© Guillaume Prie
Hinter den Kulissen von bretonischer Kunst und Kunsthandwerk in der CornouailleTauchen Sie ein in inspirierende Orte und traditionelles Know-how
Urlaubsidee

Hinter den Kulissen von bretonischer Kunst und Kunsthandwerk in der Cornouaille

Charaktervolle Orte, wechselnde Landschaften, schöne Lichteffekte: Wie schon bei zahlreichen Malern und Filmemachern wird die Cornouaille auch Ihre künstlerische Ader wecken!

Vorschlag für
3 Tagen
Ab 120
PRO PERSON FÜR 3 T/2 N

Auf einen Blick

Von Quimper bis zu den Ufern des Aven: Entdecken Sie eine Palette von Naturlandschaften und Orten, die eine Quelle der Inspiration für zahlreiche Künstler waren. Wer Küstenlandschaften liebt, genießt einen inspirierenden Spaziergang am Hafen von Concarneau. Folgen Sie den Spuren von Gauguin, Sérusier und anderen Malern der Schule von Pont-Aven. Schlendern Sie durch Locronan, ein Dorf, das häufig als Filmkulisse diente. Und beurteilen Sie selbst, wie die in der Cornouaille so präsente Kunst traditionelles Know-how erhält. Zum Beispiel die der Porzellanherstellung im Viertel Locmaria in Quimper. Reisen Sie nicht ab, ohne eine der typischen Schüssel mit Ihrem Vornamen mitzunehmen!

Bummeln Sie durch Quimper und entdecken Sie die „Filmkulisse“ Locronan

Beziehen Sie Ihre Unterkunft in Quimper, einer Stadt der Kunst und der Geschichte, und machen Sie sich auf den Weg, um die alten Viertel des Ortes zu entdecken.

In dem Gewirr der mit Kopfstein gepflasterten Straßen entdecken Sie Plätze, von denen einer charmanter ist als der andere. Machen Sie Halt an der Kathedrale Saint-Corentin, einem Juwel der bretonischen Gotik. Durchqueren Sie die Gärten an den Stadtmauern, die beispielhaft sind für diese blühende Stadt, und setzen Sie Ihren Spaziergang an den Kais des Odet fort.

Weiter geht es dann nach Locronan, dem „Star des Kinos“. Etwa 30 Filme wurden in diesem kleinen charaktervollen Ort gedreht. Lassen Sie sich von der Szenerie aus charmanten Gassen, gut erhaltenen Granithäusern, einem Brunnen auf dem Hauptplatz usw. bezaubern, die so viele Filmemacher inspiriert hat.

Zahlreiche Künstler und Kunsthandwerker haben sich hier niedergelassen. Entdecken Sie ihre Ateliers und Geschäfte und freuen Sie sich auf schöne Begegnungen!

  • Jeden Sommer können Sie beim Festival de Cornouaille eine Woche lang intensiv in die bretonische Kultur eintauchen. Auf dem Programm: Tanzworkshops, kostenlose Konzerte, Fest noz, Bagad-Paraden u. v. m.
  • „Chouans! Revolution und Leidenschaft“, „Tess“, „Mathilde – Eine große Liebe“ Lassen Sie sich bei der thematischen Führung „Locronan und das Kino“ in die Geheimnisse der Dreharbeiten und andere Anekdoten einweihen.

Die Kunst der Porzellanherstellung und der Cidre-Produktion

Begeben Sie sich nach einem guten Frühstück in das Viertel Locmaria. Hier befindet sich die Wiege der Porzellanherstellung von Quimper, ein Know-how, das von der Faïencerie Henriot aufrechterhalten wird. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen dieser Manufaktur und sehen Sie bei der Herstellung zu. Hier wurde die typische bretonische Schüssel geboren, die noch heute von Hand gefertigt und bemalt wird.

Ebenfalls in Locmaria können Sie in der Ecole de broderie d’art (Kunststickereischule) von Pascal Jouen ausgestellte Kleider und andere Stücke bewundern. Entdecken Sie außerdem, wie die berühmten Crêpes dentelles, die in der Biscuiterie de Quimper hergestellt werden.

Setzen Sie Ihren Kultur- und Genussausflug auf der Route du Cidre, der Cidre-Straße, fort. Machen Sie Halt im Manoir de Kinkiz. Die Cidre-Produktion stützt sich hier auf 25 Apfelsorten. Probieren Sie die nach einer traditionellen Methode hergestellten Erzeugnisse.

Lassen Sie den Tag in geselliger Atmosphäre im Cidre-Bistro Le Sistrot ausklingen.

  • Die Cidre-Straße (Route du Cidre AOC) in der Cornouaille führt Sie zu mehreren Betrieben, wo Sie sich mit den Erzeugern austauschen können.
  • Sie mögen lieber Bier? Im Maison Jaune im Viertel Locmaria sind die Fässer ökologisch und die Zapfhähne vernetzt. Ein originelles Konzept!

In Concarneau und Pont-Aven sind Sie im Bilde

Nehmen Sie am Vormittag Kurs auf Concarneau. Gehen Sie am Place Duquesne an Bord der Fähre, die Sie bis zur mauerumschlossenen Altstadt (ville close) bringt. Entlang der Kais können Sie das farbenfrohe Schauspiel der ein- und ausfahrenden Fischerboote bewundern, das die Maler seit den 1850er Jahren inspiriert hat. Überqueren Sie die Zugbrücke und tauchen Sie ein in das Herz der „blauen Stadt“.

Begeben Sie sich am Nachmittag nach Pont-Aven. Lassen Sie sich, wie Gauguin, Sérusier oder Maufra, von der an einer grünen Mündung gelegenen „Stadt der Maler“ begeistern. Landschaften, Lichtverhältnisse, Boote an den Kais, ein Gewirr von Gassen, eine blühende, von Waschhäusern gesäumte Promenade sorgen für eine im wahrsten Sinne des Wortes malerische Kulisse!

Um noch intensiver in das künstlerische Leben von Pont-Aven einzutauchen, besuchen Sie das Museum. Es beherbergt eine umfangreiche Sammlung mit rund 4500 Werken!

Und schließlich sollten Sie Pont-Aven nicht verlassen, ohne die Traou Mad zu probieren, wörtlich „gute Dinge“: Kekse aus guter bretonischer Butter!

  • Stehen Sie im Morgengrauen auf und entdecken Sie bei einer Führung durch den Fischmarkt in Concarneau, dem größten Thunfischfischerhafen Europas und drittgrößten für Frischfisch, viel Interessantes über die Fischerei.
  • Machen Sie zum Mittagessen einen Abstecher nach Riec-sur-Bélon. Kehren Sie bei Chez Jacky oder La Ferme les Huitrières du Château de Bélon ein, um hier Europäische Austern aus Belon zu kosten.

Unsere Geheimtipps

  • Nehmen Sie sich Zeit für einen Bummel durch das Viertel Locmaria in Quimper, das Handwerk, Kunst, Gastronomie, Kulturerbe und Landschaft vereint.
  • Wandeln Sie auf den Spuren der Maler von Pont-Aven, von der Pension Gloanec, wo sie lebten, bis zu den Pfaden durch den Bois d’Amour, wo sie ihre Staffeleien aufstellten. Die Kapelle Trémalo mit ihrem merkwürdigen asymmetrischen Dach beherbergt eine mehrfarbige Christusfigur, die die Inspiration für den gelben Christus von Gauguin war.

Reisetagebuch herunterladen

Sämtliche Informationen der Website und mehr in einer PDF-Datei

3 Tagen/ 2 Nächte Von April bis September
Circa-Preis für die Urlaubsidee (pro Erwachsenem im Doppelzimmer) 120 €

Dieser ungefähre Preise beinhaltet: Übernachtungen im Hotel de la Gare (Quimper) mit Frühstück, Besichtigung der Steingutfabrik Henriot, Entdeckung des Manoir de Kinkiz, Überfahrt nach Concarneau und Eintritt in das Museum von Pont-Aven.

Achtung: Öffnungstage und -zeiten/Verfügbarkeiten können je nach Stätte und gewähltem Zeitraum variieren. Denken Sie daran, sich vorab zu informieren

Entdecken Sie unsere anderen Urlaubsvorschläge

Offizielle Website des Tourismusverbands der Bretagne
Unsere Vorschläge