Wanderrouten auf dem GR 34

Von Brest über Ouessant zur Halbinsel Crozon

Von April bis September

Haben Sie Lust auf das Ende der Welt? An der Spitze des Finistère sind die Klippen steiler, das Meer weiter und das Abenteuer schöner! Sie werden unsere Mischung aus Land und Meer lieben: Wanderungen und schöne Ausflüge auf das Meer, um das Beste dieser spektakulären Küste zu genießen.

Crozon - La Pointe de DinanCrozon - La Pointe de Dinan
©Crozon - La Pointe de Dinan |Thibault Poriel
01 Step 01

Die Insel Ouessant im Meerespark Iroise-See 

Start: Port du Stiff
Anreise: Port du Conquet

Für eine Wanderung ans Ende der Welt beginnt der Weg mit dem Boot! Von Brest bis zur Insel Ouessant bietet das Meer sein faszinierendes Schauspiel. Sobald Sie an Land sind, erreichen Sie im westlichen Teil der Insel einen Teil der Leuchtturmroute (Route des Phares). Die Leuchttürme Phare du Stiff, Phare du Créc‘h und Phare du Nividic geben den Kurs vor, der Tapetenwechsel ist hier vollkommen. Hinter der Heidelandschaft liegt der Phare du Créc‘h, einer der mächtigsten Leuchttürme der Welt. Dicht über den Wellen befinden Sie sich an der Landspitze Pointe de Kadoran. Dort erwarten Sie die höchsten Klippen von Ouessant mit grandiosen Landschaften, die hier ein wenig irisch anmuten.

   Fortgeschrittenen- bis Sportler-Niveau

16 km – Ca. 4 Std. 30 Min. Gehzeit

Unsere Tipps

02 Step 02

Von Le Conquet nach Plougonvelin 

Start: Le Port
Anreise: Pointe de Créac’h

Zurück auf dem Festland folgen Sie dem GR, der sich über dem Meer die Küsten entlang windet. Hinter jeder Biegung erwartet Sie ein neues Panorama bis zur Pointe Saint-Mathieu und dem dortigen Leuchtturm. Nehmen Sie die Herausforderung des Aufstiegs über 163 Stufen an? Als Belohnung wartet ein freier Blick auf die Küste. Weiter geht es, wobei Klippen und kleine Buchten mit wahnsinnigen Ausblicken auf die Halbinsel Crozon aufeinanderfolgen. Die Pointe de Pen-Hir und die Tas de Pois zeichnen sich bereits wie über dem Meer schwebend ab. Sie wollten wilde Schönheit? Bitte sehr, hier ist sie! Die Festung Fort de Barteaume erhebt sich wie eindrucksvolles Schiff aus Stein auf einer Insel. Erobern Sie sie im Sturm mit der Seilrutsche des Abenteuerparks, 40 Meter über dem Wasser.

Adrenalinrausch

Küstenschluchten erscheinen im Rhythmus der Gezeiten. Es wäre schade, sich nicht dorthin vorzuwagen. Rando Mer * nimmt Sie im Neoprenanzug mit auf eine unvergessliche Canyoning-Tour, um geheime Höhlen und Spalten zu entdecken. Und platsch, ab geht es ins Wasser! Psst: Das Gebiet ist Natura-2000-zertifiziert. Man verlässt es, ohne etwas zurückzulassen …

* auf Voranmeldung vorbehaltlich Verfügbarkeita

      Fortgeschrittenen- bis Sportler-Niveau

13 km – Ca. 3 Std. 30 Min. Gehzeit

Unsere Tipps

03 Step 03

Von Plougonvelin nach Plouzané

Start: Pointe de Créac’h
Anreise: Sainte-Anne du Portzic

Bevor Sie die Bucht von Brest erreichen, folgen Sie der Küste, die sich hier zu beruhigen scheint. Die Bucht Le Trez-Hir und die Anse de Bertheaume offenbaren hier ihren Charme und ihre Surfspots. Über der Heidelandschaft halten Festungen und militärische Ruinen friedlich Wache. Der Leuchtturm Le Petit Minou erhebt sich auf einer Landspitze, bereit für einen Ehrenplatz auf Ihren Fotos. Er wacht über den Meeresarm, der die Bucht von Brest mit dem Atlantik verbindet. Vom Küstenweg aus entfaltet sich die Bucht mit der Insel Longue in Sichtweite. In der Ferne der Reigen der aus den Häfen ausfahrenden Boote und die weißen Fassaden der Arsenalstadt.

Was die Waden betrifft, ist alles in Ordnung, aber was machen wir mit den Armen? 

Die Lösung: Rudern auf dem Meer! Schließen Sie sich in der Anse de Bertheaume einem Team von Ruderern an* für eine sportliche Tour im Rhythmus der Paddel: eine ideale Art und Weise, um sich Robben oder Delfinen zu nähern. Sie mögen es lieber unabhängig? Dann leihen Sie Ihre Ausrüstung bei Brest Bretagne nautisme und los gehts!

* auf Voranmeldung vorbehaltlich Verfügbarkeita.

   Fortgeschrittenen- bis Sportler-Niveau

16 km – Ca. 4 Std. 30 Min. Gehzeit

Unsere Tipps

Wo übernachten in Brest?

Wo essen?

Alle diese Restaurants sind mit dem Taxi erreichbar.

04 Step 04

Von Camaret zur Anse de Dinan

Start: Plage du Corréjou
Anreise: Plage de Kersiguénou

Die Halbinsel Crozon: Schon seit einigen Tagen macht sie Ihnen von der anderen Seite der Bucht schöne Augen. Um nach Camaret zu gelangen, nehmen Sie die zur Verfügung stehenden Shuttleverbindungen: Zuerst überqueren Sie die Bucht auf der Brestoâ. Dann geht es auf der Straße weiter: Für 2 € können Sie mit dem Taxi vom Anleger zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Plage du Corréjou, fahren. Wunderbar. Zu Beginn wärmen Sie sich auf dem Weg zum Leuchtturm Le Toulinguet langsam auf. Nach den Wellen am Strand Pen Hat gewinnen zerklüftete Felsen die Oberhand. Mit dem Wind und den Wellen als Soundtrack geht es weiter zum Höhepunkt des Tages, der Pointe de Pen Hir. DER Spot bei Sonnenuntergang! Zwischen türkisfarbenem Meer, hellen Felsen und Kiefern folgen von der Pointe de Portzen bis zum Strand Kesiguénou postkartenwürdige Ansichten aufeinander.

Setzen Sie die Segel 

Was könnte besser sein als ein Traditionssegler, um die Küste aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten? Gönnen Sie Ihren Beinen von April bis Oktober einen halben Tag lang eine Pause an Bord des Traditionsseglers Le Grand Bleu*. Pures Glück.

* auf Voranmeldung vorbehaltlich Verfügbarkeita

   Fortgeschrittenen- bis Sportler-Niveau

17 km – Ca. 4 Std. 30 Min.  / 5 Std. Gehzeit

Unsere Tipps

Step

Bereit zum Aufbrechen?

Unsere Tipps, um Ihnen das Leben leichter zu machen

Anreise mit dem Zug

  • Anreise: Bahnhof Brest
  • Ab Paris: ca. 4 Std. über Hochgeschwindigkeitsstrecke

Fortbewegen vor Ort

  • Nutzen Sie den BreizhGo Reflex: Ihr persönlicher Busfahrplan im Internet und mobil
  • Itirando : Finden Sie Ihre Route und alle Informationen zu verfügbaren Transportmitteln

Gepäcktransfer

Wanderungsvorbereitung

Ein Restaurant wählen

Günstig €
Erschwinglich €€
Gehoben €€€
Gourmet €€€€

 

GR34, der maritimste aller Fernwanderwege

Hier können Sie:

VIELLEICHT GEFÄLLT IHNEN AUCH

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Nos suggestions