© Emmanuel Berthier
Nantes‑Brest‑Kanal Entdecken Sie die Idylle des bretonischen Binnenlandes

Nantes‑Brest‑Kanal

Von der historischen Hauptstadt der Bretagne bis zum größten bretonischen Hafen führt der Nantes-Brest-Kanal einmal quer durch die Mitte der Bretagne. Durch unberührte Natur und von einer Schleuse zur nächsten führt Sie dieser Weg in kleine charaktervolle Orte und vorbei an malerischen Burgen. Ideal für die ganze Familie.

Von Nantes nach Brest, eine Oase der Ruhe

Auf diesem über 360 Kilometer langen Wasserweg unterbrechen nicht weniger als 236 Schleusen die Fahrt kleiner Boote. Der durch technische Raffinesse gezähmte Wasserlauf schlängelt sich durch die schönsten Täler der Bretagne, vom Erdre- über das Vilaine-, das Oust- und das Blavet-Tal bis hin zum Tal der Aulne. Der Kanal fließt durch kleine charaktervolle Orte (Malestroit, Rohan,…), vorbei an jahrhundertealten Abteien (Bon-Repos,…) und mittelalterlichen Festungen (Josselin). Sportliche Wanderer schaffen den kurvenreichen Weg in einer Woche. Die anderen nehmen sich Zeit und machen ganz nach Wunsch in den zahlreichen Hotels, Herbergen und Pensionen halt, die den Weg säumen.

Der Blavet, Natur und Entdeckungen

Der schöne Fluss Blavet, der einen Teil des Nantes-Brest-Kanals bildet, entspringt im Morbihan in der Nähe von Pontivy und fließt dann in zahlreichen Schleifen bis zur Bucht von Lorient. Ein kleines Paradies für Angler, die sich vor allem in Saint-Nicolas-des-Eaux einfinden. Die Ufer des Blavet sind die Heimat zahlreicher Vogelarten, die Sie im Schatten uralter Eichen oder See-Kiefern beobachten können. Wie Sie sehen werden, bietet dieses grüne Tal ein ideales Umfeld für unberührte Naturschutzgebiete. Im Laufe Ihrer Wanderungen entdecken Sie Kapellen, reich dekorierte Bildstöcke und gut erhaltene Herrenhäuser.

Vom Ärmelkanal bis zum Ozean: der schönste Weg von Saint-Malo bis zum Atkantik

Die 220 Kilometer entfernten Häfen von Dinan und Arzal sind durch einen ruhigen schiffbaren Wasserweg verbunden, nacheinander Mündung, Kanal und Fluss. Vom Ärmelkanal bis zum Atlantik ist diese einstige lebenswichtige wirtschaftliche Verbindung heute ein wichtiger Bestandteil einer Wandertour. Auf den Treidelpfaden profitieren Radfahrer und Wanderer von der Ruhe der Strecke, die vorbei an den bezaubernden Dörfern Saint-Suliac und Léhon, alten mittelalterlichen Festungen in Dinan oder Rieux und zu den Häfen kleiner bemerkenswerter Orte wie La Roche-Bernard führt. Die Schleusentreppe in Hédé, die Schlucht von Corbinières und hohe Schieferklippen verleihen dieser herrlichen Landschaft hier und da ein abwechslungsreiches Relief.

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge