© Alaska Brocante

Einzigartige Trödelläden

4 Adressen zum Stöbern, Bummeln, Genießen und Ausruhen in der Bretagne

Einzigartige Trödelläden

Einen Trödelladen zu betreten, ist wie auf den Dachboden eines Familienhauses zu steigen, eine Reise in eine Umgebung, in der die Gegenstände sprechen und die Möbel Geschichten erzählen. Wenn Sie Orte suchen, die wirklich einmalig sind, Orte, die durch die Persönlichkeit ihrer Eigentümer geprägt wurden, dann testen Sie diese Adressen. Als echte Hybrideinrichtungen verbinden sie das Vergnügen des Stöberns nach Trödel mit einer erfrischenden oder köstlichen Pause oder sogar einem Aufenthalt in einer Umgebung voller Überraschungen. Ein Muss für neugierige Hedonisten!

Das Flair des 20. Jahrhunderts zum Stöbern und Schlemmen

Alaska Brocante – Rennes, 14, rue Dupont des Loges

Eine ehemalige Peugeot-Niederlassung aus dem frühen 20. Jahrhundert, hohe, mit Stuckzierleisten und -löwenköpfen versehen Decken, Odorico-Terrazzo auf dem Boden Ein außergewöhnlicher und charmanter Rahmen für dieses Restaurant mit Trödelladen, das von drei langjährigen Freunden eröffnet wurde. In diesem Möbeln und Gegenständen des 20. Jahrhunderts gewidmeten Raum können Sie das Formica-Set, das Ihrer Küche Pepp verleiht, zum günstigen Preis aufstöbern, die Art-déco-Lampe, die in Ihrem Wohnzimmer für Atmosphäre sorgt, oder das kultige Stück eines bekannten Designers. Das köstliche Aroma von Gebäck und kleinen, von Emilie kreierten hausgemachten Gerichten lädt zu einer Genießerpause ein. Als Ort zum Leben, für Begegnungen und Geselligkeit organisiert Alaska Brocante außerdem Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Workshops und private Abendveranstaltungen. Mit garantiertem Suchtfaktor!

 

Alaska Brocante


Eine Zeitreise in die Kindheit

Un air de famille – Bécherel, 5 Place Alexandre Jéhanin

Drei Stufen sind alles, was Sie von einem heiteren Retro-Ambiente trennt. 50er Jahre Ambiente, Stuckmarmordekor, das von den Dreharbeiten der Miniserie „Le Fils du Cordonnier“ stammt, Schleckmuschelgläser und Ständer für Pierrot-Gourmand-Lutscher Eine einfache Reise in die Kindheit! Ihre Kinder werden das Regal mit Jugendbüchern aus den 70ern und 80ern lieben, Ihre Teenager die alten, von Comichelden gezierten Senfgläser. Von seinem früheren Leben als Maître d’hôtel in renommierten Hotels hat sich Stéphane seine Liebe zu schönem Geschirr bewahrt. Je nach Angebot finden Sie hier volkstümlich inspirierte Steingutteller oder ein Services aus Limoges-Porzellan, schöne alte Gläser und Silberwaren. Nippes und Kleinmöbel sind ebenfalls mit von der Partie. Was die kulinarischen Genüsse angeht, sind Far breton, Brombeer-Crumble oder eine Walnusstarte, selbstverständlich hausgemacht, hervorragende Begleiter zu einer Tasse Tee. Und wenn Sie Ihren Aufenthalt verlängern möchten, testen Sie eines der fünf von Stéphane geführten Gästezimmer im Logis de la Filanderie.

Un air de famille


Auf der Suche nach dem weißen Kaninchen

Le domaine des papeteries, Belle-île-en-terre, 2 allée des frères Vallée

Stellen Sie sich eine ehemalige Papierfabrik vor, ein Herrenhaus mit grauen Fensterläden, versteckt in einer Talmulde, den Gesang der Vögel, das Rascheln der Blätter und das Murmeln des Leguer. Vielleicht übernachten Sie im Geheimzimmer oder in der Lady-Mond-Suite? Und wenn Sie sich in die Rokoko-Kommode verlieben oder Ihnen die Rahmen gefallen, die den Treppenaufgang säumen, müssen Sie nicht widerstehen. Hier ist alles zu verkaufen, vom Kopfteil des Bettes, das Ihre Träume bewacht hat, bis hin zur Frühstückstasse. Die einzige Konstante: Humor, Fantasie und Überraschungen! Besonders eingefleischte Trödelfans begeben sich auf die Sammlerroute. Ein Dutzend Stellen auf dem Gut ächzen unter den gesammelten Schätzen. In der ersten Etage entdecken Sie ein Zimmer, das Stoffen gewidmet ist, ein weiteres zum Thema Schmuck und ein Drittes zum Thema Leuchten. In der zweiten befindet sich das Reich der Rahmen, der Schachteln und der Kleinmöbel. Sie lassen sich eher von Glaswaren locken? Dann nehmen Sie Kurs auf das Nebengebäude. Geschirr können Sie im Bereich des Hühnerstalls aufstöbern.

Hinweis: Man muss auf dem Anwesen übernachten, um Zugang zum Trödelangebot zu haben.

Domaine des papeteries


Eine poetische Ecke

Le Ch’ty Coz, Bulat-Pestivien, 1 place de l’école

Das Ch‘ty Coz ist ein bisschen die Seele des Dorfes. Ein Ort, an dem man ein Bier trinken, ein Glas Bio-Honig aus der Region kaufen oder sich in einen einzigartigen, außergewöhnlichen Gegenstand verlieben kann. Im Hof findet sich vor einer leicht schiefen Steinmauer eine Sammlung von Gießkannen und großen Zinkwannen. Im Obergeschoss, über der Bar oder auf dem Speicher, ein Stapel Koffer aus altem Leder neben Handwerksmöbeln, einer Sammlung alter Spielzeuge oder alten Apothekengefäßen. Emmanuelle liebt es, mit Farben zu spielen, Atmosphären zu schaffen, Gegenstände miteinander in einen Dialog zu setzen, Materialien und Epochen zu mischen. Jeder ihrer Funde erzählt eine Geschichte, offenbart einen besonderen Reiz. Machen Sie sich auf den Weg, um sie zu entdecken, lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und ganz sicher wird ein Stück auch Sie ansprechen!

Le Ch’ty Coz

VIELLEICHT GEFÄLLT IHNEN AUCH

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge