Unterwegs auf dem GR 34

Von Audierne nach Bénodet

Von April bis Juni und von September bis Oktober

Atmen Sie tief durch in der Bucht von Audierne und bewundern Sie die Kraft der Elemente an der Pointe de la Torche, wo Surfer täglich für ein Schauspiel auf dem Wasser sorgen. Durchstreifen Sie zwischen dem Fischerhafen von Guilvinec und den feinsandigen Stränden von Île-Tudy ein Stück Bretagne mit starkem Charakter: das Bigoudenland.

riviera-bretonne-mer-blanche-teddy-verneuil.jpg
©Teddy Verneuil
01 Step 01

Ein Tag auf der Insel Sein

Ausgangs- und Rückkehrpunkt: Audierne, Bootshafen
Ziel: Insel Sein

Eine knapp einstündige Überfahrt von Audierne bringt Sie auf die Insel Sein! Ein Tipp: Reisen Sie am Vortag an, um das erste Boot zu nehmen. Dieses kleine Stückchen Land lässt sich nur (und mühelos) zu Fuß erkunden. Schlendern Sie durch die farbenfrohen Gassen des Hafens und machen Sie sich dann auf den Weg durch die Heidelandschaft zum Leuchtturm Goulenez. Im Sommer können Sie seine Plattform erklimmen: 360 Stufen … Aber Sie werden nicht enttäuscht sein. Die Rundumsicht von oben ist atemberaubend! Rechnen Sie mit 1,5 Stunden, um die Insel mit ihren Buchten, kieseligen Küstenstreifen und alten Tangöfen zu umrunden. Bei einem Besuch des Museums der Insel Sein, das in einem ehemaligen Seemannsheim untergebracht ist, erfahren Sie mehr. Rückkehr nach Audierne am späten Nachmittag.

Robben, Delfine und Gleiten über den Goyen 

Haben Sie Lust, sich den Kegelrobben und den Großen Tümmlern in der Chaussée de Sein zu nähern? Dann buchen Sie einen Kajakausflug bei Ile de Sein Nautisme, stets ein magisches Erlebnis! Auch schön: Leihen Sie sich ein SUP beim Wassersportzentrum in Plouhinec und fahren Sie über den Goyen nach Pont-Croix, kurz vor dem offenen Meer.

 

   Leichtes Niveau

4,5 km – Ca. 1,5Std. Gehzeit

Unsere Tipps

Wo übernachten in Audierne?

Wo essen?

Informationen

Verkehrsmittel

02 Step 02

Von Audierne nach Pouldreuzic

Ausgangspunkt: Audierne, Hafen
Ziel: Pouldreuzic, Penhors

Sind Sie bereit für Neuland? Heute verlassen Sie das Cap Sizun und begeben sich ins Bigoudenland. Kersiny, Mesperleuc, Gwendrez – Ihr Weg führt vorbei an den schönen Sandstränden der Bucht von Audierne. So erreichen Sie langsam den geschützten kleinen Hafen von Pors-Poulhan, wo Sie von einer stolzen Bigoudène, einer weiblichen Granitstatue in der Tracht des Bigoudenlandes, begrüßt werden: Das wars, Sie haben die Grenze überquert! Dort, wo die Klippen enden, beginnt der kieselige Küstenstreifen … Gehen Sie zwischen paluds (Sumpf) und Ozean bis zum Menhir des Droits de l’homme (Menhir der Menschenrechte) am Strand von Kerrest. Nach nur 4 km erreichen Sie Pouldreuzic in der Nähe der Kapelle Notre-Dame de Penhors, einem bedeutenden Wallfahrtsort der Bigouden. Nun müssen Sie nur auf das Taxi warten, das Sie zum Übernachten nach Plomeur bringt.

Warten Sie ab und bändigen Sie die Welle! 

Die Bucht von Audierne ist der ideale Ort, um Sportarten auf den Wellen zu testen. Surfen, Bodyboarding, Kitesurfen … Mehrere Schulen bieten Kurse und Materialverleih (Soul Surfing Skol, ESB Penhors, BZH Surf School). Ruhiger ist eine SUP-Tour entlang der Küste mit Les enfants de la côte. In Penhors können Sie mit Plein Ouest auch gleiten … über den Sand an Bord eines Strandseglers!

   Leichtes Niveau

17,5 km – Ca. 4,5Std. Gehzeit

Unsere Tipps

03 Step 03

Von Plomeur nach Le Guilvinec

Ausgangspunkt: Plomeur, Pointe de la Torche
Ziel: Le Guilvinec, Hafen

Eine Wende oben auf der Welle, ein langer Slide … Sehen Sie den Surfern zu, wie sie an der Pointe de La Torche ein Manöver nach dem anderen ausführen. Beeindruckend! Dann geht es in Richtung Süden zur Pointe de Penmarc’h. Sie wandern an einer stark zerklüfteten Küste entlang, umgeben von Felsen mit amüsanten Formen. Hier sind es Hasenohren, dort ein Korkenzieher … Die ganze Zeit über bietet sich Ihnen ein herrliches Panorama. Nachdem Sie Saint-Guénolé, einen kleinen Hafen am Ende der Welt, erreicht haben, ist ein Besuch des Leuchtturms Phare d’Eckmühl Pflicht. Hier gilt es, 307 Stufen zu erklimmen. Nur Mut! Andernfalls werfen Sie wenigstens einen Blick auf sein Treppenhaus aus Opalinplatten: perfekt instagramtauglich! Hinter dem feinsandigen Plage du Ster erreichen Sie den Hafen von Le Guilvinec. Versäumen Sie nicht die Rückkehr der Fischerboote gegen 16 Uhr, ein farbenfrohes Spektakel.

Treffpunkt Lineup! 

An der Point de La Torche regiert der Surfsport! Machen Sie einen Kurs bei einer anerkannten Schule (ESB, 29 Hood, Rise Up)und perfektionieren Sie Ihren Take-off an DEM bretonischen Beach Break. Andere, aber ebenfalls schöne Eindrücke erwarten Sie an Bord des Festrumpfschlauchboots von Soizen auf der Suche nach Kegelrobben und Delfinen, die im Meer vor der Küste des Bigoudenlandes zuhause sind.

   Leichtes Niveau

16 km – Ca. 4 Std. Gehzeit

Unsere Tipps

04 Step 04

Von Guilvinec nach Loctudy

Ausgangspunkt: Le Guilvinec, Hafen
Ziel: Loctudy, Yachthafen

Von Hafen zu Hafen. Heute verbinden Sie Le Guilvinec, Lesconil und Loctudy, die den größten französischen Fischfangkomplex darstellen. Folgen Sie zunächst den empfindlichen Dünen von Treffiagat, entweder über den Voie verte (einfacher) oder den Strand entlang. Die Felsen von Goudoul kommen in Sicht: Lesco’, für Eingeweihte, ist nicht mehr weit! Sie werden zweifellos dem Zauber dieses kleinen Hafens mit seinen typischen Fischerhäusern erliegen. Nachdem Sie die Ria du Ster überquert haben, erreichen Sie die Dünen, die den herrlichen Strand Sables Blancs säumen. Wahou … Lassen Sie sich nach Ihrer Ankunft von dem „Demoiselles de Loctudy“ verführen, dem Kaisergranat, der typischen Meeresfrucht des Bigoudenlands. Im Direktverkauf sind sie noch besser!

Wassersportvergnügen und andere Genüsse 

Die heutige Wanderung war appetitanregend: Gönnen Sie sich einen Genießerausflug mit dem Kajak mit dem Wassersportzentrum Loctudy. Ein Zwischenstopp ist vorgesehen, um lokale Produkte zu probieren. Sie können auch ein Windsurfbrett, ein SUP, ein Kajak oder Katamarane mieten und einen sicheren Ausflug auf einer bewachten Wasserfläche genießen.

   Leichtes Niveau

18,5 km – Ca. 4,75Std. Gehzeit

Unsere Tipps

05 Step 05

Von Loctudy nach Bénodet

Ausgangspunkt: Loctudy, Yachthafen
Ziel: Bénodet

Nehmen Sie von Loctudy eine Abkürzung nach Île-Tudy. Vom Yachthafen ermöglicht es Ihnen eine kleine Fähre, Le Passeur, mühelos zum gegenüberliegenden Anleger zu gelangen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um während der Überfahrt ein Foto vom Tourelle des Perdrix mit seinem hübschen schwarz-weißen Schachbrettmuster zu machen. Schnell noch einen Kaffee mit Blick auf den Fluss von Pont-l’Abbé und los gehts! An Stränden und Poldern vorbei führt Sie der Küstenweg bis zum hübschen kleinen Hafen von Sainte-Marine mit Seemannsheim, Kapelle und zahlreichen Café- und Restaurantterrassen. Noch eine Überfahrt, diesmal mit dem P’tit Bac, und Sie erreichen das andere Odet-Ufer in Bénodet. Sie haben es nicht eilig? Dann nehmen Sie sich die Zeit, um durch diesen Badeort zu schlendern. Am Ende des Tages fahren Sie mit Bus oder dem Taxi nach Quimper.

   Leichtes Niveau

7 km – 1,5 Gehstunden und 2 15-minütigen Überfahrten

Unsere Tipps

Wo kann man auf dem Weg etwas essen?

Wo kann man in Quimper übernachten, essen oder etwas trinken?

Informationen

 

Verkehrsmittel

Step

Bereit zum Aufbrechen?

Unsere Tipps, um Ihnen das Leben leichter zu machen

Anreise mit dem Zug

  • Anreise: Bahnhof Quimper

Fortbewegen vor Ort

  • Nutzen Sie den BreizhGo Reflex: Ihr persönlicher Busfahrplan im Internet und mobil
  • Itirando: Finden Sie Ihre Route und alle Informationen zu verfügbaren Transportmitteln

Gepäcktransfer

Wanderungsvorbereitung

Ein Restaurant wählen

Günstig €
Erschwinglich €€
Gehoben €€€
Gourmet €€€€

GR34, der maritimste aller Fernwanderwege

Hier können Sie:

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne