lorient-la-base-dsc-9741-teddy-verneuil.jpg

4 Wochenenden abseits der ausgetretenen Pfade in der Bretagne

Wir erfinden die Auszeit neu!

Wie wäre es mit der Bretagne als nächstes Ziel?  Wir haben den Breton:innen Adressen und kleine Geheimnisse entlockt, um Ihnen vier Orte zu verraten, an die Sie vielleicht nicht gedacht hätten. Vier Reiseziele für ein perfektes Wochenende mit schönen Adressen, kulturellen Höhepunkten, Naturerlebnissen und ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten. Machen Sie sich schnell auf den Weg!

Auf einen Blick

1. Eine Mischung aus Natur und Kultur in der Nähe von Rennes

Le Château des Pères, in Piré-Chancé

Ein gehobenes Baum-Spa-Hotel, das Ihnen seine Äste für eine Nacht öffnet. Eine Ausstellung mit zeitgenössischen Werken unter freiem Himmel in einem riesigen baumbestandenen Park, ein Bildhauer- oder Modellierkurs, um wieder mit sich selbst in Kontakt zu treten … Willkommen im Château des Pères! Dieses außergewöhnliche, genussorientierte Anwesen bietet neben einem Gourmetrestaurant ein geselliges Bistro, das Re-Père. Vom Brunch bis zum Abendessen an großen Tischen: Hier fühlt man sich wie zuhause, während man lokal und saisonal isst. Ein perfekter Ort für viel Natur und Wohlbefinden, unsere bevorzugte Oase!

  • Übernachten: Domaine du Château des Pères
  • Mit etwas mehr Zeit: 20 Minuten entfernt befindet sich Rennes, das Sie unter dem Aspekt von Architektur und Kunst (neu) entdecken können – vom Belvédère Erwan et Ronan Bouroullec an der Vilaine bis zu den Tours Maillols gleich nebenan.

2. Die angenehmen Seiten des Lebens am Meer

Lorient

Die Top-Adresse für ein Wochenende am Meer der etwas anderen Art ist Lorient. Warum? Wegen des Lockrufs des Meeres und seiner reiselustigen Vergangenheit, die überall spürbar ist: in den wechselnden Galerien, auf den Caféterrassen, in der Gastronomie … Nicht versäumen sollte man die Restaurants von Küchenchefs, die in den größten Pariser Küchen gearbeitet haben: Karantez, Sources, Gare aux Goûts. Unbedingt empfehlenswert ist ein Ausflug auf der Base. Unternehmen Sie eine Bootstour, um im kleinen Hafen von Locmiquélic direkt gegenüber einen Aperitif zu genießen oder fahren Sie ein bisschen weiter nach Süden bis zur Halbinsel Gâvres, einem wahrhaft paradiesischen Ort. Gehen Sie an Bord der Key Largo, eines umweltfreundlichen Bootes, das Sie direkt zur Insel Groix bringt – Sonnenbaden, gewiegt von den Wellen, inklusive, dazu Seefahrerflair und Entdeckergeist!

  • Übernachten: im Aiden by Best Western, einem Hotel im Stil der Compagnie des Indes mit Design- und Bohème-Ambiente, passend zum Thema!
  • Mit etwas mehr Zeit: Nehmen Sie Kurs auf Larmor-Plage, um like a local einen Drink mit Blick auf das Meer zu nehmen, zum Beispiel in der Villa Margaret. 

3. Die Kunst in der Stadt kultivieren

Guingamp

Kulturerbe, zeitgenössische Kunst, Shopping und Fußball: Auf nach Guingamp! Ein Bummel durch die Straßen dieser kleinen charaktervollen, 30 km von der Rosa-Granit-Küste entfernten Stadt ist wie eine Zeitreise – vom Mittelalter bis hin zu für das 21. Jahrhundert typischen Begegnungen … Besondere Erwähnung verdienen die kunstvollen Fachwerkhäuser, das denkmalgeschützte ehemalige Gefängnis, das in ein Kunstzentrum umgewandelt wurde, und die zeitgenössischen Skulpturen, die überall in der Stadt zu sehen sind. Nach einem gesunden Mittagessen im Be Good Inn können Sie die Ufer des Trieux entdecken oder bei einem Shoppingbummel die besten lokalen Kreationen*

  • Übernachten: La Demeure, Bürgerhaus aus dem 18. Jahrhundert mit ebenso heiterem wie geselligem Dekor und Ambiente. Das Sidonie & Compagnie, ein Restaurant mit Teestube, ist ebenfalls ein Genuss!
  • Mit etwas mehr Zeit: In der Region Cœur de Bretagne kann man die Corong-Schlucht mit ihren legendären Felsen und das schöne Miniaturdorf Loc-Envel entdecken. 

* Handwerklich hergestelltes Distoufer-Bier, Keramik von Aux grès de l’eau, Kleidung von Breizh Angel…


4. Pause in der Region Terres Océanes

Daoulas

Einige Kilometer südlich von Brest versteckt sich ein kleiner Hafen in einer hübschen Ecke der Bucht: Daoulas. In diesem mittelalterlichen, auf dem Wasser erbauten Ort mit unglaublichem Charme geht es von Insel zu Insel: Sie werden von den idyllischen Gassen, den kleinen Wasserläufen und der Schönheit der Steinhäuser begeistert sein. Ab April können Sie die Stadt und ihre Schätze auf Fotospaziergängen entdecken: Diese führen Sie bis zu den denkmalgeschützten Gärten der Abtei, wo jedes Jahr eine große Ausstellung über die Kulturen der Welt stattfindet. Daoulas bietet aber noch mehr: Es ist Heimat eines ganzjährig aktiven Künstler:innenkollektivs (Maler:innen, Keramikkünstler:innen …), eines Marktes, wie man ihn am Sonntag liebt, einer Natura-2000-klassifizierte Bucht und, nicht weit davon entfernt in Logonna-Daoulas, einer äußerst geselligen Strandbar in der Sommersaison … Was das Essen angeht, ist das La Faïencerie mit ihrem lokal orientierten Feinschmecker-Bistrostil eine sichere Bank. Ein echtes Juwel mit vielen Vorzügen!

  • Übernachten: Das Maison Chicorée begeistert mit seinem Pool, einem großen Park und Zugang zum Fluss.
  • Mit etwas mehr Zeit: Profitieren Sie von der idealen Lage des Zugangshafens zur Bucht für lange Spaziergänge und einem ganzen Cocktail an Wassersportmöglichkeiten – wie wäre es als Auftakt mit einer SUP-Tour auf der Mignon? 

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne