© Alexandre Lamoureux
Mit Oma und Opa in der Bretagne Das Geheimnis gelungener Ferien!

Mit Oma und Opa in der Bretagne

Toll, es sind Ferien! Großeltern und Enkel, auf geht‘s in die Bretagne, um herrlich frische Seeluft zu tanken. Aber was kann man unternehmen, was besichtigen und wo schlafen? Hier ein paar Tipps, um schöne gemeinsame Augenblicke in vollen Zügen zu genießen.

1. Der Strand: eine unvergleichliche Spielwiese

Mit Landschaften, die sich im Rhythmus der Gezeiten verändern, sind die Strände der Bretagne die Stars eines Familienurlaubs! Die verschwiegensten mit kristallklarem Wasser sind die ideale Wahl: die Anse de Rospico in Névez, Les Trois Fontaines in Arzon, die Anse du Pissot in Le Val-André — kleine Naturjuwelen, um gemeinsam das Strandleben zu genießen, Sandburgen zu bauen, in den Wellen zu toben oder auf Felsen zu klettern. Und bei Ebbe? Da macht man Jagd auf winzige Krabben und perlmuttschimmernde Muscheln, ausgestattet mit einem Kescher und einem Paar Stiefel. Über begleitete Ausflüge zum Wattfischen informiert das lokale Tourismusbüro. Es warten unvergessliche Augenblicke, die man zwischen zwei Crêpes mit gesalzener Butter genießen kann.

Familienbadeorte


2. Eine ganz neue Welt auf dem Wasser

Um eine schöne Zeit auf dem Wasser zu verbringen, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Einen Wassersportkurs mit Surfen, Segeln oder Katamaran, bei dem die Kinder Riesen-Spaß haben, während sich die Großeltern eine Verschnaufpause gönnen. Glück auf allen Ebenen.
  • Oder einen Tag an Bord eines Traditionsseglers! Auf geht es zu einem Ausflug auf das Meer, um das Großsegel zu setzen und, mit dem Fernglas im Anschlag, die Landschaft zu bewundern: Mit etwas Glück lässt sich die lokale Tierwelt — Vögel, Delfine, Seehunde — beobachten. Leidenschaftliche Experten begleiten Sie, um Ihnen die Umwelt nahezubringen. Unvergessliche Erinnerungen garantiert.

Wassersport für die ganze Familie


Der Ruf des Waldes

Aber die Bretagne ist auch ein wahres Waldparadies! Bei einem Spaziergang kann man lernen, Pilze zu bestimmen, aus gesammelten Blättern und Tannenzapfen entsteht ein schönes Herbarium. In Brocéliande wird der Spaziergang auf den Spuren von Elfen und Kobolden zu einer magischen Erfahrung. Der Erlebnisrundgang am Tor der Geheimnisse oder auf dem Ozégan-Pfad in Monteneuf versetzt alle zurück in die Kindheit. Ozégan, der Kobold der Heidelandschaft, zeigt uns seine Welt auf einem Rundgang im Zeichen von Kunst und Natur. Die Fantasie schweift, sie wandert in Richtung der Felsen von Huelgoat und des Flusses Argent, sie entdeckt Schätze im Wald von Quénécan, lässt die Dolmen des Waldes von Fougères lebendig werden — und füllt bald die Nacht mit den schönsten Träumen!

10 Waldspaziergänge


4. Den Sternen etwas näher

Mit der Nase in der Luft den Himmel und die Sterne entdecken — An Sommerabenden ist das möglich! Jetzt ist es an der Zeit, fantastische Sonnenuntergänge zu bewundern und ein wenig länger aufzubleiben, um die Sterne am Himmelszelt zu bestaunen. Orte, die kaum der Lichtverschmutzung ausgesetzt sind, wie die Monts d‘Arrée oder die Inseln, sind besonders zu empfehlen, aber es geht auch, wenn man sich einfach vom Licht der städtischen Gebiete entfernt. Es ist Wahnsinn, was man am bretonischen Himmel erblicken kann wie Bären, Wagen oder Reiterlein. Und wenn es regnet, gehen Sie am nächsten Tag ins Planetarium, um das Versäumte nachzuholen!

Reise ins Weltall


5. Entdecken von lokalen Aromen und Know-how

Omas und Opas, in der Bretagne kommen alle Vorwände gelegen, um seine Begeisterung mit der jungen Generation zu teilen! Die Weitergabe kulinarischer Traditionen mit der Freude am gemeinsamen Tun beginnt manchmal bei einem Reigen der Aromen auf den Märkten, auf denen man lokale Produkte genießen kann. Hier findet sich alles, um in der Küche gemeinsam Hand anzulegen und zu zweit, zu dritt oder zu viert ein meeresfrisches Mittagessen zu kochen oder einen Butterkuchen zum Kaffee zu backen. Die Kinder wollen mehr? Dann auf zu einer Besichtigung! Carabreizh hat einen unterhaltsamen und lehrreichen 30-minütigen Genießer-Rundgang eingerichtet, bei dem man Karamell aus gesalzener Butter und Fruchtbonbons entdecken kann. In Konserven- oder Keksfabriken können Sie in die kleinen Geheimnisse traditioneller Herstellung eintauchen. Und zum Schluss wartet eine Belohnung: die Verkostung!

„Made in Breizh“


6. Essen, Schlafen: auf Familien eingestellte Orte

In diesem Jahr möchten Sie an der Küste unter freiem Himmel zu Mittag essen? Das trifft sich gut, denn überall in der Bretagne laden Tische und Terrassen zu Picknicks und Imbissen ein, ob am Ufer eines Sees oder mit Meerblick am Fuß eines Leuchtturms. Bei Wiedereröffnung der Restaurants setzen Sie auf familienfreundliche Häuser: Alle werden begeistert sein. Garantiert geselliges Ambiente genießen Sie in einer der zahlreichen Crêperien! Eine Extraportion Schlagsahne macht das Crêpe-Glück komplett! Was die Unterkunft angeht, bietet die spezielle Auswahl für Familien mit geeigneten Räumen und Möbeln alles, was man für einen Urlaub mit Kindern braucht. Ob in einer Jurte oder einem Baumhaus, einem entspannten Hotel, einem Feriendorf oder auf dem Campingplatz: Alle versprechen schöne Ferien!

Familien-Restaurants

Familien-Unterkünfte


7. Ferienhäuser: Ein Sommer der Erinnerungen

Ein Ferienhaus ist wie ein Heimathafen, fest verankert in der Erinnerung. In unserem Fokus stellen wir zwei Unterkunftsideen für einzigartige Familientreffen vor. Die erste liegt auf der verschwiegenen Insel Bois in der Trieux-Mündung mit Blick auf Bréhat. Über einen Damm mit dem Festland verbunden, ist dies ein kleines Paradies: Das schicke, gemütliche Haus bietet bis zu 16 Schlafplätze, seine Treppen führen zum Strand. Bei der zweiten, in Crozon im Manoir de Rulianec, geht es höher hinaus. Von den Klippen genießt man freie Sicht auf die Bucht von Douarnenez! Innen befinden sich 15 Schlafplätze. Die frische Ausstattung verbindet modernes Flair, Steinkamine und antike Möbel. Und wo möchten Sie dieses Jahr wohnen?

Ferienhäuser

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge