Wanderrouten auf dem GR 34

Vom Hafen von Saint‑Brieuc über Pléneuf‑Val‑André bis zum Cap d’Erquy

Von April bis Oktober

Kurs auf eine der größten Buchten an der Nordküste der Bretagne. Entdecken Sie die gesamte Bucht von Saint-Brieuc mit ihren Aussichtspunkten, ihren Häfen, ihren großen Stränden und kleinen Buchten von West nach Ost. Zu Wasser und zu Land, eingelullt vom Gesang der Vögel und der Gischt, wartet das Glück am Ende des Weges!

Erquy - Randonnée sur le GR® 34Randonnée Erquy Gr34 Clo&clem 39
©Erquy - Randonnée sur le GR® 34|Clo & Clem
01 Step 01

Von Saint-Brieuc, Port du Légué, nach Hillion, Maison de la Baie

Start: Port du Légué
Anreise: Maison de la Baie

Er hat viel Charakter, dieser lebendige Hafen, wo man von einem kleinen Café ins Abenteuer starten kann! Zunächst bummelt man zwischen hübschen Reederhäusern und lokaler Street Art über die Kais. An der Pointe de Cesson und an den Ufern des Naturschutzgebiets angekommen, wird die Landschaft wilder. Sie verändert sich und wechselt ihre Farbe unaufhörlich im Rhythmus der Gezeiten. Am Strand Grève du Valais, vor den Hütten an der Seite einer Klippe, taucht man tief in das Leben eines Robinson ein, bevor es weitergeht in Richtung Osten zu den Ufern von Langueux mit ihren Salzwiesen. Holen Sie auf der Pointe d‘Illemont das Fernglas heraus: Sie befinden sich hier in der ersten Reihe, um die 112 Vogelarten zu entdecken, die hier leben.

Tagesausklang ohne Eile 

An der Küste von Hillion endet die Wanderung auf die sanfte Tour – und besonders schön: ein Rundgang durch die Ausstellung des Maison de la Baie, ein Fußbad im Meer und zum Schluss ein Sonnenuntergang.

   Fortgeschrittenen- bis Anfänger-Niveau

16 km – Ca. 4 Std. Gehzeit

Unsere Tipps

02 Step 02

Von Hillion nach Pléneuf-Val-André

Start: Maison de la Baie
Anreise: Port de Dahouët

Auf der Pointe des Guettes geht es hoch hinaus: Die Bucht von Hillion und die Muschelparks entfalten sich in ihrer ganzen Pracht, bevor der GR in Richtung der Dünen von Bon Abri im Herzen des Naturschutzgebiets führt. Dort erwartet Sie ein unglaubliches Naturerbe voller Leben! An aufgereihten Pfählen verbringen Muscheln ihr Leben. Das Unternehmen Mytilus bietet Ihnen die Möglichkeit, diese an Bord des „Myti‘bus“ zu entdecken. Dazu erwartet Sie eine Hütte, in der Sie die Schalentiere probieren können. Es sei denn, Sie gedulden sich, bis Sie den Hafen von Jospinet für eine „Moules-frites“-Pause erreichen. Mit frisch aufgeladenen Batterien erreichen Sie den kleinen Hafen von  Dahouët, der sich hinter dem großen Strand von Val-André versteckt.

Seeleute für einen Tag … 

Gehen Sie in Dahouët an Bord der Pauline*, eines Traditionsseglers, der Ihnen die Bucht von Saint-Brieuc auf andere Weise zeigt. Setzen Sie die (roten) Segel und pflügen Sie elegant durch das Meer – aber vergessen Sie nicht, im Voraus zu buchen!

* auf Voranmeldung vorbehaltlich Verfügbarkeita.

  Fortgeschrittenen-Niveau

23 km – Ca. 5 Std. 30 Min. Gehzeit

Unsere Tipps

03 Step 03

Von Pléneuf-Val-André zum Hafen von Erquy

Start: Port de Dahouët
Anreise: Le Port

Von den Kais von Dahouët, über denen noch immer die Erinnerung an die große Zeit der Neufundlandfischerei schwebt, steigt der Weg steil zum Oratorium Notre-Dame-de-la-Garde an, von wo sich ein herrlicher Blick auf die Bucht und die Gezeiten bietet. Nach den nötigen Selfies Kurs auf das Vogelschutzgebiet Le Verdelt, eine kleine Insel, die man zu Fuß entdecken kann. Und danach? Es gibt Himmel, Meer … und traumhafte Strände in Val-André. Ein 6 km langes Paradies, in dem sich Kitesurfer, Sandsegler und Paraglider tummeln, mit dem Cap d´Erquy als Kulisse. Und dann sind Sie in Erquy! Der Star der Gegend ist die Jakobsmuschel: Lernen Sie sie hautnah auf dem Fischmarkt kennen. Sie sind noch immer motiviert? Dann gehen Sie bis zur Landspitze und genießen Sie den Blick auf das Cap Fréhel.

Berauscht von frischer Seeluft? 

Weiter geht es auf dem Meer! Um Spaß zu haben und einen sanften Auftakt zu genießen, ist das Wassersportzentrum von Erquy* eine Fundgrube, um SUP-Ausrüstung, Kajaks, Katamarane und Jollen zu leihen. Der schöne Traditionssegler Sainte-Jeanne* nimmt Sie mit auf einen Ausflug durch die Bucht: die Gelegenheit, an den Manövern teilzunehmen, ohne das kleine Fock- und das Stagsegel zu verwechseln … Die größten Glückspilze setzen die Segel zu neuen Abenteuern mit Armor Navigation**, in Richtung des Mont-Saint-Michel.

*auf Voranmeldung vorbehaltlich Verfügbarkeit.
**donnerstags von Mitte Juli bis Mitte August.

   Fortgeschrittenen- bis Anfänger-Niveau

14 km – Ca. 3 Std. 30 Min. Gehzeit

Unsere Tipps

Step

Bereit zum Aufbrechen?

Unsere Tipps, um Ihnen das Leben leichter zu machen

Anreise mit dem Zug

  • Anreise: Bahnhof Saint-Brieuc
    • Ab Paris: ca. 2 Std. 20 Min. über Hochgeschwindigkeitsstrecke
  • Rückreise: Bahnhof Lamballe
    • Nach Paris: ca. 2 Std. über Hochgeschwindigkeitsstrecke

Fortbewegen vor Ort

  • Nutzen Sie den BreizhGo Reflex: Ihr persönlicher Busfahrplan im Internet und mobil
  • Itirando : Finden Sie Ihre Route und alle Informationen zu verfügbaren Transportmitteln

Gepäcktransfer

    Wanderungsvorbereitung

    Ein Restaurant wählen

    Günstig €
    Erschwinglich €€
    Gehoben €€€
    Gourmet €€€€

    GR34, der maritimste aller Fernwanderwege

    Hier können Sie:

    VIELLEICHT GEFÄLLT IHNEN AUCH

    Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne