräume in der Bretagne 

Nur weil sie auf einen mehrere Jahrhunderte alten städtischen Rahmen zurückblicken können, ignorieren die Kunststädte zeitgenössische Kunst nicht. Ganz im Gegenteil! Die Ausstellungen, die von der Galerie de Rohan in Landerneau, der Galerie Albert Bourgeois in Fougères oder Les 3 Cha in Châteaugiron angeboten werden, sind gewagt oder sensibel und vermitteln Eindrücke, die ganz eindeutig zum 21. Jahrhundert gehören. Dazu kommt noch die Begleitung durch eine:n Kulturvermittler:in. Ein Muss!

Übernachten:


8. Kunst unter den Pflastersteinen

Pont-Scorff

Pont-Scorff mag eine kleine Stadt am Ufer des Scorff sein, und doch hat sie alles, was eine große bietet. Kunst ist hier allgegenwärtig. Im Atelier Estienne können Sie ein anspruchsvolles Ausstellungsprogramm mit Vorträgen, Führungen, Lesungen usw. entdecken, darunter die Sommerveranstaltung L’art chemin faisant (Kunst auf dem Weg). Im Cour des métiers d’art (Hof der Kunsthandwerke), der den dekorativen Künsten gewidmet ist, können Sie die Werke inspirierter Schöpfer:innen bewundern. Lassen Sie sich den Kopf verdrehen von Glaskunst, Schmuck, Textilien und Keramik! Im Espace Pierre de Grauw, der das Vermächtnis des Bildhauers an die Stadt zeigt, lernen Sie ein sehr gegenständliches, zutiefst spiritualistisches Werk mit schönen formalen Kühnheiten kennen.

 

Übernachten: Pension Le Manoir des éperviers in Queven


9.  Für Anfänger und Fortgeschrittene

Auf zeitgenössische Kunst spezialisierte Galerien in der Bretagne 

Ihre künstlerische Bildung endet bei der Pop-Art? Um Ihnen zu helfen, die Talente von heute ausfindig zu machen, sowohl die von etablierten als auch die von jungen, aufstrebenden Künstler:innen, zeigen Ihnen einige Galerien den Weg. Besuchen Sie Le Comoedia in Brest, L’Ecole des Filles in Huelgoat, die Galerie Les Petits Carreaux in Saint-Briac oder Oniris in Rennes. Wer weiß, vielleicht kommt zur Freude am Entdecken noch die Freude hinzu, Ihren nächsten Favoriten ausfindig zu machen.

 

Übernachten:


10. Die Begegnung mit der 8. Kunst

Auf Fotografie spezialisierte Galerien in der Bretagne 

Humanistisch, plastisch, Reportagefotografie … Die Fotografie ist als Kunstform anerkannt. In der Bretagne haben sich L’Imagerie in Lannion, Le Carré d’art in Chartres-de-Bretagne und die Galerie Le Lieu in Lorient ganz dieser Art von Kunst verschrieben und bieten Ausstellungen, Veranstaltungen, Künstler:innenaufenthalte, Workshops …

 

Übernachten:

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Schließen