© Yvon Boelle

Historische und spirituelle Wege in der Bretagne

Wandern Sie mit sich und im Einklang mit der Welt

Historische und spirituelle Wege in der Bretagne

Wandern, Kultur- und Naturerbe und Spiritualität: drei Begriffe, die in der Bretagne, einer Region der Fülle außergewöhnlicher Orte und religiösen Reichtums, die von zahlreichen legendären Wegen nach Santiago de Compostela und anderswo durchzogen wird, Hand in Hand gehen. Der Jakobsweg, der Weg des Mont Saint-Michel oder der Tro Breizh bieten sich an, um loszulassen, neue Kraft zu tanken, auf 1000 Arten und Weisen unterwegs zu sein. Es sind Wege, die Sie verändern. Vielleicht finden Sie Ihren in der Bretagne?

Die Jakobswege

5 Ausgangspunkte und 1 500 km Streckenkilometer in der Bretagne

Die beschilderten und vorzugsweise über autofreie oder verkehrsarme Straßen führenden bretonischen Wege in Richtung Santiago de Compostela werden von einem bemerkenswerten Natur- und Sakralerbe gesäumt: Abteien, Kapellen und Bildstöcke reihen sich entlang der Strecke aneinander. Die Association Bretonne des Amis de Saint-Jacques de Compostelle (bretonischer Verband der Freunde des Jakobswegs) hat enorme Arbeit geleistet, um diese Pilgerwege nach Galizien wieder aufleben zu lassen, sodass heute 1500 Wegekilometer die Region durchziehen. Sie haben die Wahl zwischen fünf Ausgangspunkten: die Pointe Saint-Mathieu, Moguériec, Locquirec, die Abtei von Beauport und den Mont-Saint-Michel. Diese Orte dienen nur zur Orientierung, Sie können den Weg selbstverständlich auch an anderen Stellen entlang der Strecke beginnen.


Die Wege des Mont-Saint-Michel

Auf den Spuren einer weiteren großen Wallfahrt

Jahrhundertelang strömten Pilger unterschiedlicher Herkunft zu Tausenden zum Mont-Saint-Michel und spannen ein Wegenetz, das als „Chemins montais“ (Wege des Bergs) bezeichnet wurde. Es sind diese alten Wege, die der Verein Les Chemins de Saint Michel (Die Wege von Saint Michel) wiederfinden, sanieren und der Öffentlichkeit zurückgeben möchte. Der Verlauf ist ähnlich wie bei den Jakobswegen. Die Wege zum Mont-Saint-Michel führen teilweise über die gleichen Strecken, jedoch in umgekehrter Richtung. Sie nutzen Fernwanderwege (GR® und GRP), haben jedoch ihre eigene Markierung, die immer dieselbe mythische Belohnung enthält: die der Silhouette der Abtei des Mont Saint-Michel, die sich plötzlich abzeichnet!


Der Tro Breiz

Der bretonische Jakobsweg

Der Tro Breizh®, einer alten  bretonischen Legende zufolge der Pass zum Paradies, bietet mit 1500 Kilometern Länge eine originelle, inspirierende Art und Weise für eine große Tour durch die Bretagne auf den Spuren ihrer Gründungsheiligen.

Egal, ob sie ihn in mehreren Anläufen oder in einem Rutsch absolvieren, dieser alte Weg führt Sie mitten durch die Geschichte der Bretagne. Wie die Pilger im Mittelalter machen Sie Halt in den neun Orten, die ihren ersten Bischöfen Hommage zollen: von Rennes über Dol, Saint-Malo, Saint-Brieuc, Tréguier, Saint-Pol-de-Léon, Quimper und Vannes bis hin nach Nantes

Dieser Rundweg ist gesäumt von Entdeckungen der schönsten bretonischen Kathedralen und eine Reise ins eigene Innere im Rhythmus der Wanderung. Nach eigener Wahl ist der Pilgerweg das ganze Jahr über begehbar, indem Sie der von der Organisation Mon Tro Breizh® entwickelten Dauerbeschilderung folgen, oder in einer Gruppe im Rahmen der „Sommerwanderung“, die von dem Verband der Tro Breizh®-Wege organisiert wird. Diese Pilgerreise bietet die Möglichkeit, innerhalb einer Woche jedes Jahr einen anderen 150 Kilometer langen Abschnitt zu gehen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge