© L'oeil de Paco
Top‑Kletterspots — ganz oben!Klettern in Naturgebieten in der Bretagne

Top‑Kletterspots — ganz oben!

Lieben Sie Klettern? Möchten Sie Ihren Urlaub nutzen, um das Klettern, einen angesagten Outdoor-Sport, zu erlernen? Dann legen Sie Ihren Klettergurt an, wir zeigen Ihnen die schönsten Wege für jede Menge Adrenalin  und fantastische Aussichten. Die Bretagne rockt!

Über der Iroise-See

Pointe de Pen-Hir (29)

Ziehen Sie Ihre Kletterschuhe an und genießen Sie den Blick von den steilen Klippen der Pointe de Pen-Hir auf der Halbinseln Crozon. Unten leckt die Iroise-See an den Sandsteinfelsen. Steigen Sie so weit wie möglich zum Wasser hinunter. Und auf geht es zu einem Aufstieg bis auf 70 m Höhe! Der für alle Niveaus geeignete Spot Pen Hir bietet über 100 Klettersteige und zahlreiche weitere Möglichkeiten für traditionelles Klettern. Kanten, Risse, flache Wände … die Haltepunkte sind abwechslungsreich, auch auf den einfachen Strecken. Dazu mischt sich das Rauschen der Wellen, die Gischt und der Wind, der über den Rücken streicht … der Gipfel des Vergnügens!

 

Rochablok

 


Auf den hohen Klippen

l’Île aux Pies (35 et 56)

Dies ist einer der angesagtesten Spots der Bretagne. Begeben Sie sich nach Bains-sur-Oust (35) in der Nähe von Redon, um zu den Klippen der Île-aux-Pies zu gelangen. Diese Granitfelsen erreichen eine Höhe von 50 m und heißen„Afrique“, „Cabane“ oder „Dalle des Margouillats“. Für jedes Niveau wird hier etwas geboten. Sie sind Anfänger? Dann entscheiden Sie sich für eine von La Fédé betreute Tour. Als erfahrener Kletterer wagen Sie sich an die „Martiens“, die legendären Routen dieses Spots! Oben erwartet Sie die Aussicht auf die Schlucht mit ihren kleinen Inseln. Sie können sogar die Vögel sehen, die sich hier heimisch sind. Entscheiden Sie sich in Saint-Vincent-sur-Oust (56) für das Abenteuer mit Escapades Verticales, das Klettern mit Klettergartentouren, Hängebrücken und Seilrutschen kombiniert. Unvergessliche Eindrücke sind garantiert!

La Fédé

Escapades verticales

 


Mit Blick auf die Bucht des Mont-Saint-Michel

Mont Dol (35)

Erklimmen Sie den Mont-Dol, den Berg, der mitten aus den Sümpfen auftaucht und einen freien Blick auf die gesamte Bucht des Mont-Saint-Michel bietet. Wie? Nichts leichter als das. Nehmen Sie die Wege über die Klippen, die Überreste alter Granitsteinbrüche. Der Spot bietet etwa 100 Kletterwege, an Wänden für verschiedene Techniken. Weder zu hoch noch zu steil für Anfänger, mit einer idealen Felsqualität für alle Freunde des Sportkletterns. Mit angelegtem Gurt klettern Sie hier senkrecht, auf einer Platte, an schrägen Felswänden und zwar genau an der Stelle, an der Mammut- und Nashornknochen sowie altsteinzeitliche Werkzeuge gefunden wurden. Hier können Sie fast in der Geschichte zurückklettern!

Horizon sport nature

 


Auf Felsblöcken und im Rhythmus der Gezeiten

Kerlouan (29)

Haufenweise große Steine, geformt von Wind und Gischt, verstreut über fast 6 Küstenkilometer. Boulderfans brauchen nicht länger zu suchen! Kerlouan, an der Spitze des nördlichen Finistère, ist der bretonische Spot für diese Disziplin, der das alljährliche Blokuhaka-Festival gewidmet ist. In einer grandiosen Umgebung, ganz aus weißem Sand und türkisfarbenem Meer, können Sie hier von 2000 offenen Passagen, verteilt auf 9 Sektoren, profitieren. Die höchste Konzentration findet sich in der Nähe von Ménéham. Das nicht zu hohe Granitfelsenmeer Le Crémiou eignet sich gut für Anfänger und Kinder. Ein guter Tipp: Vergessen Sie nicht, einen Blick auf den Gezeitenkalender zu werfen, andernfalls riskieren Sie, auf Ihrem Felsen festzusitzen.

Festival Blokuhaka


Coasteering, eine Kombination aus Klettern, Schwimmen und Springen

Le coasteering (22 et 29)

Klettern, aber auch schwimmen, durch die Felsen wandern, ins Meer springen — Wie wäre es, wenn Sie den Sommer nutzen würden, um Coasteering auszuprobieren? Coa… was? Canyoning an der Küste, das einen echten Adrenalinschub verspricht! Touren erwarten Sie auf den hohen Klippen von Plouha (Côtes-d´Armor) oder auf der Halbinsel Crozon (Finistère). Neoprenanzug, Schwimmweste, den Helm festgeschnallt — So durchstreifen Sie die Küste an Felshängen, dringen in Unterwasserhöhlen vor und erklimmen von den Wellen geformte Wände. Oben angekommen, ist es Zeit zum Springen! Atmen Sie tief ein, halten Sie die Arme dicht am Körper, stoßen Sie sich gut ab und … juhuuuu!

Falaises d’Armor

Dizolo

In-Door

Auch in der Stadt kann man klettern! Üben Sie auf Hallen-Bouldern und Kletterwänden im The Roof in Rennes und Brest und in den Hallen Modjo und Block’Out in Rennes. Wände für alle!

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge