© Ronan Gladu
Der Golf von Morbihan Ein magisches kleines Binnenmeer

Der Golf von Morbihan

„Mor bihan“, auf Bretonisch „das kleine Meer“. Hier weiß man nicht wirklich, ob das Meer ins Binnenland vorgedrungen ist oder umgekehrt. Strahlendes Licht, eine Vielzahl von Inseln und Inselchen, hübsche Häuser am Ufer: Das ist der Golf von Morbihan, die Perle der südlichen Bretagne.

Eine der schönsten Buchten der Welt

Rund um die berühmten Inseln Île aux Moines und Île d’Arz, die leicht mit den Fähren von Vannes und Port Blanc aus erreichbar sind, liegen 40 kleine Inseln verstreut in diesem einzigartigen Gebiet: Boëdic, Les Logoden, Irus, Ilur, La Jument, Gavrinis, Radenec … Der Golf von Morbihan erstreckt sich über 40 km² zwischen Vannes und Auray im Norden sowie Arzon und Sarzeau im Süden. Hier verzaubern jede Biegung und jeder Granitvorsprung die Sinne. Das wechselnde Licht macht die Umgebung zum Paradies für Fotografen. Nirgendwo sonst finden sich so vielfältige Grün- und Blauabstufungen.

Vom Vogelschutzgebiet der Sümpfe von Séné bis hin zur Halbinsel Rhuys, von den Flussbiegungen des Auray bis hin zur Passage von Port Navalo, von den Megalithen von Gavrinis bis hin zur Passage von La Jument mit einer der stärksten Gezeitenströmungen Europas: Lassen Sie sich von dem Charme dieser Gegend verzaubern. Bestaunen Sie die Arbeit der Austernzüchter und die zahlreichen kleinen Häfen und Ankerplätze, an denen die regionaltypischen Segelboote, die „Sinagots“ und „Guépards“, auf dem Wasser tanzen. Von Conleau bis Arradon, von der Pointe de Kerners bis zur Pointe de Bernon, von Port Navalo bis nach Locmariaquer: Jede Landschaft ist einfach unvergesslich.

Die Entdeckung der Inseln

Der GR®34, der Auray und Vannes entlang der Küste verbindet, ist ideal, um das Küstenvorland zu entdecken, die charmanten Häfen von Le Bono, Arradon und Conleau zu besuchen und diese unglaubliche Verbindung von Land und Meer zu bewundern. Hunderte von Kilometern markierter Wanderwege führen durch den Golf von Morbihan. Mehrere Inseln bieten sich als Ziel für einen Tagesausflug an: die Île aux Moines, die ursprünglichere Île d’Arz, aber auch die Île Berder, die bei Ebbe zu Fuß erreichbar ist. Auf dem geschützten Gewässer in der Bucht von Kergonan stehen zahlreiche Wassersportarten wie Segeln und Kajakfahren auf dem Programm. Mountainbikes und Fahrräder sind ideal, um die Inseln zu entdecken. Der autofreie Voie verte „Littorale“ auf der Halbinsel Rhuys bietet die Möglichkeit zu schönen Ausflügen in die Salzwiesen oder entlang der Küste. Weniger trainierte Waden wissen das relativ steigungsarme Gebiet zu schätzen.

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne